Gerechter Krieg – gerechter Frieden

Religionen und friedensethische Legitimationen in aktuellen militärischen Konflikten

  • Editors
  • Ines-Jacqueline Werkner
  • Antonius Liedhegener

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Von der Lehre vom gerechten Krieg zum Konzept des gerechten Friedens? Einleitung

    1. Ines-Jacqueline Werkner, Antonius Liedhegener
      Pages 9-19
  3. Zu den ideengeschichtlichen Anfängen der bellum iustum-Lehre

  4. Gerechter Krieg – aktuelle theoretische Diskussionen

  5. Gerechter Frieden? – Positionen im Christentum zu aktuellen militärischen Konflikten

  6. Zur ethischen Legitimierung militärischer Gewalt in anderen Religionen

About this book

Introduction

Das Buch stellt sich den essenziellen Fragen von Krieg und Frieden aus ethischer und religiöser Perspektive. Ziel ist es, die gegenwärtig stark umstrittene Lehre vom gerechten Krieg in den globalen Kontext einzubinden und aktuelle Weiterentwicklungen innerhalb – sowie außerhalb – dieser stark vom Christentum geprägten Lehre zu analysieren. Erörtert werden aktuelle theoretische Ansätze des gerechten Krieges, Gegenkonzepte wie das von den beiden großen Kirchen in Deutschland unterstützte und mitformulierte Konzept des Gerechten Friedens sowie Konzepte über Krieg und Frieden in anderen Weltreligionen. Gerade mit den weltpolitischen Veränderungen nach 1989/90 ist eine systematische Reflexion der Kriterien, unter denen militärische Interventionen erlaubt sein könnten, wieder dringend geworden, und dies nicht nur im abendländisch christlichen, sondern vor allem auch im globalen, multikulturellen und multireligiösen Kontext.

Keywords

Frieden Gerechter Frieden Gewalt Intervention Interventionen Konflikt Konflikte Konfliktforschung Krieg Kriege Lehre vom gerechten Krieg Menschenrechte Religion gerechter Krieg militärische Intervention

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-531-91706-1
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2009
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Print ISBN 978-3-531-16989-7
  • Online ISBN 978-3-531-91706-1
  • About this book