Advertisement

Neuere Diskussionen um das ius in bello in ethischer Perspektive

  • Bernhard Koch
Chapter

Zusammenfassung

Die Diskussion um das ius in bello ist ein weites Feld. Wer immer sich an ihr beteiligen will, muss Grenzen setzen. Die grundlegendste Einschränkung, die hier gemacht werden soll, ist bereits im Titel angezeigt: Es geht hier nur um die ethische, also philosophische Debatte. Herausforderungen an das ius in bello oder an das „humanitäre Völkerrecht“, wie der juristisch korrespondierende, aber nicht gleichbedeutende Begriff lautet, gibt es auch von anderer Seite: einerseits von der Politikwissenschaft, die zu zeigen glaubt, wie die Entwicklung des im Krieg geltenden Normensets von bestimmten kriegstechnologischen Konstellationen begünstigt wurde, was zur Folge hat, dass in der Gegenwart, in der nun andere Technologien und Strategien die überkommene Weise der Kriegsführung ablösen, dieses humanitäre Völkerrecht in Bedrängnis kommt und seine Kraft, menschliche Handlungen anzuleiten, verliert; andererseits von der Rechtswissenschaft, die mittlerweile eine so große Zahl von Verletzungen und Fällen von Nichtanwendung des humanitären Völkerrechts in den militärischen Konflikten der Gegenwart sammeln kann (Zechmeister 2007; Jacob 2003: 242f.), dass mancher daraus schließen könnte, dass es seine Geltung mittlerweile eingebüßt habe.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alexandra, Andrew/Baker, Deane-Peter/Caparini, Marina (Hrsg.) (2008): Private Military and Security Companies. Ethics, Policies and Civil-Military Relations. London und New York: Routledge.Google Scholar
  2. Auswärtiges Amt (2006): 14. Forum vom 8. bis 9. September 2006: Globale Fragen. Völkerrecht im Wandel. Berlin: EigenpublikationGoogle Scholar
  3. Baumann, Dieter (2007): Militärethik. Theologische, menschenrechtliche und militärwissenschaftliche Perspektiven. Theologie und Frieden 36. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  4. Brandt, Richard B. (1974): Utilitarianism and the Rules of War. In: Cohen et al. (Hrsg.) 1974: 25–45.Google Scholar
  5. Christopher, Paul (1994): The Ethics of War and Peace. Upper Saddle River, NJ: Prentice Hall.Google Scholar
  6. Cicero, Marcus Tullius (ca. 45 v. Chr.): De finibus bonorum et malorum. Diverse Ausgaben, unter anderem.: Über die Ziele des menschlichen Handelns, lateinisch und deutsch, hrsg. und übers. von Olof Gigon und Laila Straume-Zimmermann, Düsseldorf/Zürich 1988: Artemis & Winkler.Google Scholar
  7. Cohen, Marshall/Nagel, Thomas/Scanlon, Thomas (Hrsg.) (1974): War and Moral Responsibility. A Philosophy & Public Affairs Reader. Princeton N.J.: Princeton University Press.Google Scholar
  8. Fischer-Lescano, Andreas/Gasser, Hans-Peter/Marauhn, Thilo/Ronzitti, Natalino (Hrsg.) (2008): Frieden in Freiheit – Peace in Liberty – Paix en liberté. Festschrift für Michael Bothe zum 70. Geburtstag. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  9. Fleck, Dieter (2006): Individual and State Responsibility for Violations of the Ius in Bello: An Imperfect Balance. In: Heintschel von Heinegg/Epping (Hrsg.) 2006: 171–206.Google Scholar
  10. Fleck, Dieter (Hrsg.) (2008): The Handbook of International Humanitarian Law. Second Edition. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  11. Gasser, Hans-Peter (2007): Humanitäres Völkerrecht. Eine Einführung. Zürich et al.: Schulthess.Google Scholar
  12. Habermas, Jürgen (2004): Der gespaltene Westen. Kleine politische Schriften X. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Hare, Richard M. (1974): Rules of War and Moral Reasoning. In: Cohen et al. (Hrsg.) 1974: 46–61.Google Scholar
  14. Heintschel von Heinegg, Wolff/Epping, Volker (Hrsg.) (2006): International Humanitarian Law. Facing New Challenges. Symposium in Honour of Knut Ipsen. Berlin/Heidelberg/New York: Springer.Google Scholar
  15. Hinsch, Wilfried/Janssen, Dieter (2006): Menschenrechte militärisch schützen. Ein Plädoyer für humanitäre Interventionen. München: Beck.Google Scholar
  16. Hobe, Stephan/Kimminich, Otto (2004): Einführung in das Völkerrecht. 8. Aufl. Tübingen und Basel: A. Francke Verlag (UTB).Google Scholar
  17. Ipsen, Knut (2008): Humanitäres Völkerrecht und asymmetrische Konfliktparteien – ein Ausschlussbefund? In: Fischer-Lescano/Gasser/Marauhn/Ronzitti (Hrsg.) 2008: 445–463.Google Scholar
  18. Jacob, Ludwig (2003): Das Humanitäre Völkerrecht und die neuen Kriege. In: Justenhoven/Schumacher (Hrsg.) 2003: 234–251.Google Scholar
  19. Justenhoven, Heinz-Gerhard/Schumacher, Rolf (Hrsg.) (2003): “Gerechter Friede” – Weltgemeinschaft in der Verantwortung. Zur Debatte um die Friedensschrift der deutschen Bischöfe. Theologie und Frieden 25. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  20. Latham, William C. (2008): Outsourcing War. How Contracting Threatens the Military Profession. Vortrag auf dem ‘International Symposium on Military Ethics’ (ISME), San Diego, CA am 24. Januar 2008, bereitgestellt auf: http://www.usafa.edu/isme/ISME08/Latham08.html (Stand: 25.03.2009).
  21. May, Larry (2007): War Crimes and Just War. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  22. McMahan, Jeff (2007): Collectivist Defenses of the Moral Equality of Combatants. In: Journal of Military Ethics, 6: 1, 50–59.CrossRefGoogle Scholar
  23. McMahan, Jeff (2008a): The Laws of War. Manuskript, Publikation geplant in: Besson/Tasioulas (Hrsg.): The Philosophy of International Law. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  24. McMahan, Jeff (2008b): The Morality of War and the Law of War. In: Rodin/Shue (Hrsg.) 2008: 19–43.Google Scholar
  25. Münkler, Herfried (2006): Der Wandel des Krieges. Von der Symmetrie zur Asymmetrie. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  26. Münkler, Herfried (2002): Die neuen Kriege. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  27. Orend, Brian (2006): The Morality of War. Peterborough, Ontario: Broadview.Google Scholar
  28. Pattison, James (2008): Just War Theory and the Privatization of Military Force. In: Ethics & International Affairs, 22: 2, 143–162.CrossRefGoogle Scholar
  29. Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (2007): Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen. Eine Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  30. Regan, Richard J. (1996): Just War. Principles and Cases. Washington D. C.: The Catholic University of America Press.Google Scholar
  31. Reuter, Hans-Richard (2007): Was ist ein gerechter Frieden? Die Sicht der christlichen Ethik. In: Strub/Grotefeld (Hrsg.) 2007: 175–190.Google Scholar
  32. Ricken, Friedo (2008): Platon, Politikos. Übersetzung und Kommentar von Friedo Ricken (Platon, Werke, Bd. 2,4). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  33. Ricken, Friedo (2003): Allgemeine Ethik. 4. überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  34. Rodin, David (2006): The Ethics of Asymmetric War. In: Sorabji/Rodin (Hrsg.) 2006: 153–168.Google Scholar
  35. Rodin, David/Shue, Henry (Hrsg.) (2008): Just and Unjust Warriors. The Moral and Legal Status of Soldiers. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  36. Rousseau, Jean-Jacques (1762): Du contrat social. Diverse Ausgaben, unter anderem: Oeuvres complètes III, hrsg. von Bernard Gagnebin und Marcel Raymond. Paris 1964: Gallimard.Google Scholar
  37. Shue, Henry (2008): Do We Need a ‘Morality of War’? In: Rodin/Shue (Hrsg.) 2008: 87–111.Google Scholar
  38. Singer, Peter W. (2005): Corporate Warriors. The Privatized Military and Iraq. Vortrag im Carnegie Council in New York am 1. Dezember 2005, bereitgestellt auf: www.cceia.org/resources/transcripts/5287.html (Stand: 08.09.2008).
  39. Singer, Peter W. (2008 [2003]): Corporate Warriors. The Rise of the Privatized Military Industry. Ithaca, N. Y.: Cornell University Press.Google Scholar
  40. Sorabji, Richard/Rodin, David (Hrsg.) (2006): The Ethics of War. Shared Problems in Different Traditions. Aldershot: Ashgate.Google Scholar
  41. Steinhoff, Uwe (2005): Moralisch korrektes Töten. Zur Ethik des Krieges und des Terrorismus. Neu Isenburg: Melzer.Google Scholar
  42. Steinhoff, Uwe (2006): Ethics, Mercenaries and African States. Vortrag auf der Ethics and Africa Conference in Kapstadt vom 29. bis 31. Mai 2006, bereitgestellt auf: www2.gsu.edu/~wwwphl/ethics/africa_conference/papers/Steinhoff.pdf (Stand: 25.03.2009).
  43. Strub, Jean-Daniel/Grotefeld, Stefan (Hrsg.) (2007): Der gerechte Friede zwischen Pazifismus und gerechtem Krieg. Paradigmen der Friedensethik im Diskurs. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  44. Thomas von Aquin (ca. 1266-1273): Summa theologica. Die deutsche Thomas-Ausgabe, übers. u. komm. von Dominikanern und Benediktinern Deutschlands und Österreichs, hrsg. von der Albertus-Magnus-Akademie Walberberg bei Köln. Band 17B. Heidelberg 1966: F. H. Kerle.Google Scholar
  45. Walzer, Michael (2006 [1977]): Just and Unjust Wars. 4. Aufl. New York: Basic Books.Google Scholar
  46. Zechmeister, David (2007): Die Erosion des humanitären Völkerrechts in den bewaffneten Konflikten der Gegenwart. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Bernhard Koch

There are no affiliations available

Personalised recommendations