Kulturelle Identität und interkulturelles Lernen

Zur entwicklungsdidaktischen Relevanz Kritischer Theorie

  • Authors
  • Petra Sternecker

Part of the Schriften des Instituts für angewandte Kommunikationsforschung book series (INSTAK, volume 4)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Petra Sternecker
    Pages 13-29
  3. Petra Sternecker
    Pages 46-79
  4. Petra Sternecker
    Pages 91-108
  5. Petra Sternecker
    Pages 109-146
  6. Petra Sternecker
    Pages 187-188
  7. Back Matter
    Pages 189-201

About this book

Introduction

In Zeiten des politischen Umbruchs, wie er derzeit in Osteuropa und unserer eigenen Gesellschaft stattfindet, sowie sich ausweitender Krisenereignisse in Nahost bis hin zu militärischen Auseinandersetzungen drängt sich die Frage auf - sie wurde mir im Zusammenhang mit meinem Dissertationsvorhaben auch so gestellt - , ob es noch aktuelI ist, sich als Politikwissenschaftler mit dem Problem einer didaktischen Konzeption für das Lernziel Dritte Welt zu beschäftigen. Mir scheint es deshalb an dieser Stelle angebracht, die unveränderte Relevanz der Frage nach einer wirksamen entwicklungspolitischen Bewußtseinsbildung zu begründen: 1. Noch vor wenigen Jahren als zentrales globalpolitisches Problem Gegenstand vielfältiger Untersuchungen und Öffentlichkeitsinitiativen, sind die Entwicklungsprobleme der Länder auf der südlichen Halbku­ gel zu Beginn der 90er Jahre im Zuge der Ost-West-Annäherung und den damit verbundenen gesellschaftspolitischen Veränderungen immer mehr aus dem Blickfeld der Tagespolitik und damit auch aus dem dem Problembewußtsein der Öffentlichkeit gerückt. "Europa ist in, die Dritte Welt ist out" (Frankfurter Rundschau 11. 4. 90) - völlig zu unrecht wie ich meine: Daß die Mauern, die zwischen Ost und West gefallen sind, mittlerweile zwischen Nord und Süd immer höher wachsen, dokumentiert sich nicht nur beispielhaft in den Konfrontatio­ nen um wichtige Rohstoffquellen, wie sie uns gegenwärtig hautnah betreffen und betroffen machen. Mit dem Ende der dritten Entwicklungsdekade ist vielmehr deutlich geworden, daß der Nord-Süd-Kontlikt als entscheidende soziale Frage unseres Jahrhunderts nichts an Brisanz verloren hat: Mehr Menschen denn je sind von Hunger und Elend betroffen.

Keywords

Bildung Interkulturelles Lernen Lernen interkulturell

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14374-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1992
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-1046-9
  • Online ISBN 978-3-663-14374-1
  • About this book