Advertisement

Fernsehtextualität und Rezeption

  • Authors
  • Martin Jurga

Part of the Studien zur Kommunikationswissenschaft book series (SZK, volume 41)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Martin Jurga
    Pages 13-14
  3. Martin Jurga
    Pages 15-49
  4. Martin Jurga
    Pages 51-89
  5. Martin Jurga
    Pages 121-137
  6. Martin Jurga
    Pages 139-188
  7. Martin Jurga
    Pages 189-190
  8. Martin Jurga
    Pages 191-217
  9. Back Matter
    Pages 219-223

About this book

Introduction

Das Fernsehen ist ein komplexer Gegenstand, der es seinem Publikum ermöglicht, die Programmangebote dieses Mediums auf vielfältige Weise in den Alltag einzubauen und in der Textualität des Mediums gegründete Kommunikate zu bilden. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht die Analyse der spezifischen Strukturen fiktional-serieller Texte, die eine prinzipielle Interpretationsvariabilität erzeugen. Anhand der Endlosserie "Lindenstraße" werden exemplarisch die Offenheitsmerkmale untersucht, die den Fernsehtext zu einer offenen Form werden lassen. Dies geschieht auf dem Hintergrund der cultural studies wie auch soziologischer, medien-, sprach- und literaturwissenschaftlicher Ansätze, die zur Bestimmung des komplexen Verhältnisses von Gesellschaft, Fernsehmedium und Zuschauer herangezogen werden.

Keywords

Arbeit Cultural Studies Fernsehen Fernsehrezeption Fernsehserien Gesellschaft Literaturwissenschaft Medien Struktur

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-10061-4
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13359-1
  • Online ISBN 978-3-663-10061-4
  • Buy this book on publisher's site