Advertisement

Literatur

  • Martin Jurga
Chapter
  • 51 Downloads
Part of the Studien zur Kommunikationswissenschaft book series (SZK, volume 41)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adorno, Theodor W./Horkheimer, Max (1981): Kulturindustrie. Aufklärung als Massenbetrug. In: Adorno, Theodor W.: Gesammelte Schriften. Bd. 3. Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Frankfurt/M., 141–191.Google Scholar
  2. Alfes, Henrike F. (1995): Literatur und Gefühl. Emotionale Aspekte literarischen Schreibens und Lesens. Opladen.Google Scholar
  3. Allen, Robert C. (1983): On Reading Soaps: A Semiotic Primer. In: Kaplan, Ann (ed.): Regarding Television. Critical Approaches–An Anthology. Los Angeles, 97–108.Google Scholar
  4. Allen, Robert C. (1985): Speaking of Soap Operas. Chapel Hill.Google Scholar
  5. Allen, Robert C. (1987): Reader-Oriented Criticism and Television. In: ders. (ed.): Channels of Discourse. Television and Contemporary Criticism. London, 74–112.Google Scholar
  6. Allen, Robert C. (1995): Introduction. In: ders. (ed.): To be continued… Soap operas around the world. London, New York, 1–26Google Scholar
  7. Althusser, Louis (1976): Freud und Lacan. Berlin.Google Scholar
  8. Althusser, Louis (1977): Ideologie und ideologische Staatsapparate. Aufsätze zur marxistischen Theorie. Hamburg, Berlin.Google Scholar
  9. Altman, Rick (1986): Television/sound. In: Modleski, Tania (ed.): Studies in entertainment: Critical approaches to mass culture. Bloomington/Indianapolis, 39–54.Google Scholar
  10. Ang, Ien (1986): Das Gefühl Dallas. Zur Produktion des Trivialen. Bielefeld.Google Scholar
  11. Mg, Ien (1992): Living room wars. New technologies audience measurement and the tactics of television consumption. In: Silverstone, Roger/Hirsch, Eric (eds.): Consuming Technologies. Media and information in domestic spaces. London, New York, 131–145.Google Scholar
  12. Auer, J. C. Peter (1986): Konversationelle Standard/Dialekt-Kontinua (Code-Shifting). In: Deutsche Sprache 14, 97–124.Google Scholar
  13. Aufderheide, Pat (1986): Music Videos. The Look of Sound. In: Gitlin, Todd (ed.): Watching Television. A Pantheon Guide to Popular Culture. New York, 111–135.Google Scholar
  14. Ayaß, Ruth (1993): Auf der Suche nach dem verlorenen Zuschauer. In: Holly, Werner/Puschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 27–41.Google Scholar
  15. Ayaß, Ruth (1997): Das Wort zum Sonntag. Fallstudie einer kirchlichen Sendereihe. Stuttgart, Berlin, Köln.Google Scholar
  16. Baacke, Dieter (1984): Kommunikationskultur und Jugend. In: de Haen, Imme (Hrsg.): Medienpädagogik und Kommunikationskultur. Frankfurt/M., 37–55.Google Scholar
  17. Baacke, Dieter (1997): Internet, Multimedia und neue Entwicklungsaufgaben. In: GMK Rundbrief “Netzwärts–Multimedia und Internet”. Bielefeld, 3–10.Google Scholar
  18. Bachmair, Ben (1993): Tiefenstrukturen entdecken–Medienanalyse und Massenkommunikation. In: Holly, Werner/Puschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 43–57.Google Scholar
  19. Bachmair, Ben (1993): TV-Kids. Ravensburg.Google Scholar
  20. Bachmüller, Hans (1986): Grobe Signale. Mal nachgeguckt: Die “Lindenstraße”. In: Kirche und Rundfunk, Nr. 60 vom 2. August 1986, 14–15.Google Scholar
  21. Bachtin, Mikhail Mikhailovich (1981): The Dialogic Imagination. Austin.Google Scholar
  22. Bachtin, Michail (1985): Literatur und Karneval. Zur Romantheorie und Lachkultur. Frankfurt/M., Berlin, Wien.Google Scholar
  23. Barthelmes, Jürgen/Sander, Ekkehard (1990): Familie und Medien. München.Google Scholar
  24. Barthes, Roland (1964): Mythen des Alltags. Frankfurt/M.Google Scholar
  25. Barthes, Roland (1974): Die Lust am Text. Frankfurt/M.Google Scholar
  26. Barthes, Roland (1977): Introduction to the Structural Analysis of Narratives. In ders.: Image-MusicText. Trans. Stephen Heath. New York, 79–124.Google Scholar
  27. Barthes, Roland (1977): The Death of the Author. In ders.: Image-Music-Text. Trans. Stephen Heath. New York, 142–148.Google Scholar
  28. Barthes, Roland (1977): From Work to Text. In: ders.: Image-Music-Text. Trans. Stephen Heath. New York, 155–164.Google Scholar
  29. Barthes, Roland (1987): S/Z. Frankfurt/M.Google Scholar
  30. Baudrillard, Jean (1978): Kool Killer und der Aufstand der Zeichen. Berlin.Google Scholar
  31. Baudry, Jean-Louis (1975): Le dispositif: Approaches métapsychologiques de l’impression de réalité. In: Communications Nr. 23, 57–72.Google Scholar
  32. Bauer, Raymond A. (1976): Das widerspenstige Publikum. Der Einflußprozeß aus der Sicht sozialer Kommunikation. In: Prokop, Dieter (Hrsg.): Massenkommunikationsforschung. Bd. 2: Konsumtion. Frankfurt/M., 152–166. (Orig.: The obstinate audience. The influence process from the point of view of social communication. In: American Psychologist 19, 1964, 5, 319–328.Google Scholar
  33. Beck, Ulrich (1986): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt/M.Google Scholar
  34. Benjamin, Walter (1974a): Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. In: ders.: Gesammelte Schriften, Bd. 1.2. Frankfurt/M., 431–508.Google Scholar
  35. Benjamin, Walter (19746): Über einige Motive bei Baudelaire. In: ders.: Gesammelte Schriften, Bd. 1.2. Frankfurt/M., 605–653.Google Scholar
  36. Bennett, Tony (1982): Theories of the media, theories of society. In: Gurevitch, Michael/Bennett, Tony/Curran, James/Woollacott, Janet (eds.): Culture, society and the media. London, New York, 30–55.Google Scholar
  37. Bennett, Tony (1983): The Bond Phenomenon: Theorizing a Popular Hero. In: Southern Review 16, H. 2, 195–225.Google Scholar
  38. Berg, Klaus/Kiefer, Marie-Luise (1982): Massenkommunikation II. Eine Langzeitstudie zur Mediennutzung und Medienbewertung 1964–1980. Frankfurt/M.Google Scholar
  39. Berg, Klaus/Kiefer, Marie-Luise (1992): Massenkommunikation IV. Eine Langzeitstudie zur Mediennutzung und Medienbewertung 1964–1990. Frankfurt/M.Google Scholar
  40. Berger, Peter L./Berger, Brigitte/Kellner, Hansfried (1987): Das Unbehagen in der Modernität. Frankfurt/M., New York.Google Scholar
  41. Berger, Peter L./Luckmann, Thomas (1969): Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Theorie der Wissenssoziologie. Frankfurt/M.Google Scholar
  42. Bergmann, Jörg R. (1987): Klatsch. Zur Sozialform der diskreten Indiskretion. Berlin, New York.CrossRefGoogle Scholar
  43. Bleicher, Joan Kristin (1992): Chronik der Programmgeschichte des deutschen Fernsehens. Mit Daten aus den Bereichen: Programmentwicklung, Technik, Organisation, Personalien. (Arbeitshefte Bild-schirmmedien 32). Siegen.Google Scholar
  44. Bleicher, Joan Kristin (1995): Die Lindenstraße im Kontext deutscher Familienserien. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 41–53.CrossRefGoogle Scholar
  45. Bleicher, Joan/Großmann, Rolf/Hallenberger, Gerd/Schanze, Helmut (1993): Deutsches Fernsehen im Wandel. Perspektiven 1985–1992. (Arbeitshefte Bildschirmmedien Nr. 40, DFG-Sonderforschungsbereich 240: Asthetik, Pragmatik und Geschichte der Bildschirmmedien ). Siegen.Google Scholar
  46. Bohn, Rainer/Müller, Eggo/Ruppert, Rainer (1988): Die Wirklichkeit im Zeitalter ihrer technischen Fingierbarkeit. Einleitung in den Band “Ansichten einer künftigen Medienwissenschaft”. In: dies. (Hrsg.): Ansichten einer künftigen Medienwissenschaft. Berlin, 7–27.Google Scholar
  47. Bolts, Rosemarie (1988): “Alltagsüberwindend”. Zur Serien-Flut im Fernsehen. In: medium, H. 1, 5456.Google Scholar
  48. Bolz, Norbert (1997): Neue Medien. In: Wulf, Christoph (Hrsg.): Vom Menschen. Handbuch Historische Anthropologie. Weinheim, Basel, 661–678.Google Scholar
  49. Borchers, Hans (1993): Wie amerikanische Fernsehzuschauer/innen mit Soap Operas umgehen–Bericht über eine Audience Study. In: Holly, Wemer/Püschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 59–66.Google Scholar
  50. Borchers, Hans/Kreutzner, Gabriele/Warth, Eva-Maria (1994): Never-Ending Stories. American Soap Operas and the Cultural Production of Meaning. Trier.Google Scholar
  51. Borchers, Hans/Warth, Eva-Maria (1984): Hakenkreuz und Petrodollars. Eine Fallstudie zum amerikanischen Deutschlandbild und zum deutschen Amerikabild in den Massenmedien am Beispiel der Fernsehserien “The Winds of War” und der “Denver Clan”. In: Englisch-amerikanische Studien 6. Jg., H. 1, 36–48.Google Scholar
  52. Bordwell, David (1985): Narration in the Fiction Film. Madison, Wisc.Google Scholar
  53. Bordwell, David (1992): Kognition und Verstehen. Sehen und Vergessen in Mildred Pierce. In: montage/av I, 1, 5–24.Google Scholar
  54. Bosshart, Louis (1979): Dynamik der Fernsehunterhaltung. Eine kommunikationswissenschaftliche Analyse und Synthese. Freiburg, Schweiz.Google Scholar
  55. Bourdieu, Pierre (1984): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. 3. durch-ges. Aufl. Frankfurt/M.Google Scholar
  56. Bourdieu, Pierre (1991): Zur Soziologie der symbolischen Formen. 4. Aufl. Frankfurt/M.Google Scholar
  57. Brandt, Ulrich (1995): Schiess los! Erzählmuster amerikanischer Fernsehserien. In: Schneider, Irmela (Hrsg.): Serien-Welten. Strukturen US-amerikanischer Serien aus vier Jahrzehnten. Opladen, 52–73.CrossRefGoogle Scholar
  58. Brandt, Ulrich (1995): “Den Zuschauer beim Händchen nehmen…” Zur Narrativik moderierter Sendungen mit Serieneinspielungen. In: Schneider, Irmela (Hrsg.): Serien-Welten. Strukturen US-amerikanischer Serien aus vier Jahrzehnten. Opladen, 177–194.Google Scholar
  59. Brandt, Wolfgang (1985): Hörfunk und Fernsehen in ihrer Bedeutung für die jüngste Geschichte des Deutschen. In: Besch, Werner/Reichmann, Oskar/Sonderegger, Stefan (Hrsg.): Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung. 2. Halbbd. Berlin, New York, 1669–1678.Google Scholar
  60. Brauerhoch, Annette (1983): Moral in Goldruck. Die Illustrierte Film und Frau. In: Frauen und Film 35 (Oktober), 48–57.Google Scholar
  61. Brinker, Klaus (1992): Linguistische Textanalyse. Eine Einführung in die Grundbegriffe und Methoden. 3., durchges. u. erw. Aufl. Berlin.Google Scholar
  62. Brown, Mary Ellen (1994): Soap Opera and Women’s Talk. The Pleasure of Resistance. Thousand Oaks, London, New Delhi.Google Scholar
  63. Browne, Nick (1984): The political economy of television (super)text. In: Quarterly Review of Film Studies 9,3,174–182.CrossRefGoogle Scholar
  64. Bruns, Thomas (1996): Femseh-Serien als Indikator medialen und sozialen Wandels. Eine Analyse der Veränderungen von Werten und sozialen Strukturen im fiktionalen Programm des Fernsehens. In: Schatz, Heribert (Hrsg.): Fernsehen als Objekt und Moment des sozialen Wandels. Faktoren und Folgen der aktuellen Veränderungen des Fernsehens. Opladen, 203–253.CrossRefGoogle Scholar
  65. Brunsdon, Charlotte (1981): ‘Crossroads’. Notes On Soap Opera. In: Screen 22, No. 4, 32–37.Google Scholar
  66. Brunsdon, Charlotte (1984): Writing about Soap Operas. In: Masterman, Len (ed.): Television Mythologies: Stars, Shows and Signs. London, 82–87.Google Scholar
  67. Brunsdon, Charlotte (1989): Text and audience. In: Seiter, Ellen/Borchers, Hans/Kreutzner, Gabriele/Warth, Eva-Maria (eds.): Remote Control. Television, Audiences, and Cultural Power. London, New York, 116–129.Google Scholar
  68. Brunsdon, Charlotte (1990): Television: Aesthetics and audiences. In: Mellencamp, Patricia (ed.): Logics of television. Essays in cultural criticism. Bloomington, Indianapolis, 59–72.Google Scholar
  69. Brunsdon, Charlotte/Morley, David (1978): Everyday Television: Nationwide. London.Google Scholar
  70. Battler, Karl (1934): Sprachtheorie. Jena.Google Scholar
  71. Burger, Harald (1990): Die Sprache der Massenmedien. 2. Aufl. Berlin, New York.Google Scholar
  72. Burkart, Roland (1983): Kommunikationswissenschaft. Grundlagen und Problemfelder. Umrisse einer interdisziplinären Sozialwissenschaft. Wien, Köln.Google Scholar
  73. Busse, Dietrich (1987): Historische Semantik. Analyse eines Programms. Stuttgart.Google Scholar
  74. Busse, Dietrich (1992): Textinterpretation. Sprachtheoretische Grundlagen einer explikativen Semantik. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  75. Bußmann, Hadumod (1983): Lexikon der Sprachwissenschaft. Stuttgart.Google Scholar
  76. Butler, Jeremy (1991): ‘I’m Not a Doctor, But I Play One on TV’: Characters, Actors, and Acting in Television Soap Opera. In: Cinema Journal 30, 4 (Summer), 75–91.Google Scholar
  77. Butteron, Sigrid (1991): Die Hesselbachs. Geschichte einer Funk- und Fernsehfamilie. Eine Dokumentation. Frankfurt.Google Scholar
  78. Caldwell, John Thornton (1995): Televisuality. Style, Crisis, and Authority in American Television. New Brunswick NJ.Google Scholar
  79. Cantor, Muriel G./Pingree, Suzanne (1983): The Soap Opera. Beverly Hills, New Delhi, London.Google Scholar
  80. Carey, James (1989): Communication and Culture. Essays on Media and Society. London.Google Scholar
  81. Cassata, Mary B. (1983): Plus Ca Change, Plus C’est La Meme Chose. An Analysis of Soap Operas from Radio to Television. In: Journal of American Culture, Vol. 6, Fall, No. 3, 50–58.CrossRefGoogle Scholar
  82. Cassata, Mary B. (1985): The Soap Opera. In: Rose, Brian (ed.): TV Genres. A Handbook and Reference Guide. Westport, 131–143.Google Scholar
  83. Cassata, Mary B./Skill, Thomas (1983): The Television Executive’s View of Daytime Seriels: An Interview with Mr. Robert E. Short. In: dies.: Life on Daytime Television: Tuning-in American Serial Drama. Norwood NJ, 171–185.Google Scholar
  84. Cathcart, Robert (1986): Our Soap Opera Friends. In: Gumpert, Gary/Cathcart, Robert (eds.): INTER/MEDIA. Interpersonal Communication in a Media World. Third Edition. New York, Oxford, 207–218.Google Scholar
  85. Chaffee, Steven H./McLeod, Jack M./Wackman, Daniel B. (1973): Family Communication patterns and adolescent political participation. In: Dennis, Jack (ed.): Socialization to Politics. New York, 349–364.Google Scholar
  86. Charlton, Michael (1993): Methoden der Erforschung von Medienaneignungsprozessen. In: Holly, Werner/Püschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 11–26.CrossRefGoogle Scholar
  87. Charlton, Michael/Neumann-Braun, Klaus (1992): Medienkindheit, Medienjugend. Eine Einführung in die aktuelle kommunikationswissenschaftliche Forschung. München.Google Scholar
  88. Chodorow, Nancy (1978): The Reproduction of Mothering: Psychoanalysis and the Sociology of Gender. Berkeley.Google Scholar
  89. Clarke, John/Hall, Stuart/Jefferson, Tony/Roberts, Brian (1976): Subcultures, Cultures and Class. In: Hall, Stuart/Jefferson, Tony (eds.): Resistance Through Rituals. Youth subcultures in post-war Britain. London, 9–74.Google Scholar
  90. De Certeau, Michel (1988): Kunst des Handelns. Berlin.Google Scholar
  91. Dehm, Ursula (1984): Fernsehunterhaltung aus der Sicht der Zuschauer. In: Media Perspektiven 8, 630–643.Google Scholar
  92. Delling, Manfred (1976): Bonanza and Co. Fernsehen als Unterhaltung und Politik. Eine kritische Bestandsaufnahme. Reinbek.Google Scholar
  93. Deming, Robert (1985): The Television Spectator-Subject. In: Journal of Film and Video 37 (Summer), 48–63.Google Scholar
  94. Derrida, Jaques (1981): Positions. Trans. Alan Bass. Chicago.Google Scholar
  95. Deutsche Forschungsgemeinschaft (Hrsg.) (1986): Medienwirkungsforschung in der Bundesrepublik Deutschland. 2 Bde. Weinheim.Google Scholar
  96. Deutsches Institut für Fernstudien (Hrsg.) (1990/1991): Funkkolleg Medien und Kommunikation. Konstruktionen von Wirklichkeit. Weinheim, Basel.Google Scholar
  97. Deutschmann, Paul J./Danielson, Wayne A. (1960): Diffusion of Knowledge of the Major News Story. In: Journalism Quarterly Vol. 37, 345–355.Google Scholar
  98. Dieckmann, Walther (1985): Konkurrierender Sprachgebrauch in Redeerwähnungen der Presseberichterstattung. In: Wirkendes Wort 5, 309–328.Google Scholar
  99. Dieckmann, Walther (1985): Wie redet man “zum Fenster hinaus”? Zur Realisierung des Adressatenbezuges in öffentlich-dialogischer Kommunikation am Beispiel eines Redebeitrages Brandts. In: Sucharowski, Wolfgang (Hrsg.): Gesprächsforschung im Vergleich. Analysen zur Bonner Runde nach der Hessenwahl 1982. Tübingen, 55–76.Google Scholar
  100. Dieckmann, Walther/Paul, Ingwer (1983): “Aushandeln” als Konzept der Konversationsanalyse. Eine wort-und begriffsgeschichtliche Analyse. In: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 2, 2, 169–196.Google Scholar
  101. Doelker, Christian (1989): Kulturtechnik Fernsehen: Analysen eines Mediums. Stuttgart.Google Scholar
  102. Donsbach, Wolfgang/Mathes, Rainer (1989): Rundfunk. In: Noelle-Neumann, Elisabeth/Schulz, Winfried/Wilke, Jürgen (Hrsg.): Das Fischer Lexikon. Publizistik–Massenkommunikation. Frankfurt/M., 330–360.Google Scholar
  103. Durzak, Manfred (1979): Kojak, Colombo und deutsche Kollegen. Überlegungen zum Femseh-Serial. In: Kreuzer, Helmut/Prümm, Karl (Hrsg.): Fernsehsendungen und ihre Formen. Typologie, Geschichte und Kritik des Programms in der Bundesrepublik Deutschland. Stuttgart, 71–93.Google Scholar
  104. Durzak, Manfred (1982): Fernsehserie. In: Kreuzer, Helmut (Hrsg.): Sachwörterbuch des Fernsehens. Göttingen, 74–79.Google Scholar
  105. Dyer, Richard (1979): Stars. London.Google Scholar
  106. Dyer, Richard (1987): Heavenly Bodies. London.Google Scholar
  107. Eco, Umberto (1972): Towards a Semiotic Inquiry into the TV Message. In: WPCS No. 3, 103–126.Google Scholar
  108. Eco, Umberto (1972): Einführung in die Semiotik. München.Google Scholar
  109. Eco, Umberto (1977): Zeichen. Einführung in einen Begriff und seine Geschichte. Frankfurt/M.Google Scholar
  110. Eco, Umberto (1984): Apokalyptiker und Integrierte. Frankfurt/M.Google Scholar
  111. Eco, Umberto (1985): Für eine semiologische Guerrilla. In: ders.: Über Gott und die Welt. Essays und Glossen. München, 146–156.Google Scholar
  112. Eco, Umberto (1990): Das offene Kunstwerk. 5. Aufl. Frankfurt/M.Google Scholar
  113. Eco, Umberto (1990): Im Labyrinth der Vernunft. Texte über Kunst und Zeichen. Leipzig.Google Scholar
  114. Eco, Umberto (1990): Lektor in fabula. Die Mitarbeit der Interpretation in erzählenden Texten. München.Google Scholar
  115. Eco, Umberto (1991): Die Innovation im Seriellen. In: ders.: Über Spiegel und andere Phänomene. 2. Aufl. Munchen, Wien, 155–180.Google Scholar
  116. Edmondson, Madeleine/Rounds, David (1974): The Soaps. Daytime Serials of Radio and TV. 2nd Printing. New York.Google Scholar
  117. Ehlich, Konrad/Rehbein, Jochen (1976): Halbinterpretative Arbeitstranskriptionen (HIAT). In: Linguistische Berichte 45, 21–41.Google Scholar
  118. Elias, Norbert (1969): Über den Prozeß der Zivilisation. Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. 2. verm. Aufl. Bern, München.Google Scholar
  119. Elliott, Philip/Murdock, Graham/Schlesinger, Philip (1986): ‘Terrorism’ and the state: a case study of the discourses of television. In: Collins, Richard/Curran, James/Gamham, Nicholas/Scannell, Paddy/Schlesinger, Philip/Sparks, Collin (eds.): Media, Culture and Society. A Critical Reader. London, Beverly Hills, Newbury Park, New Delhi, 264–286.Google Scholar
  120. Ellis, John (1982): Visible Fictions: Cinema, Television, Video. London.Google Scholar
  121. Elsner, Monika/Müller, Thomas/Gumbrecht, Hans Ulrich/Spangenberg, Peter M. (1994): Zur Kulturgeschichte der Medien. In: Merten, Klaus/Schmidt, Siegfried J./ Weischenberg, Siegfried (Hrsg.): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen, 163–188.CrossRefGoogle Scholar
  122. Elsner, Monika/Müller, Thomas/Spangenberg, Peter M. (1991): Thesen zum Problem der Periodisierung in der Mediengeschichte. In: Kreuzer, Helmut/Schanze, Helmut (Hrsg.): Fernsehen in der Bundesrepublik Deutschland. Perioden–Zäsuren–Epochen. Heidelberg, 38–50.Google Scholar
  123. Engel], Lorenz (1989): Vom Widerspruch zur Langeweile. Logisch und temporale Begründungen des Fernsehens. (Studien zum Theater, Film und Fernsehen Bd. 10 ). Frankfurt/M., Bern, New York, Paris.Google Scholar
  124. Enigma (1986): Lindenstraße. Begleituntersuchung zur Fernsehspiel-Serie. Repräsentativerhebung. In Auftrag gegeben vom WDR - Westdeutscher Rundfunk Köln. (Enigma, Institut für Markt-und Sozialforschung). Wiesbaden.Google Scholar
  125. Enzensberger, Hans Magnus (1970): Bewußtseinsindustrie.Google Scholar
  126. Erenz, Benedict (1985): Dallas 1788. Kotzebue und seine Erben: Über die Geburt des Unterhaltungsfernsehens aus dem Geiste des bürgerlichen Rührstücks. In: Die Zeit, Nr. 51, 13.12. 1985, 49.Google Scholar
  127. Esslin, Martin (1982): The Age of Television. San Francisco.Google Scholar
  128. Extembrink, Anne (1991): Anatomie einer deutschen Femsehserie: Lindenstraße. In: psf 183, 63–64.Google Scholar
  129. Faber, Marlene (1995): “Du kannst dir ja ne Ducati hinte druf tätowieren.” Lindenstraße in der Gruppe gucken. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 193–210.CrossRefGoogle Scholar
  130. Faulstich, Werner (1991): Medientheorien. Einführung und Überblick. Göttingen.Google Scholar
  131. Faulstich, Werner (1991): Auf dem Weg zur totalen Mediengesellschaft. Kleiner Überblick über Daten, Zahlen, Trends der 80er Jahre. In: Thomsen, Christian W. (Hrsg.): Aufbruch in die Neunziger: Ideen, Entwicklungen, Perspektiven der Achtziger Jahre. Köln, 97–141.Google Scholar
  132. Faulstich, Werner (1994): Serialität aus kulturwissenschaftlicher Sicht. In: Giesenfeld, Günter (Hrsg.): Endlose Geschichten. Serialität in Medien. (Germanistische Texte und Studien Bd. 43 ). Hildesheim, Zürich, New York, 46–54.Google Scholar
  133. Faulstich, Werner (1994): Medium: Mediengeschichte. In: ders. (Hrsg.): Grundwissen Medien. München, 26–40.Google Scholar
  134. Feil, Georg (1983): Die englische TV-Unterhaltungsserie–Ein Lehrbeispiel? Beobachtungen bei der Produktion der Serien “Crossroads” und “Coronation Street”. In: Funk-Korrespondenz, Nr. 34, 14.9. 1983, 1–5.Google Scholar
  135. Festinger, Leon (1957): A theory of cognitive dissonance. Evanston.Google Scholar
  136. Feuer, Jane (1983): The Concept of Live Television: Ontology as Ideology. In: Kaplan, Ann (ed.): Regarding Television. Critical Approaches–An Anthology. Frederick MD, 12–22.Google Scholar
  137. Feuer, Jane (1986): Narrative form in American network television. In: MacCabe, Colin (ed.): High Theory/Low Culture. Analysing popular television and film. Manchester, 101–114.Google Scholar
  138. Feuer, Jane (1995): Seeing Through the Eighties. Television and Reaganism. London.Google Scholar
  139. Fine, Marlene G. (1981): Soap Opera Conversations: The Talk That Binds. In: Journal of Communications 31, Summer, No. 3, 97–107.Google Scholar
  140. Fischer-Lichte, Erika (1983): Semiotik des Theaters. Bd. I: Das System der theatralischen Zeichen. Tübingen.Google Scholar
  141. Fischer-Lichte, Erika (1997): Theater. In: Wulf, Christoph (Hrsg.): Vom Menschen. Handbuch Historische Anthropologie. Weinheim, Basel, 985–996.Google Scholar
  142. Fish, Stanley (1979): Is There a Text in This Class? The Authority of Interpretive Communities. Cambridge.Google Scholar
  143. Fiske, John (1986): Television: Polysemy and Popularity. In: Critical Studies in Mass Communication 3, 391–408.Google Scholar
  144. Fiske, John (1987): Television Culture: popular pleasures and politics. London.Google Scholar
  145. Fiske, John (1987): British Cultural Studies. In: Allen, Robert C. (ed.): Channels of Discourse: Television and Contemporary Criticism. Chapel Hill, 254–289.Google Scholar
  146. Fiske, John (1989): Understanding Popular Culture. Boston, London, Sydney, Wellington.Google Scholar
  147. Fiske, John (1989): Reading the Popular. Boston, London, Sydney, Wellington.Google Scholar
  148. Fiske, John (1989): Moments of Television: Neither the text nor the audience. In: Seiter, Ellen/Borchers, Hans/Kreutzner, Gabriele/Warth, Eva-Maria (eds.): Remote Control. Television, Audiences, and Cultural Power. London, New York, 56–78.Google Scholar
  149. Fiske, John (1992): Popularity and the Politics of Information. In: Dahlgreen, Peter/Sparks, Colin (eds.): Journalism and Popular Culture. London, Newbury Park, New Delhi, 45–63.Google Scholar
  150. Fiske, John (1992): The Cultural Economy of Fandom. In: Lewis, Lisa A. (ed.): The Adoring Audience. Fan Culture and Popular Media. London, New York, 30–49Google Scholar
  151. Fiske, John (1993): Power Plays - Power Works. London, New York.Google Scholar
  152. Fiske, John/Hartley, John (1978): Reading Television. London.CrossRefGoogle Scholar
  153. Foucault, Michel (1973): Archäologie des Wissens. Frankfurt/M.Google Scholar
  154. Foucault, Michel (1976): Mikrophysik der Macht. Über Strafjustiz, Psychiatrie und Medizin. Berlin.Google Scholar
  155. Foucault, Michel (1977a): Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt/M.Google Scholar
  156. Foucault, Michel (1977b): Dispositive der Macht. Über Sexualität, Wissen und Wahrheit. Berlin.Google Scholar
  157. Foucault, Michel (1977c): Die Ordnung der Diskurse. Frankfurt/M., Berlin, Wien.Google Scholar
  158. Frey, Christoph (1996): Die Bedeutung von parasozialen Beziehungen als Grundlage zur Verarbeitung medialer Stimuli. In: Vorderer, Peter (Hrsg.): Fernsehen als „Beziehungskiste“. Parasoziale Beziehungen und Interaktionen mit TV-Personen. Opladen, 145–152.CrossRefGoogle Scholar
  159. Frey-Vor, Gerlinde (1988): Coronation Street: Epitome der britischen Alltagsserie oder: Durch die Dramaturgie der Unendlichkeit geronnener Sozialrealismus. In: Studienkreis Rundfunk und Geschichte. Mitteilungen Jg. 14, Nr. 1, 59–71.Google Scholar
  160. Frey-Vor, Gerlinde (1990): Charakteristika von Soap Operas und Telenovelas im internationalen Vergleich. In: Media Perspektiven 8, 488–496.Google Scholar
  161. Frey-Vor, Gerlinde (1990): Die Lindenstraße–ein Gegenstand für den Deutschunterricht? In: Deutschunterricht 42, H. 6, 31–48.Google Scholar
  162. Frey-Vor, Gerlinde (1990): Soap Opera. In: Communication Research Trends 10, 1, 1–16 und 10, 2, 1–12.Google Scholar
  163. Frey-Vor, Gerlinde (1991): Coronation Street: Infinite Drama and British Reality. An Analysis of Soap Opera as Narrative and Dramatic Continuum. (HORIZONTE, Studien zu Texten und Ideen der europäischen Moderne, Bd. 5). Trier.Google Scholar
  164. Frey-Vor, Gerlinde (1995): Die Rezeption der Lindenstraße im Spiegel der angewandten Medienforschung. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 139–151.CrossRefGoogle Scholar
  165. Frey-Vor, Gerlinde (1996): Langzeitserien im deutschen und britischen Fernsehen. Lindenstraße und EastEnders im interkulturellen Vergleich. Berlin.Google Scholar
  166. Frey-Vor, Gerlinde/Svennevig, Michael (1990): Die Resonanz deutscher Fernsehserien in Großbritannien. In: Rundfunk und Fernsehen 38. Jg., H. 4, 565–577.Google Scholar
  167. Freytag, Gustav (1965/1863): Die Technik des Dramas. 13. Aufl. Nachdr. Darmstadt.Google Scholar
  168. Fritz, Angela (1984): Die Familie in der Rezeptionssituation. Grundlage zu einem Situationskonzept für die Fernseh-und Familienforschung. München.Google Scholar
  169. Fröhlich, Werner D./Zitzlsperger, Rolf/Franzmann, Bodo (Hrsg.) (1988): Die verstellte Welt. Beiträge zur Medienökologie. Frankfurt/M.Google Scholar
  170. Früh, Werner (1991): Medienwirkungen: Das dynamisch-transaktionale Modell. Theorie und empirische Forschung. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  171. Früh, Werner/Schönbach, Klaus (1982): Der dynamisch-transaktionale Ansatz. Ein neues Paradigma der Medienwirkungen. In: Publizistik 27, 74–88.Google Scholar
  172. Fuchs, Wolfgang J. (1984): Zwei konkurrierende Fernsehserien: Dallas kontra Denver-Clan. In: Medien und Erziehung 28, H. 3, 137–143.Google Scholar
  173. Geertz, Clifford (1987): Dichte Beschreibung. Beiträge zum Verstehen kultureller Systeme. Frankfurt/M.Google Scholar
  174. Geißendörfer, Hans W. (1990): Wie Kunstfiguren zum Leben erwachen–zur Dramaturgie der “Lindenstraße”. In: Rundfunk und Fernsehen 38. Jg., H. 1, 48–55.Google Scholar
  175. Geißendörfer, Hans W. (1995): Lindenstraße - Die Dramaturgie der Endlosigkeit. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 13–20.Google Scholar
  176. Geißendörfer, Hans W. (1995): Vorwort. In: Lotze, Wolfram: Das amtliche Lindenstraßenbuch. Frankfurt/M.Google Scholar
  177. Geraghty, Christine (1981): The Continous Serial - a Definition. In: Dyer, Richard/Geraghty, Christine/Jordan, Marion/Lovell, Terry/Paterson, Richard/Stewart, John: Coronation Street. (BFI Television Monograph, No. 13). London, 9–26.Google Scholar
  178. Gerbner, George (1978): Über die Ängstlichkeit von Vielsehern. In: Fernsehen und Bildung 12, 48–58.Google Scholar
  179. Giddens, Anthony (1988): Die Konstitution der Gesellschaft. Grundzüge einer Theorie der Strukturierung. Frankfurt/M., New York.Google Scholar
  180. Giesenfeld, Günter (1994): Serialität als Erzählstrategie in der Literatur. In: ders. (Hrsg.): Endlose Geschichten. Serialität in den Medien. (Germanistische Studien Bd. 43 ). Hildesheim, Zürich, New York, 1–11.Google Scholar
  181. Giesenfeld, Günter (Hrsg.) (1994): Endlose Geschichten. Serialität in den Medien. (Germanistische Studien Bd. 43 ). Hildesheim, Zürich, New York.Google Scholar
  182. Giesenfeld, Günter/Prugger, Prisca (1994): Serien im Vorabend-und im Hauptprogramm. In: Schanze, Helmut/Zimmermann, Bernhard (Hrsg.): Das Fernsehen und die Künste. (Bd. 2 der Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik Deutschland, hgg. von Helmut Kreuzer und Christian W. Thomsen ). München, 349–387.Google Scholar
  183. Gitlin, Todd (1982): Prime Time Ideology: The Hegemonic Process in Television Entertainment. In: Newcomb, Horace (ed.): Television: The Critical View. Third Edition. New York, Oxford, 426–454.Google Scholar
  184. Gleich, Uli (1996): Sind Fernsehpersonen die „Freunde“ des Zuschauers? Ein Vergleich zwischen parasozialen und realen sozialen Beziehungen In: Vorderer, Peter (Hrsg.): Fernsehen als „Beziehungskiste”. Parasoziale Beziehungen und Interaktionen mit TV-Personen. Opladen, 113–144.Google Scholar
  185. Goethe, Johann Wolfgang (1986): Faust. Der Tragödie erster Teil. (Reclam Bd. 1). Stuttgart.Google Scholar
  186. Goffman, Erving (1961): Asylums. Harmandsworth.Google Scholar
  187. Goffman, Erving (1971): Verhalten in sozialen Situationen. Strukturen und Regeln der Interaktion im öffentlichen Raum. Gütersloh.Google Scholar
  188. Goffman, Erving (1976): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. 3. Aufl. München.Google Scholar
  189. Goffman, Erving (1981): Geschlecht und Werbung. Frankfurt/M.Google Scholar
  190. Goffman, Erving (1981): Radio Talk. In: ders.: Forms of Talk. Philadelphia, 197–327.Google Scholar
  191. Goffman, Erving (1983): Wir alle spielen Theater. Die Selbstdarstellung im Alltag. 4. Aufl. München.Google Scholar
  192. Göttlich, Udo/Nieland, Jörg-Uwe (1998): Daily Soap Operas: Zur Theatralität des Alltäglichen. In: Willems, Herbert/Jurga, Martin (Hrsg.): Inszenierungsgesellschaft. Opladen, Wiesbaden, 417–435.Google Scholar
  193. Gottsched, Johann Christoph (1982/1730): Versuch einer Critischen Dichtkunst vor die Deutschen. In: ders.: Schriften zur Literatur. Herausg. v. Horst Steinmetz. (Reclam Bd. 9361). Stuttgart, 12–196.Google Scholar
  194. Gramsci, Antonio (1991/1992/1993): Gefängnishefte. Kritische Gesamtausgabe. Herausg. von Klaus Bochmann und Fritz Haug. Hamburg.Google Scholar
  195. Grice, H. P. (1957): Meaning. The Philosophical Review 66, 377–388.CrossRefGoogle Scholar
  196. Grice, H. P. (1969): Utterer’s Meaning and Intentions. The Philosophical Review 78, 147–177.CrossRefGoogle Scholar
  197. Groeben, Norbert/Vorderer, Peter (1986): Empirische Leserpsychologie. In: Langner, Ralph (Hrsg.): Psychologie der Literatur. Weinheim, 105–143.Google Scholar
  198. Groeben, Norbert/Vorderer, Peter (1988): Leserpsychologie: Lesemotivation - Lektürewirkung. Münster.Google Scholar
  199. Gröschel, Bemhard (1983): Sprachliche Kommunikation und Sprachfunktionen. In: Dutz, Klaus D./Wulff, Hans J. (Hrsg.): Kommunikation, Funktion und Zeichentheorie. Zur Terminologie der Semiotik. Münster, 15–45.Google Scholar
  200. Grossberg, Lawrence (1984): Another boring day in paradise. Rock and roll and the empowerment of everyday life. In: Popular Music 4, 225–257.Google Scholar
  201. Grossberg, Lawrence (1987): The in-difference of television. In: Screen 28, 28–46.Google Scholar
  202. Grossberg, Lawrence (1988): Wandering audiences, nomadic critics. In: Cultural Studies, 2, 377–391.Google Scholar
  203. Habermas, Jürgen (1962): Strukturwandel der Öffentlichkeit. Untersuchungen zu einer Kategorie der bürgerlichen Gesellschaft. Darmstadt, Neuwied.Google Scholar
  204. Hadom, Werner/Cortesi, Mario (1985/1986): Mensch und Medien. Die Geschichte der Massenkommunikation. 2 Bde. Aarau.Google Scholar
  205. Hagedorn, Roger (1995): Doubtless to be continued. A brief history of serial narrative. In: Allen, Robert C. (ed.): To be continued… Soap operas around the world. London, New York, 27–48.Google Scholar
  206. Hahn, Alois (1979): Basis und Überbau und das Problem der begrenzten Eigenständigkeit der Ideen. In: KZfSS 31. Jg., 485–506.Google Scholar
  207. Hahn, Alois (1984): Theorien zur Entstehung der europäischen Moderne. In: Philosophische Rundschau 31. Jg., H. 3 /4, 178–202.Google Scholar
  208. Hahn, Alois (1984): Religiöse Wurzeln des Zivilisationsprozesses. In: Braun, Hans/Hahn, Alois (Hrsg.): Kultur im Zeitalter der Sozialwissenschaften. Friedrich H. Tenbruck zum 65. Geburtstag (Schriften zur Kultursoziologie, Bd. 4). Berlin, 229–250.Google Scholar
  209. Hahn, Alois (1985): Nekrolog, Michel Foucault. In: KZfSS 37 Jg., 181–184.Google Scholar
  210. Hahn, Alois (1986): Differenzierung, Zivilisationsprozeß, Religion. Aspekte einer Theorie der Moderne. In: Neidhardt, Friedhelm/Lepsius, M. Rainer/Weiss, Johannes (Hrsg.): Kultur und Gesellschaft. (Sonderheft 27 der KZfSS). Opladen, 214–231.Google Scholar
  211. Hahn, Alois (1987): Kanonisierungsstile. In: Assmann, Aleida/Assmann, Jan (Hrsg.): Kanon und Zensur. München, 28–37.Google Scholar
  212. Hahn, Alois (1987): Soziologische Aspekte der Knappheit. In: Heinemann, Klaus (Hrsg.): Soziologie des wirtschaftlichen Handelns. Opladen, 119–132.Google Scholar
  213. Hahn, Alois (1997): Geheimnis. In: Wulf, Christoph (Hrsg.): Vom Menschen. Handbuch Historische Anthropologie. Weinheim, Basel, 1105–1118.Google Scholar
  214. Hahn, Alois/Willems, Herbert/Winter, Rainer (1991): Beichte und Therapie als Formen der Sinngebung. In: Jüttemann, Gerd/Sonntag, Michael/Wulf, Christoph (Hrsg.): Die Seele. Weinheim, 493–512.Google Scholar
  215. Hall, Stuart (1980): Encoding and Decoding in the Television Discourse. In: Hall, Stuart/Hobson, Dorothy/Lowe, Andrew/Willis, Paul (eds.): Culture, Media, Language. London, Melbourne, Sydney, Auckland, Johannesburg, 128–138.Google Scholar
  216. Hall, Stuart (1982): The Rediscovery of Ideology: The Return of the Repressed in Media Studies. In: Gurevitch, Michael/Bennett, Tony/Curran, James/Wollacott, Janet (eds.): Culture, Society and Media. London, 56–90.Google Scholar
  217. Hall, Stuart (1986): Cultural Studies: two paradigms. In: Collins, Richard/Curran, James/Garnham, Nicholas/Scannell, Paddy/Schlesinger, Philip/Sparks, Collin (eds.): Media, Culture and Society. A Critical Reader. London, Beverly Hills, Newbury Park, New Delhi, 33–48.Google Scholar
  218. Hall, Stuart/Hobson, Dorothy/Lowe, Andrew/Willis, Paul (1980) (eds.): Culture, Media, Language. London, Melbourne, Sydney, Auckland, Johannesburg.Google Scholar
  219. Harden, Theo (1989): Na ja–ein vielseitiger Kommentar und seine portugiesischen Entsprechungen. In: Weydt, Harald (Hrsg.): Sprechen mit Partikeln. Berlin, New York, 141–149.Google Scholar
  220. Hartley, John (1984): Encouraging Signs. Television and the Power of Dirt, Speech, and Scandalous Categories. In: Rowland, Willard D./Watkins, Bruce (eds.): Interpreting Television: Current Research Perspectives. Beverly Hills, London, New Delhi, 119–141.Google Scholar
  221. Hartley, John (1994): Mass Communication. In: O’Sullivan, Tim/Hartley, John/Saunders, Danny/ Montgomery, Martin/Fiske, John ( 1994 ): Key Concepts in Communication and Cultural Studies. Second Edition. London, New York, 172–173.Google Scholar
  222. Hasebrink, Uwe (1993): Fernsehmenüs mit “Glücksrad” Einlage. Zur Einbettung von Shows in individuelle Nutzungsmuster. In: Hügel, Hans-Otto/Müller, Eggo (Hrsg.): Fernsehshows. Form-und Rezeptionsanalyse. Hildesheim, 138–144.Google Scholar
  223. Hasebrink, Uwe/Krotz, Friedrich (1993): Wie nutzen Zuschauer das Fernsehen? Konzept zur Analyse individuellen Nutzungsverhaltens anhand telemetrischer Daten. In: Media Perspektiven 11 /12, 515–527.Google Scholar
  224. Haug, Wolfgang Fritz (1972): Warenästhetik, Sexualität, Herrschaft. Frankfurt/M.Google Scholar
  225. Hayden, Dolores (1984): Redesigning the American dream: The future of housing, work and family life. New York.Google Scholar
  226. Heath, Stephen/Skirrow, Gillian (1977): Television: A world in action. In: Screen 18, 2, 7–59.Google Scholar
  227. Hebdige, Dick (1983): Subculture. Die Bedeutung von Stil. In: Diederichsen, Dietrich/Hebdige, Dick/ Marx, Olaph-Dante: Schocker: Stile und Moden der Subkultur. Reinbek, 7–120.Google Scholar
  228. Heimann, Paul (1963): Zur Dynamik der Bild-Wort-Beziehung in den optisch-akustischen Massenmedien. In: Heiß, Robert/Caselmann, Christian/Schorb, Alfons Otto/Heimann, Paul: Bild und Begriff. München, 71–113.Google Scholar
  229. Heimlich, Rüdiger/Thomsen, Frank (1994): Das Fernsehvolk wird eingeseift. In: Die Zeit Nr. 49 vom 2. Dezember 1994, 75.Google Scholar
  230. Heinze, Thomas (1990): Medienanalyse. Ansätze zur Kultur-und Gesellschaftskritik. Opladen. Helbig, Gerhard ( 1990 ): Lexikon deutscher Partikeln. Leipzig.Google Scholar
  231. Henne, Helmut (1986): Jugend und ihre Sprache. Darstellung. Materialien. Kritik. Berlin, New York.Google Scholar
  232. Hepp, Andreas (1995): “Das ist spitze ne, dann ist der Schildknecht tot!” Die Rolle von Emotionen bei der Aneignung von Femsehtexten. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 211–230.Google Scholar
  233. Hepp, Andreas (1996): Beim Fernsehen sprechen. Medienkompetenz und die kommunikative Aneignung von Femsehtexten. In: medien praktisch 2, 20–25.Google Scholar
  234. Heringer, Hans Jürgen (1974): Praktische Semantik. Stuttgart.Google Scholar
  235. Herzog, Herta (1944): What do we really know about Daytime Serial Listeners. In• Lazarsfeld, Paul/Stanton, Fred (eds.): Radio Research, 1942–43. New York, 3–33.Google Scholar
  236. Herzog, Herta (1986): Dallas in Deutschland. Eine Pilotstudie. In: Rundfunk und Fernsehen 34. Jg., H. 3, 351–367.Google Scholar
  237. Hickethier, Knut (1976): Serienunterhaltung durch Unterhaltungsserien–Fernsehspielserien im Werberahmenprogramm. In: Schwarz, Reent (Hrsg.): Materialien zum Fernsehunterricht. (Didaktik der Massenkommunikation 2). Stuttgart, 173–222.Google Scholar
  238. Hickethier, Knut (1980): Geschichte der Medien: Ein Abriß der Entwicklung der Massenmedien in Deutschland. In: Neubauer, Wolfgang (Hrsg.): Einführung in die Medienkunde. Köln, 26–63.Google Scholar
  239. Hickethier, Knut (1986): Genrewechsel als Politikum. Die neue Seriengeneration bei ARD und ZDF. In: epd/Kirche und Rundfunk, Nr. 18 vom 08.03. 1986, 3–4.Google Scholar
  240. Hickethier, Knut (1989): Das Beste von meiner Erzählung kommt erst noch: Historisches und Gegenwärtiges zum Erzählen in Raten. In: TheaterZeitSchrift 27, 76–93.Google Scholar
  241. Hickethier, Knut (1991): Die Fernsehserie und das Serielle des Fernsehens. (Kultur - Medien - Kommunikation. Lüneburger Beiträge zur Kulturwissenschaft 2). Luneburg.Google Scholar
  242. Hickethier, Knut (1991): Apparat-Dispositiv-Programm. Skizze einer Programmtheorie am Beispiel des Fernsehens. In: Hickethier, Knut/Zielinski, Siegfried (Hrsg.): Medien/Kultur. Schnittstellen zwischen Medienwissenschaft, Medienpraxis und gesellschaftlicher Kommunikation. Knilli zum Sechzigsten. Berlin, 421–448.Google Scholar
  243. Hickethier, Knut (1993): Film-und Fernsehanalyse. Stuttgart, Weimar.Google Scholar
  244. Hickethier, Knut (1995): Dispositiv Fernsehen. Skizze eines Modells. In: montage/av 4, 1, 63–83.Google Scholar
  245. Hickethier, Knut (1997): Das Erzählen der Welt in den Fernsehnachrichten. Überlegungen zu einer Narrationstheorie der Nachricht. In: Rundfunk und Fernsehen 45. Jg., H. 1, 5–18.Google Scholar
  246. Hickethier, Knut/Bleicher, Joan (1989): “Auf verschlungenen Pfaden zur Programmvielfalt. Das ‘Deutsche Fernsehen’ bis zum ersten Koordinationsabkommen zwischen ARD und ZDF”. In: Unsere Medien–unsere Republik 3, 24–28.Google Scholar
  247. Hippel, Klemens (1992): Parasoziale Interaktion. Bericht und Bibliographie. In: montage a/v 1, 1, 135–150.Google Scholar
  248. Hippel, Klemens (1996): Personae. Zu einer texttheoretischen Interpretation eines vernachlässigten Konzepts. In: Vorderer, Peter (Hrsg.): Fernsehen als „Beziehungskiste“. Parasoziale Beziehungen und Interaktionen mit TV-Personen. Opladen, 53–66.CrossRefGoogle Scholar
  249. Hirsch, Paul (1982): The Role of Television and Popular Culture in Contemporary Society. In: Newcomb, Horace M. (ed.): Television: The Critical View. New York, 280–310.Google Scholar
  250. Hitzler, Ronald (1988): Sinnwelten. Ein Beitrag zum Verstehen von Kultur. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  251. Hobson, Dorothy (1982): Crossroads: The drama of a soap opera. London.Google Scholar
  252. Hobson, Dorothy (1989): Soap operas at work. In: Seiter, Ellen/Borchers, Hans/Kreutzner, Gabriele/ Warth, Eva-Maria (eds.): Remote Control. Television, Audiences, and Cultural Power. London, New York, 150–167.Google Scholar
  253. Hodge, Robert/Tripp, David (1986): Children and Television. A Semiotic Approach. Cambridge.Google Scholar
  254. Hoffmann, Hilmar (1994): Auf Gutenbergs Schultem. Plädoyer für das Lesen als Basiskulturtechnik im Fernsehzeitalter. In: ders. (Hrsg.): Gestern begann die Zukunft. Entwicklung und gesellschaftliche Bedeutung der Medienvielfalt. Darmstadt, 260–273.Google Scholar
  255. Holly, Werner (1979): Imagearbeit in Gesprächen. Zur linguistischen Beschreibung des Beziehungsaspektes. Tübingen.CrossRefGoogle Scholar
  256. Holly, Werner (1987): Sprachhandeln ohne Kooperation? Über den “kooperativen” Balanceakt beim Manipulieren. In: Liedtke, Frank/Keller, Rudi (Hrsg.): Kommunikation und Kooperation. Tübingen, 139–157.Google Scholar
  257. Holly, Werner (1991): Medien und Sprachdidaktik. In: ZGL 19,3,322–338.Google Scholar
  258. Holly, Werner (1992): Holistische Dialoganalyse. Anmerkungen zur “Methode” pragmatischer Textanalyse. In: Stati, Sorin/Weigand, Edda (Hrsg.): Methodologie der Dialoganalyse. (Beiträge zur Dialogforschung Bd. 3). Tubingen, 15–40.Google Scholar
  259. Holly, Werner (1993): Fernsehen in der Gruppe–gruppenbezogene Sprachhandlungen von Fernsehrezipienten. In: ders./Püschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 137–150.Google Scholar
  260. Holly, Werner (1995): “Wie meine Tante Hulda, echt.” Textoffenheit in der Lindenstraße als Produkt-und Rezeptionsphänomen. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 117–136.Google Scholar
  261. Holly, Werner (1996): Mündlichkeit im Fernsehen. In: Biere, Bernd Ulrich/Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Fernsehen (IDS–Studien zur deutschen Sprache, Bd. 5). Tübingen, 29–40.Google Scholar
  262. Holly, Wemer/Kuhn, Peter/Püschel, Ulrich (1984): Für einen ‘sinnvollen’ Handlungsbegriff in der linguistischen Pragmatik. In: ZGL 12, 275–312.Google Scholar
  263. Holly, Werner/Kühn, Peter/Püschel, Ulrich (1986): Politische Femsehdiskussionen. Zur medienspezifischen Inszenierung von Propaganda als Diskussion. Tübingen.Google Scholar
  264. Holly, Wemer/Püschel, Ulrich (1993): Sprache und Fernsehen in der Bundesrepublik Deutschland. In: Biere, Bernd Ulrich/Henne, Helmut (Hrsg.): Sprache in den Medien nach 1945. Tübingen, 128–157.Google Scholar
  265. Holzer, Horst (1973): Kommunikationssoziologie. Reinbek.Google Scholar
  266. Horton, Donald/Wohl, R. Richard (1956): Mass-Communication and Para-Social Interaction: Observations on Intimacy at a Distance. In: Psychiatry 19, 215–229.Google Scholar
  267. Hradil, Stefan (1985): Die ‘neuen’ sozialen Ungleichheiten. Was man von der Industriegesellschaft er- wartete und was sie gebracht hat. In: ders. (Hrsg.): Sozialstruktur im Umbruch. Opladen, 51–66.Google Scholar
  268. Hunziker, Peter (1988): Medien, Kommunikation und Gesellschaft. Einführung in die Soziologie der Massenkommunikation. Darmstadt.Google Scholar
  269. Hurrelmann, Bettina (1989): Fernsehen in der Familie. Auswirkungen der Programmerweiterung auf den Mediengebrauch. Weinheim, München.Google Scholar
  270. Ingarden, Roman (1968): Vom Erkennen des literarischen Kunstwerkes. Tübingen.Google Scholar
  271. Ingarden, Roman (1972): Das literarische Kunstwerk. 4. Aufl. Tübingen.Google Scholar
  272. Ingarden, Roman (1975): Konkretisation und Rekonstruktion. In: Warning, Rainer (Hrsg.): Rezeptionsästhetik. Theorie und Praxis. München, 42–70.Google Scholar
  273. Iser, Wolfgang (1975): Die Appellstruktur der Texte. Unbestimmtheit als Wirkungsbedingung literarischer Prosa. In: Warning, Rainer (Hrsg.): Rezeptionsästhetik. Theorie und Praxis. München, 228–252.Google Scholar
  274. Iser, Wolfgang (1975): Der Lesevorgang. In: Warning, Rainer (Hrsg.): Rezeptionsästhetik. Theorie und Praxis. Munchen, 253–276.Google Scholar
  275. Iser, Wolfgang (1984): Der Akt des Lesens. Theorie ästhetischer Wirkung. Zweite, durchges. und verb. Aufl. München.Google Scholar
  276. Jäckel, Michael (1996): Wahlfreiheit in der Fernsehnutzung. Eine soziologische Analyse zur Individualisierung der Massenkommunikation. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  277. Jäckel, Michael/Peter, Jochen (1997): Cultural Studies aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive. Grundlagen und grundlegende Probleme. In: Rundfunk und Fernsehen 45. Jg., H. 1, 46–68.Google Scholar
  278. Jameson, Frederic (1993): Postmoderne - zur Logik der Kultur im Spätkapitalismus. In: Huyssen, Andreas/Scherpe, Klaus R. (Hrsg.): Postmoderne. Zeichen eines kulturellen Wandels. Reinbek, 45102.Google Scholar
  279. Jauß, Hans Robert (1991): Ästhetische Erfahrung und literarische Hermeneutik. Frankfurt/M.Google Scholar
  280. Jenkins, Henry (1992): Textual Poachers. Television Fans and participatory culture. London.Google Scholar
  281. Jensen, Klaus Bruhn (1986): Making sense of the news. Aarhus.Google Scholar
  282. Jensen, Klaus Bruhn (1990): The politics of polysemy: television news, everyday consciousness and political action. In: Media, Culture and Society Vol. 12, 57–77.Google Scholar
  283. Jensen, Klaus Bruhn (1991): Humanistic scholarship as qualitative science: contributions to mass communication research. In: ders./Jankowski, Nicholas W. (eds.): A Handbook of Qualitative Methodologies for Mass Communication Research. London, New York, 17–43.Google Scholar
  284. Jensen, Klaus Bruhn (1991): Reception analysis: mass communication as the social production of meaning. In: ders./Jankowski, Nicholas W. (eds.): A Handbook of Qualitative Methodologies for Mass Communication Research. London, New York, 135–148.Google Scholar
  285. Jensen, Klaus Bruhn (1995): The Social Semiotics of Mass Communication. London, Thousand Oaks, New Delhi.Google Scholar
  286. Jensen, Klaus Bruhn/Rosengren, Karl Erik (1990): Five traditions in search of the audience. In: European Journal of Communications 5, 207–238.Google Scholar
  287. Jordan, Marion (1981): Realism and Conventions. In: Dyer, Richard/Geraghty, Christine/Jordan, Marion/Lovell, Terry/Paterson, Richard/Stewart, John: Coronation Street. (BFI Television Monograph, No. 13). London, 27–39.Google Scholar
  288. Jurga, Martin (Hrsg.) (1995): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen.Google Scholar
  289. Jurga, Martin (1995b): Die Lindenstraße als kulturelles Forum. In: Jurga ( 1995 ), 55–72.Google Scholar
  290. Jurga, Martin (1996): Zur narrativen Struktur von Fernsehserien–Das Beispiel Lindenstraße. In: Biere, Bernd Ulrich/Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Fernsehen. (IDS–Studien zur deutschen Sprache, Bd. 5). Tübingen, 163–180.Google Scholar
  291. Jurga, Martin (1997): Texte als (mehrdeutige) Manifestationen von Kultur. Konzepte von Polysemie und Offenheit in den Cultural Studies. In: Hepp, Andreas/Winter, Rainer (Hrsg.): Kultur–Medien–Macht. Cultural Studies und Medienanalyse. Opladen, 127–142.Google Scholar
  292. Jurga, Martin (1997): Serielles Erzählen im dualen Mediensystem. Die Entwicklung der Serien nach der Deregulierung des Medienmarktes. In: Zeitschrift far Literaturwissenschaft und Linguistik 27, 108, 162–170.Google Scholar
  293. Jurga, Martin (1997): Merkmale und Rezeptionsoptionen von Femsehserien - zur ‘Offenheit’ von fiktional-seriellen Fernsehtexten. In: Mikos, Lothar/Neumann, Norbert (Hrsg.): Medien, Wirklichkeit, Erfahrung (im Druck).Google Scholar
  294. Jurga, Martin (1997): Medien - theatralisch gesehen. Manuskript Trier.Google Scholar
  295. Kaase, Max (1991): Massenkommunikation. In: Nohlen, Dieter (Hrsg.): Wörterbuch Staat und Politik. München, 366–371.Google Scholar
  296. Kallmeyer, Werner (1988): Konversationsanalytische Beschreibung. In: Ammon, Ulrich/Dittmar, Norbert/Mattheier, Klaus J. (Hrsg.): Sociolinguistics/Soziolinguistik. An International Handbook of the Science of Language and Society/Ein Internationales Handbuch zur Wissenschaft von Sprache und Gesellschaft. 2. Bd. Berlin, New York, 1095–1108.Google Scholar
  297. Katz, Elihu/Foulkes, David (1962): On the use of the mass media as ‘escape’: Clarification of a concept. In: Public Opinion Quarterly 26, 3, 377–388.Google Scholar
  298. Katz, Elihu/Gurevitch, Michael/Haas, Hadassah (1973): On the Use of the Massmedia for Important Things. In: American Sociological Review Vol. 38, April, No. 2, 164–181.Google Scholar
  299. Katzman, Nathan (1972): Television Soap Operas: What’s Been Going On Anyway? In Public Opinion Quarterly Vol. 36, Summer, No. 2, 200–212.Google Scholar
  300. Kellner, Douglass (1982): TV, Ideology, And Emancipatory Popular Culture. In: Newcomb, Horace (ed.): Television: The Critical View. Third Edition. New York, Oxford, 386–421.Google Scholar
  301. Keppler, Angela (1994): Tischgespräche. Eine Untersuchung zu Formen kommunikativer Vergemeinschaftung am Beispiel der Konversation in Familien. Frankfurt/M.Google Scholar
  302. Keppler, Angela (1994): Wirklicher als die Wirklichkeit? Das neue Realitätsprinzip der Femsehunterhaltung. Frankfurt/M.Google Scholar
  303. Keppler, Angela (1995): Person und Figur. Identifikationsangebote in Fernsehserien. In: montage/av 4, 2, 85–99.Google Scholar
  304. Keppler, Angela (1996): Interaktion ohne reales Gegenüber. Zur Wahrnehmung medialer Akteure im Fernsehen. In: Vorderer, Peter (Hrsg.): Fernsehen als „Beziehungskiste“. Parasoziale Beziehungen und Interaktionen mit TV-Personen. Opladen, 11–24.CrossRefGoogle Scholar
  305. Keppler, Angelika/Seel, Martin (1991): Zwischen Vereinnahmung und Distanzierung. Vier Fallstudien zur Massenkultur. In: Merkur 45, 877–889.Google Scholar
  306. Kepplinger, Hans M./Martin, Verena (1986): Die Funktionen der Massenmedien in der Alltagskommunikation. In: Publizistik 31, 118–128.Google Scholar
  307. Kiefer, Marie-Luise (1981): Massenkomunikation 1964 bis 1980. Trendanalyse zur Mediennutzung und Medienbewertung. In: Media Perspektiven H. 4, 261–286.Google Scholar
  308. Kinder, Marsha (1984): Music, Video, and the Spectator: Television, Ideology, and Dream. In: Film Quarterly 38, No. 1 (Fall), 2–15.Google Scholar
  309. Klotz, Volker (1969): Geschlossene und offene Form im Drama. Vierte durchgesehene und überarbeitete Auflage. München.Google Scholar
  310. Knilli, Friedrich (1971): Die heilige Fernsehfamilie: eine Konsumgesellschaft. In: ders. (Hrsg): Die Unterhaltung der deutschen Fernsehfamilie. Ideologiekritische Kurzanalysen von Serien. München, 19–28.Google Scholar
  311. Knott-Wolf, Brigitte (1988): Dramaturgische Notwendigkeit oder nur Routine? Über den Mißbrauch von Frauenrollen in Fernsehserien. In: Funk-Korrespondenz Nr. 20, 20. Mai 1988, 1–4.Google Scholar
  312. Kossodo, Helmut (1988): Die Geheimnisse von Paris. Nachwort. In: Sue, Eugene: Die Geheimnisse von Paris. Vollständige Ausgabe. 3. Bd. Frankfurt/M., 1981–1994.Google Scholar
  313. Kottlorz, Peter (1993): Femsehmoral. Ethische Strukturen fiktionaler Fernsehunterhaltung. Berlin.Google Scholar
  314. Kozloff, Sarah Ruth (1987): Narrative Theory and Television. In: Allen, Robert C. (ed.): Channels of Discourse. Television and Contemporary Criticism. London, 42–73.Google Scholar
  315. Kozloff, Sarah Ruth (1992): Narrative Theory and Television. In: Allen, Robert C. (ed.): Channels of Discourse, Reassembled. Television and Contemporary Criticism. Second edition. London, New York, 67–100.Google Scholar
  316. Kreuzer, Helmut/Thomsen, Christian W. (Hrsg.) (1993/1994): Geschichte des Fernsehens in der Bundesrepublik Deutschland. Die Programme 1952–1990.5 Bände. Munchen.Google Scholar
  317. Krieg, Peter (1994): Sendungen mit der Maus. Über interaktive Medien. In: Monkenbusch, Helmut (Hrsg.): Fernsehen. Medien, Macht und Märkte. Hamburg, 260–271.Google Scholar
  318. Kristeva, Julia (1986): Word, Dialogue and Novel. In: The Kristeva Reader. Ed. Torei Moi. New York, 34–61.Google Scholar
  319. Krotz, Friedrich (1992): Kommunikation als Teilhabe. Der ‘Cultural Studies Approach’. In: Rundfunk und Fernsehen 40. Jg., H. 3, 412–431.Google Scholar
  320. Krotz, Friedrich (1994): Alleinseher im “Fernsehfluß”. Rezeptionsmuster aus dem Blickwinkel individueller Fernsehnutzung. In: Media Perspektiven 10, 505–516.Google Scholar
  321. Krotz, Friedrich (1995): Fernsehrezeption kultursoziologisch betrachtet. Der Beitrag der cultural studies zur Konzeption und Erforschung des Mediengebrauchs. In: Soziale Welt Jg. 46, H. 3, 243–265.Google Scholar
  322. Krotz, Friedrich (1996): Parasoziale Interaktion und Identität im elektronisch mediatisierten Kommunikationsraum. In: Vorderer, Peter (Hrsg.): Fernsehen als „Beziehungskiste“. Parasoziale Beziehungen und Interaktionen mit TV-Personen. Opladen, 73–90.CrossRefGoogle Scholar
  323. Kuchenbuch, Thomas (1978): Filmanalyse: Theorien, Modelle, Kritik. Köln.Google Scholar
  324. LaGuardia, Robert (1974): The Wonderful World of Soap Opera. New York.Google Scholar
  325. Langer, Susanne (1965): Philosophie auf neuem Wege. Das Symbol im Denken, im Ritus und in der Kunst. Frankfurt/M.Google Scholar
  326. Lazarsfeld, Paul F./Merton, Robert K. (1960): Mass Communication, Popular Taste and Organized Social Action. In: Schramm, Wilbur (ed.): Mass Communication. A Book of Readings. Urbana, Chicago, London, 492–512.Google Scholar
  327. Leach, Edmund R. (1976): Culture and Communication: the logic by which symbols are connected. An introduction to the use of structuralist analysis in social anthropology. Cambridge, London, New York, Melbourne.Google Scholar
  328. Leder, Dietrich (1987): Die Unendliche Geschichte. Die “Lindenstraße” nach einhundert Folgen. In: Funk-Korrespondenz Nr. 44, 30. Oktober 1987, PI—P3.Google Scholar
  329. Lenk, Hans (1978): Handlung als Interpretationskonstrukt. Entwurf einer konstituenten-und beschreibungstheoretischen Handlungsphilosophie. In: ders. (Hrsg.): Handlungstheorien interdisziplinär II. Handlungserklärungen und philosophische Handlungsinterpretation. Erster Halbband. München, 279–350.Google Scholar
  330. Lentricchia, Frank (1980): After the New Criticism. Chicago.Google Scholar
  331. Levi-Strauss, Claude (1979): Das wilde Denken. 3. Aufl. Frankfurt/M.Google Scholar
  332. Liebes, Tamar/Katz, Elihu (1988): Dallas and Genesis. Primordiality and Seriality in Popular Culture. In: Carey, James W. (ed.): Media, Myths, and Narratives. Television and the Press. Newbury Park, Beverly Hills, London, New Delhi, 113–125.Google Scholar
  333. Liebes, Tamar/Katz, Elihu (1990): The Export of Meaning. Cross-Cultural Readings of Dallas. New York, Oxford.Google Scholar
  334. Lindlof, Thomas R. (1987): Media Audiences as Interpretive Communities. In: Communication Yearbook 11, New Brunswick NJ, 81–107.Google Scholar
  335. Link, Hannelore (1980): Rezeptionsforschung. Eine Einführung in Methoden und Probleme. 2. Aufl. Stuttgart, Berlin, Köln, Mainz.Google Scholar
  336. Linke, Angelika/Nussbaumer, Markus/Portmann, Paul R. (1994): Studienbuch Linguistik. 2. Auflage. Tübingen.Google Scholar
  337. Lipp, Wolfgang (1987): Subkultur. In: Ammon, Ulrich/Dittmar, Norbert/Mattheier, Klaus J. (Hrsg.): Sociolinguistics/Soziolinguistik. An International Handbook of the Science of Language and Society/Ein Internationales Handbuch zur Wissenschaft von Sprache und Gesellschaft. I. Bd. Berlin, New York, 196–199.Google Scholar
  338. Livingstone, Sonia M. (1990): Making Sense of Television. The Psychology of Audience Interpretation. Oxford.Google Scholar
  339. Lotze, Wolfram (1995): Das amtliche Lindenstraßenbuch. Frankfurt/M.Google Scholar
  340. Lowry, Dennis T./Love, Gail/Kirby, Malcolm (1981): Sex on the Soap Operas: Patterns of Intimacy. In: Journal of Communications 31, 90–96.Google Scholar
  341. Lübbecke, Ronald (1992): Fernsehunterhaltung und Zuschaueralltag. Zur Rezeption von Fernsehfamilienserien bei ausgewählten Gruppen. Göttingen.Google Scholar
  342. Luchting, Anne-Kathrin (1995): Leidenschaft am Nachmittag. Eine Untersuchung zur Textualität und Intertextualität US-amerikanischer Seifenopern im deutschen Fernsehen und ihrer Fankultur. München.Google Scholar
  343. Luckmann, Thomas (1986): Grundformen der gesellschaftlichen Vermittlung des Wissens: Kommunikative Gattungen. In: Neidhardt, Friedhelm/Lepsius, M. Rainer/Weiss, Johannes (Hrsg.): Kultur und Gesellschaft. (Sonderheft 27 der KZfSS). Opladen, 191–211.Google Scholar
  344. Luhmann, Niklas (1973): Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität. Stuttgart.Google Scholar
  345. Luhmann, Niklas (1981): Veränderungen im System gesellschaftlicher Kommunikation und die Massenmedien. In: ders.: Soziologische Aufklärung 3. Soz’ales System, Gesellschaft, Organisation. Opladen, 309–320.CrossRefGoogle Scholar
  346. Luhmann, Niklas (1996): Die Realität der Massenmedien. 2., erweiterte Auflage. Opladen.Google Scholar
  347. Lull, James (1980): Family communication patterns and the social uses of television. In: Communication Research 7, 319–334.Google Scholar
  348. Lull, James (1990): Inside family viewing. Ethnography research on television’s audiences. London, New York.Google Scholar
  349. MacCabe, Colin (1981): Realism and the Cinema: Notes on some Brechtian Theses. In: Bennett, Tony/Boyd-Bowman, Susan/Mercer, Colin/Woolacott, Janet (eds.): Popular Television and Film. London, 216–235.Google Scholar
  350. MacCabe, Colin (1986): Defining popular culture. In: ders. (ed.): High Theory/Low Culture. Analysing popular television and film. Manchester, 1–10.Google Scholar
  351. MacDonald, Dwight (1957): A Theory of Mass Culture. In: Rosenberg, Bernard/White, David Manning (eds.): Mass Culture. The Popular Arts in America. New York, 59–73.Google Scholar
  352. MacDonald, Fred (1979): Don’t Touch That Dial! Radio Programming in American Life from 1920 to 1960. Chicago.Google Scholar
  353. Maffesoli, Michel (1988): Le temps des tribus. Le déclin de l’individualisme dans les sociétés de masse. Paris.Google Scholar
  354. Magnus, Uwe (1990): Programmbegleitende Forschung–das Beispiel der “Lindenstraße”. In: Rundfunk und Fernsehen 38. Jg., H. 4, 578–587.Google Scholar
  355. Maletzke, Gerhard (1963): Psychologie der Massenkomunikation. Hamburg.Google Scholar
  356. Maletzke, Gerhard (1988): Kulturverfall durch Fernsehen. Berlin.Google Scholar
  357. Malinowski, Bronislaw (1969): The problem of meaning in primitive language [1923]. In: Ogden, Charles K./Richards, Ivor A.: The meaning of meaning. A study of the influence of language upon thought and of the science of symbolism. 10th ed. London, 296–336.Google Scholar
  358. Marienhof - Informationsmappe. Hrsg. durch die Programmdirektion Erstes Deutsches Fernsehen und Bavaria Film GmbH. München.Google Scholar
  359. Marshall, Brenda K. (1992): Teaching the Postmodern: Fiction and Theory. New York, London.Google Scholar
  360. Martin-Barbero, Jesús (1993): Communication, Culture and Hegemony. From the Media to Mediations. London, Newbury Park, New Delhi.Google Scholar
  361. Mast, Claudia (1985): Medien und Alltag im Wandel. Eine Literaturstudie zu Akzeptanz und Nutzung alter und neuer Medien. (Schriften der Deutschen Gesellschaft fur COMNET, Bd. 5). Konstanz.Google Scholar
  362. Matelski, Marilyn (1988): The Soap Opera Evolution. America’s Enduring Romance with Daytime Drama. Jefferson, London.Google Scholar
  363. Mattelart, Michelle (1986): Women, Media, Crisis. London.Google Scholar
  364. Mattelart, Michelle (1986): Women and the cultural industries. In: Collins, Richard/Curran, James/Garnham, Nicholas/Scannell, Paddy/Schlesinger, Philip/Sparks, Colin (eds.): Media, Culture and Society. A Critical Reader. London, Beverly Hills, Newbury Park, New Delhi, 63–81.Google Scholar
  365. McLuhan, H. Marshall (1968): Die magischen Kanäle. Understanding Media. Düsseldorf.Google Scholar
  366. McRobbie, Angel (1984): Dance and Social Fantasy. In: dies./Nava, Michael (eds.): Gender and Generation. London, 130–161.Google Scholar
  367. Mead, George Herbert (1968): Geist, Identität, Gesellschaft aus der Sicht des Sozialbehaviorismus. Herausgegeben von Charles Morris. Frankfurt/M.Google Scholar
  368. Mehle, Kerstin (1995): Drahtseilakt Dramaturgie. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 31–38.CrossRefGoogle Scholar
  369. Mengel, Norbert (1995): Den Anfang macht die Overture. Entwicklungen von Serienvor-und abspannen: Vom “notwendigen Übel” zum kreativen Freiraum–und zurück. In: Schneider, Irmela (Hrsg.): Serien-Welten. Strukturen US-amerikanischer Serien aus vier Jahrzehnten. Opladen, 19–41.CrossRefGoogle Scholar
  370. Merten, Klaus (1977): Kommunikation. Eine Begriffs-und Prozeßanalyse. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  371. Merten, Klaus (1991): Artefakte der Medienwirkungsforschung. Kritik klassischer Annahmen. In: Publizistik 36, 36–55.Google Scholar
  372. Merten, Klaus (1994): Wirkungen von Kommunikation. In: Merten, Klaus/Schmidt, Siegfried J./Wieschenberg, Siegfried (Hrsg.): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen, 291–328.Google Scholar
  373. Meyrowitz, Joshua (1987): Die Fernsehgesellschaft. Wirklichkeit und Identität im Medienzeitalter. Weinheim, Basel.Google Scholar
  374. Michal, Wolfgang (1987): “Die Produktionsweise der Lindenstraße wird Schule machen.” Interview mit Lutz Konermann. In: Hörfunk, Fernsehen, Film Nr. 2, 16–17.Google Scholar
  375. Mieth, Dietmar (1987): Die ethische Relevanz von Alltagserfahrungen. In: Schmitz, Hermann-Josef/ Tompert, Hella (Hrsg.): Alltagskultur in Femsehserien. (Hohenheimer Protokolle, Bd. 24). Stuttgart, 47–72.Google Scholar
  376. Mikos, Lothar (1986): Trivialität und Dünkel. Zum Umgang mit Fernsehserien. In: Funk-Korrespondenz Nr. 33, PI-P5.Google Scholar
  377. Mikos, Lothar (1987): Femsehserien. Ihre Geschichte, Erzählweise und Themen. In: Medien + Erziehung 31, 1, 2–16.Google Scholar
  378. Mikos, Lothar (1987): Übertragungserleben. Soziale Aspekte des Umgangs mit Fernsehserien. In: Medium 17, H. 3, 28–30.Google Scholar
  379. Mikos, Lothar (1992): Ist das Fernsehen eine Black-Box? Über Skinner, Schrödingers Katze und das Verhalten von Fernsehforschern. In: Hickethier, Knut/Schneider, Irmela (Hrsg.): Fernsehtheorien. Dokumentation der GFF-Tagung 1990. Berlin, 109–124.Google Scholar
  380. Mikos, Lothar (1994): Es wird dein Leben! Familienserien im Fernsehen und im Alltag der Zuschauer. Münster.Google Scholar
  381. Mikos, Lothar (1994): Fernsehen im Erleben der Zuschauer. Vom lustvollen Umgang mit einem populären Medium. Berlin, München.Google Scholar
  382. Mikos, Lothar (1994): Familienserien und die Erzählung sozialer Dramen. Struktur und Funktion eines populären Femsehgenres. In: Der Deutschunterricht Jg. 46,1,61–78.Google Scholar
  383. Mikos, Lothar (1995): Else Kling und das soziale Gedächtnis der Lindenstraße. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 73–89.CrossRefGoogle Scholar
  384. Mikos, Lothar/Moeller, Beate (1985): Leben mit Dallas und Denver. Symbol-und Gebrauchswert im Medienverbund. In: Medium Jg. 15, Nr. 9, 22–25.Google Scholar
  385. Mikos, Lothar/Moeller, Beate (1986): Supermärkte der Gefühle. Erste Ergebnisse zur Dallas-und Denver-Rezeption. In: Medien-Journal 10, Nr. 3, 132–141.Google Scholar
  386. Modleski, Tania (1982): Loving with a Vengeance. Mass-Produced Fantasies for Women. Hamden.Google Scholar
  387. Modleski, Tania (1987): Die Rhythmen der Rezeption: Daytime-Fernsehen und Hausarbeit. In: Frauen und Film 42, 3–11.Google Scholar
  388. Moller, Karl Dietmar (1985): Zum Verhältnis von Interaktion, nonverbaler Kommunikation und Dialog im Spielfilm. In: Bentele, Gtlnter/Hess-Lüttich, Ernest W. B. (Hrsg.): Zeichengebrauch in Massenmedien. Zum Verhältnis von sprachlicher und nicht-sprachlicher Information in Hörfunk, Film und Fernsehen. Tübingen, 303–315.Google Scholar
  389. Moritz, Peter (1995): Zur Inszenierung von Kommunikationspathologien im TV-Familiendrama–Berta Grieses Fall. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 91–115.CrossRefGoogle Scholar
  390. Morley, David (1980) The Nationwide Audience. Structure and Decoding. (British Film Institute Television Monograph No. 11). London.Google Scholar
  391. Morley, David (1986): Family Television: Cultural power and domestic leisure. London.Google Scholar
  392. Morley, David (1992): Television, Audiences and Cultural Studies. London.Google Scholar
  393. Mukarovsky, Jan (1970): Kapitel aus der Ästhetik. Frankfurt/M.Google Scholar
  394. Müller, Eggo (1996): Massenhaft interaktiv? Zu Formen, Funktionen und Grenzen des Interaktiven im Massenmedium Fernsehen. In: Zacharias, Wolfgang (Hrsg.): Interaktiv. Im Labyrinth der Wirklichkeiten. Essen, 146–159.Google Scholar
  395. Müller, Eggo/Wulff, Hans J. (1997): Aktiv ist gut. Anmerkungen zu einigen empiristischen Verkürzungen der British Cultural Studies. In: Hepp, Andreas/Winter, Rainer (Hrsg.): Kultur–Medien–Macht. Cultural Studies und Medienanlyse. Opladen, 171–176.Google Scholar
  396. Müller, Jutta (1985): “Bei ‘Lindenstraße’ gibt es ein klares Ziel: Eine populäre Sendung zu machen.” Hans W. Geißendörfer sprach über Sendezeiten, Konzeption und Träume. In: WDR print, August, Nr. 112, 9–15.Google Scholar
  397. Müller-Doohm, Stefan (1990): Medienforschung als Symbolanalyse. In: Charlton, Michael/Bachmair, Ben (Hrsg.): Medienkommunikation im Alltag. München, New York, London, Paris, 76–102.Google Scholar
  398. Müller-Dohm, Stefan/Neumann-Braun, Klaus (Hrsg.) (1991): Öffentlichkeit, Kultur, Massenkommunikation. Oldenburg.Google Scholar
  399. Munch, Richard (1991): Dialektik der Kommunikationsgesellschaft. Frankfurt/M.Google Scholar
  400. Neale, Stephen (1981): Genre and cinema. In: Bennett, Tony et al. (eds.): Popular television and film. London, 6–25.Google Scholar
  401. Netenjakob, Egon (1970): Serien im Programm des Deutschen Fernsehens. In: Funk-Korrespondenz 18, 7, 1–4.Google Scholar
  402. Neumann-Braun, Klaus/Schneider, Silvia (1993): Biographische Dimensionen in der Medienaneignung. In: Holly, Wemer/Püschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 193–210.Google Scholar
  403. Neuschäfer, Hans-Jörg/Fritz-El-Ahmad, Dorothee/Walter, Klaus-Peter (1986): Der französische Feuilletonroman. Die Entstehung der Serienliteratur im Medium der Tageszeitung. Darmstadt.Google Scholar
  404. Newcomb, Horace (1982): Toward a Television Aesthetic. In: ders. (ed.): Television: The Critical View. Third Edition. New York, Oxford, 478–494.Google Scholar
  405. Newcomb, Horace M./Hirsch, Paul (1986): Fernsehen als kulturelles Forum. Neue Perspektiven für die Medienforschung. In: Rundfunk und Fernsehen 34. Jg., H. 2, 177–190.Google Scholar
  406. Nickel, Ulrike (1996): Bartering. Position, Probleme, Perspektiven. Frankfurt/M.Google Scholar
  407. Nieland, Jörg-Uwe (1996): Veränderte Produktionsweisen und Programmangebote im Fernsehen: Strategien und Entscheidungsprozesse der Kommunikatoren. In: Schatz, Heribert (Hrsg.): Fernsehen als Objekt und Moment des sozialen Wandels. Faktoren und Folgen der aktuellen Veränderungen des Fernsehens. Opladen, 125–202.CrossRefGoogle Scholar
  408. Nowottnick, Marlies (1989): Jugend, Sprache und Medien. Untersuchungen von Rundfunksendungen für Jugendliche. Berlin, New York.CrossRefGoogle Scholar
  409. O’Shaughnessy, Michael (1990): Box Pop: popular television and hegemony. In: Goodwin, Andrew/ Whannel, Gary (eds.): Understanding Television. London, New York, 88–102.Google Scholar
  410. O’Sullivan, Tim/Hartley, John/Saunders, Danny/Montgomery, Martin/Fiske, John (1994): Key Concepts in Communication and Cultural Studies. Second Edition. London, New York.Google Scholar
  411. Ong, Walter J. (1987): Oralität und Literalität. Die Technologisierung des Wortes. Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  412. Paech, Joachim (1971): “Jedermannstraße 11”. In: Knilli, Friedrich (Hrsg.): Die Unterhaltung der deutschen Fernsehfamilie. Ideologiekritische Kurzanalysen von Serien. München, 29–44.Google Scholar
  413. Paech, Joachim (1991): Eine Dame verschwindet. Zur dispositiven Struktur apparativen Erscheinens. In: Gumbrecht, Hans Ulrich/Pfeifer, Karl Ludwig (Hrsg.): Paradoxien, Dissonanzen, Zusammenbrüche. Situationen offener Epistemologie. Frankfurt/M., 773–790.Google Scholar
  414. Paetow, Monika (Hrsg.) (1989): Lindenstraße. Das Buch: Geschichten, Bilder, Hintergründe. Dusseldorf.Google Scholar
  415. Palmgreen, Philip (1984): Der “Uses and Gratifications Approach”. In: Rundfunk und Fernsehen 31. Jg., 51–62.Google Scholar
  416. Parkin, F. (1971): Class Inequality and Political Order. London.Google Scholar
  417. Pfister, Manfred (1988): Das Drama. Theorie und Analyse. 6. Auflage. München.CrossRefGoogle Scholar
  418. Pflaum, Dieter (1991): Bildschirmmedien und die Simulation der Welt. Welche Auswirkungen haben Fernsehen und die neuen Medien auf die Kultur von morgen? In: Faulstich, Werner (Hrsg.): Medien und Kultur. Beiträge zu einem interdisziplinären Symposium der Universität Luneburg. (LiLi Beiheft 16). Göttingen, 207–213.Google Scholar
  419. Piazza, Barbara (1985): Lindenstraße. Band I: Herzlich willkommen! Roman nach den Originaldrehbüchern für die ARD-Fernsehserie von Barbara Piazza und Hans W. Geißendörfer. Herausgegeben von Monika Paetow im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks. Bergisch Gladbach.Google Scholar
  420. Piazza, Barbara (1987): Die “Lindenstraße”: Intention und Realisation. In: Schmitz, Hermann Josef/Tompert, Hella (Hrsg.): Alltagskultur in Fernsehserien. (Hohenheimer Protokolle, Bd. 24). Stuttgart, 31–45.Google Scholar
  421. Pikulik, Lothar (1982): Handlung. In: Greiner, Norbert/Hasler, Jörg/Kurzenberger, Hajo/Pikulik, Lothar: Einführung in das Drama. Handlung, Figur, Szene. Zuschauer. Bd. I. München, Wien, 11190.Google Scholar
  422. Plumpe, Gerhard/Werber, Niels (1993): Literatur ist codierbar. Aspekte einer systemtheoretischen Literaturwissenschaft. In: Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.): Literaturwissenschaft und Systemtheorie. Positionen, Kontroversen, Perspektiven. Opladen, 9–43.Google Scholar
  423. Porter, Dennis (1982): Soap Time: Thoughts on a Commodity Art Form. In: Newcomb, Horace (ed.): Television. The Critical View. Third Edition. New York, Oxford, 122–131.Google Scholar
  424. Postman, Neil (1983): Das Verschwinden der Kindheit. Frankfurt/M.Google Scholar
  425. Postman, Neil (1985): Wir amüsieren uns zu Tode. Urteilungsbildung im Zeitalter der Unterhaltungsindustrie. Frankfurt/M.Google Scholar
  426. Prokop, Dieter (1979): Faszination und Langeweile. Die populären Medien. Stuttgart.Google Scholar
  427. Prokop, Dieter (1981): Medien-Wirkungen. Frankfurt/M.Google Scholar
  428. Propp, Wladimir (1972): Morphologie des Märchens. Hrsg. von Karl Eimermacher. München.Google Scholar
  429. Pross, Helge/Klewes, Joachim (1984): Einleitung. In: Pross, Helge/Buß, Eugen (Hrsg.): Soziologie der Masse. Heidelberg, 7–23.Google Scholar
  430. Prümm, Karl (1992): Der Supertext des neuen Fernsehens. Die »Lindenstraße« als Erzählung des Echtzeitmediums. In: Agenda 15, 1, 9–11.Google Scholar
  431. Puschel, Ulrich (1992): Von der Pyramide zum Cluster. Textsorten und Textsortenmischung in Fernsehnachrichten. In: Hess-Lüttich, Ernest W. B. (Hrsg.): Medienkultur–Kulturkonflikt. Massenmedien in der interkulturellen und internationalen Kommunikation. Opladen, 232–258.Google Scholar
  432. Puschel, Ulrich (1993): “du mußt gucken nicht so viel reden”–Verbale Aktivitäten bei der Fernsehrezeption. In: Holly, Werner/Puschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 115–135.Google Scholar
  433. Quasthoff, Uta M. (1996): Mündliche Kommunikation als körperliche Kommunikation. Beobachtungen zur direkten Interaktion und zum Fernsehen. In: Biere, Bernd Ulrich/Hoberg, Rudolf (Hrsg.): Mtindlichkeit und Schriftlichkeit im Fernsehen (IDS–Studien zur deutschen Sprache, Bd. 5). Tübingen, 9–28.Google Scholar
  434. Radway, Janice (1984): Reading the Romance. Women, Patriarchy, and Popular Literatur. Chapel Hill.Google Scholar
  435. Radway, Janice (1988): Reception study: Ethnography and the problem of dispersed audiences and nomadic subjects. In: Cultural studies 2, 359–376.Google Scholar
  436. Rehbein, Jochen (1972): Entschuldigen und Rechtfertigen. In: Wunderlich, Dieter (Hrsg.): Linguistische Pragmatik. Frankfurt/M., 288–317.Google Scholar
  437. Reiss, Erwin (1979): “Wir senden Frohsinn”. Fernsehen unterm Faschismus. Das unbekannteste Kapitel deutscher Mediengeschichte. Berlin.Google Scholar
  438. Renckstorf, Karsten (1973): Alternative Ansätze der Massenkommunikationsforschung: Wirkungs-vs. Nutzen-Ansatz. In: Rundfunk und Fernsehen 21. Jg., H. 2 /3, 183–197.Google Scholar
  439. Renckstorf, Karsten (1989): Mediennutzung als soziales Handeln. Zur Entwicklung einer handlungstheoretischen Perspektive der empirischen (Massen-) Kommunikationsforschung. In: Kaase, Max/ Schulz, Winfried (Hrsg.): Massenkommunikation. (Sonderheft 30 der KZfSS). Opladen, 314–336.Google Scholar
  440. Renckstorf, Karsten/Wester, Fred (1992): Die handlungstheoretische Perspektive empirischer (Massen-) Kommunikationsforschung. In: Communications 17, 177–196.Google Scholar
  441. Rogge, Jan-Uwe (1982): Die biographische Methode in der Medienforschung. In: Medien + Erziehung 26, 273–287.Google Scholar
  442. Rogge, Jan-Uwe (1986): Tagträume oder warum Familienserien so beliebt sind. Zur Geschichte, Machart und psycho-sozialen Funktion von Familienserien im deutschen Fernsehen. In: Der Bürger im Staat 36, H. 3, 201–206.Google Scholar
  443. Rogge, Jan-Uwe (1987): “…da kann ich mich richtig fallenlassen”. Zur subjektiven Bedeutung von Familienserien im Alltag. In: Medium 17, H. 3,22–27.Google Scholar
  444. Roper, Horst (1994): Geballte Gewalten, geteilte Kanäle. Auf dem Weg zur televisuellen Weltgesellschaft. In: Monkenbusch, Helmut (Hrsg.): Fernsehen. Medien, Macht und Märkte. Hamburg, 6384.Google Scholar
  445. Rosen, Ruth (1986): Soap Operas. Search for Yesterday. In: Gitlin, Todd (ed.): Watching Television. New York, 42–67.Google Scholar
  446. Rössler, Patrick (1988): Dallas und Schwarzwaldklinik. Eine Programmstudie über Seifenopern im deutschen Fernsehen. Munchen.Google Scholar
  447. Rubin, Alan M. (1983): Television uses and gratifications: the interaction of viewing patterns and motivations. In: Journal of Broadcasting 27, 37–51.Google Scholar
  448. Rubin, Alan M. (1984): Ritualized and Instrumental Television Viewing. In: Journal of Communications 2, 67–77.Google Scholar
  449. Rubin, Alan M./Perse, Elisabeth M. (1987): Audience Activity and Television News Gratifications. In: Communications Research 14, 1, 58–84.Google Scholar
  450. Rust, Holger (1987): Der Alltag im Zeitalter seiner publizistischen Reproduzierbarkeit. In: Österreichisches Jahrbuch fur Kommunikationswissenschaft 1986/87. Wien, 13–28.Google Scholar
  451. Sacks, Harvey/Scheggloff, Emanuel A. (1978): Zwei Präferenzen in der Organisation personaler Referenz in der Konversation und ihre Wechselwirkung. In: Quasthoff, Uta M. (Hrsg.): Sprachstruktur–Sozialstruktur. Zur linguistischen Theorienbildung. Königstein/Ts., 150–157.Google Scholar
  452. Sahlins, Marshall (1976): Culture and practical Reason. Chicago.Google Scholar
  453. Schabedoth, Eva (1995): Inhalt oder Form? Überlegungen zur Rezeptionsstruktur der Lindenstraße. “What do we really know about…?”: Die Nutzung fiktionaler Angebote im Fernsehen. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 153–173.CrossRefGoogle Scholar
  454. Schaffner, Gerhard (1994): Fernsehen. In: Faulstich, Werner (Hrsg.): Grundwissen Medien. Munchen, 156–185.Google Scholar
  455. Schättle, Horst (1992): Programmentwicklung und Programmperspektiven. In: Hickethier, Knut/ Schneider, Irmela (Hrsg.): Fernsehtheorien. Dokumentation der GFF-Tagung 1990. (Sigma-Medienwissenschaft; Bd. 8) (Schriften der Gesellschaft für Film-und Femsehwissenschaft; 4). Berlin, 136141.Google Scholar
  456. Schatz, Thomas (1981): Hollywood Genres. Formulas, filmmaking and the studio system. Philadelphia.Google Scholar
  457. Schemering, Christopher (1985): The Soap Opera Encyclopedia. New York.Google Scholar
  458. Schenk, Michael (1987): Medienwirkungsforschung. Tubingen.Google Scholar
  459. Schisgall, Oskar (1985): Blick Nach Vorne. Wiesbaden.Google Scholar
  460. Schmidt, Siegfried J. (1973): Texttheorie. Probleme einer Linguistik der sprachlichen Kommunikation. München.Google Scholar
  461. Schmidt, Siegfried J. (1975): Literaturwissenschaft als argumentierende Wissenschaft. Zur Grundlegung einer rationalen Litaraturwissenschaft. München.Google Scholar
  462. Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (1990): Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus. Frankfurt/M.Google Scholar
  463. Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (1992): Kognition und Gesellschaft. Der Diskurs des Radikalen Konstruktivismus 2. Frankfurt/M.Google Scholar
  464. Schmidt, Siegfried J. (1994): Kognitive Autonomie und soziale Orientierung. Konstruktivistische Bemerkungen zum Zusammenhang von Kognition, Kommunikation, Medien und Kultur. Frankfurt/M.Google Scholar
  465. Schmidt, Siegfried J./Spieß, Brigitte (1994): Die Geburt der schönen Bilder. Fernsehwerbung aus der Sicht der Kreativen. Opladen.Google Scholar
  466. Schneider, Irmela (1994): Hybridkultur. Eine Spurensuche. In: Thomsen, Christian W. (Hrsg.): Hybridkultur. Bildschirmmedien und Evolutionsformen der Künste. Siegen, 9–24.Google Scholar
  467. Schneider, Irmela (1995): Variation des Weiblichen und Männlichen. Zur Ikonographie der Geschlechter. In: dies. (Hrsg.): Serien-Welten. Strukturen US-amerikanischer Serien aus vier Jahrzehnten. Opladen, 138–176.Google Scholar
  468. Schneider, Irmela (1997): Hybridisierung als Signatur der Zeit. Unveröff. Manuskript. Karlsruhe.Google Scholar
  469. Schneider, Irmela/Thomsen, Christian W./Nowak, Andreas (Hrsg.) (1991): Lexikon der britischen und amerikanischen Serien, Fernsehfilme und Mehrteiler in den Fernsehprogrammen der Bundesrepublik Deutschland 1954–1985. 3 Bände. Berlin.Google Scholar
  470. Scholes, Robert (1985): Narration and Narrativity in Film. In: Mast, Gerald/Cohen, Marshall (eds.): Film Theory and Criticism. New York, 390–404.Google Scholar
  471. Schön, Erich (1987): Der Verlust der Sinnlichkeit oder Die Verwandlungen des Lesers. Stuttgart.Google Scholar
  472. Schönbach, Klaus/Früh, Werner (1984): Der dynamisch-transaktionale Ansatz II: Konsequenzen. In: Rundfunk und Fernsehen 32. Jg., 315–329.Google Scholar
  473. Schulz, Winfried (1971): Kommunikationsprozeß. In: Noelle-Neumann, Elisabeth/Schulz, Winfried (Hrsg.): Publizistik. Frankfurt/M., 89–109.Google Scholar
  474. Schulze, Gerhard (1992): Die Erlebnisgesellschaft. Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt/M.Google Scholar
  475. Schwaderlapp, Werner (1992): Die Perspektiven des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. In: Hickethier, Knut/Schneider, Irmela (Hrsg.): Fernsehtheorien. Dokumentation der GFF-Tagung 1990. (Sigma-Medienwissenschaft; Bd. 8) (Schriften der Gesellschaft Mr Film-und Fernsehwissenschaft; 4). Berlin, 127–135.Google Scholar
  476. Schweinitz, Jörg (1994): ‘Genre’ und lebendiges Genrebewußtsein. Geschichte eines Begriffs und Probleme seiner Konzeptualisierung in der Filmwissenschaft. In: montage/av 3,2,99–118.Google Scholar
  477. Schwitzke, Heinz (1963): Das Hörspiel. Dramaturgie und Geschichte. Köln.Google Scholar
  478. Seiter, Ellen/Borchers, Hans/Kreutzner, Gabriele/Warth, Eva-Maria (1989): “Don’t treat us like we’re so stupid and naïve”: Toward an ethnography of soap opera viewers. In: dies. (eds.): Remote Control. Television, Audiences, and Cultural Power. London, New York, 223–247.Google Scholar
  479. Shannon, Claude E./Weaver, Warren (1949): The mathematical Theory of communication. Urbana.Google Scholar
  480. Sichtermann, Barbara (1994): Fernsehen. Berlin.Google Scholar
  481. Silverman, Kaja (1983): The Subject of Semiotics. Oxford.Google Scholar
  482. Silverstone, Roger (1988): Television Myth and Culture. In: Carey, James W. (ed.): Media, Myths, and Narratives. Television and the Press. Newbury Park, Beverly Hills, London, New Delhi, 20–47.Google Scholar
  483. Silverstone, Roger (1994): Television and Everyday Life. London, New York.Google Scholar
  484. Simon, Klaus (1981): Wörter und Bilder. In: Hermann, Ingo/Heygster, Anna-Luise (Hrsg.): Femsehkritik. Sprache im Fernsehen. Spontan?–Konkret?–Korrekt? Annäherung an das Thema. Mainz, 259–265.Google Scholar
  485. Singer, Milton (1959) (ed.): Traditional India. Structure and Change. Philadelphia.Google Scholar
  486. Soeffner, Hans-Georg (1988): Kulturmythos und kulturelle Realität(en). In: ders. (Hrsg.): Kultur und Alltag. (Soziale Welt Sonderband 6). Göttingen, 3–20.Google Scholar
  487. Spangenberg, Peter M. (1988): TV, Hören und Sehen. In: Gumbrecht, Hans Ulrich/Pfeiffer, K. Ludwig (Hrsg.): Materialität der Kommunikation. Frankfurt/M., 776–798.Google Scholar
  488. Spangenberg, Peter M. (1993): Stabilität und Entgrenzung von Wirklichkeiten. Systemtheoretische Überlegungen zu Funktion und Leistung der Massenmedien. In: Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.): Literaturwissenschaft und Systemtheorie. Positionen, Kontroversen, Perspektiven. Opladen, 66–100.Google Scholar
  489. Stanzel, Franz K. (1989): Theorie des Erzählens. 4., durchg. Aufl. Göttingen.Google Scholar
  490. Stedman, Raymond William (1971): The Serials. Suspense and Drama by Installment. Norman, OK.Google Scholar
  491. Stötzel, Georg (1982): Konkurrierender Sprachgebrauch in der deutschen Presse. In: Heringer, Hans Jürgen (Hrsg.): Holzfeuer im hölzernen Ofen. Aufsätze zur politischen Sprachkritik. Tubingen, 277–289.Google Scholar
  492. Straßner, Erich (1985): Das Zusammenspiel von Bild und Sprache im Film. In: Bentele, Günther/HessLüttich, Ernest W. B. (Hrsg.): Zeichengebrauch in Massenmedien. Zum Verhältnis von sprachlicher und nicht-sprachlicher Information in Hörfunk, Film und Fernsehen. Tübingen, 277–289.Google Scholar
  493. Sturm, Herta (1968): Masse - Bildung - Kommunikation. Stuttgart.Google Scholar
  494. Sturm, Herta (1982): Der rezipientenorientierte Ansatz in der Medienforschung. In: Publizistik 27, 89–97.Google Scholar
  495. Sturm, Herta (1989): Medienwirkungen–ein Produkt der Peziehungen zwischen Rezipient und Medium. In: Groebel, Jo/Winterhoff-Spurk, Peter (eds.): Empirische Medienpsychologie. München, 33–44.Google Scholar
  496. Sue, Eugène (1988): Die Geheimnisse von Paris. Vollständige Ausgabe in drei Bänden. Aus dem Französischen von Helmut Kossodo. ( Insel Taschenbuch 1080 ). Frankfurt/M.Google Scholar
  497. Taschler-Pollacek, Heidrun/Lukesch, Helmut (1990): Viktimisierungsangst als Folge des Fernsehkonsums? Eine Studie an älteren Frauen. In: Publizistik 35, 4, 443–453.Google Scholar
  498. Teichert, Will (1972): Fernsehen als soziales Handeln. I. Zur Situation der Rezeptionsforschung: Ansätze und Kritik. In: Rundfunk und Fernsehen 20. Jg., H. 4, 421–439.Google Scholar
  499. Teichert, Will (1973): Fernsehen als soziales Handeln. Il. Entwürfe und Modelle zur dialogischen Kommunikation zwischen Publikum und Massenmedien. In: Rundfunk und Femsehen 21. Jg., H. 4, 356–382.Google Scholar
  500. Teichert, Will (1979): Die Sehgewohnheiten der Zuschauer oder was erwartet das Publikum von den Unterhaltungsangeboten des Fernsehens? In: Rüden, Peter von (Hrsg.): Unterhaltungsmedium Fernsehen. München, 73–84.Google Scholar
  501. Tenbruck, Friedrich H. (1989): Die kulturellen Grundlagen der Gesellschaft. Der Fall der Moderne. Opladen.Google Scholar
  502. Thompson, Kristin (1995): Neoformalistische Filmanalyse. Ein Ansatz, viele Methoden. In: montage/av 4,1,23–62.Google Scholar
  503. Thomsen, Christan W. (1991): Bildschirmmedien und Kultur. In: Faulstich, Werner (Hrsg.): Beiträge zu einem interdisziplinären Symposium der Universität Lüneburg. (LiLi Beiheft 16). Göttingen, 207–213.Google Scholar
  504. Thorbum, David (1976): Television Melodrama. In: Adler, Richard/Cater, Douglass (eds.): Television as a Cultural Force. New York, London, 77–94.Google Scholar
  505. Todorov, Tzetvan (1972): Poetik der Prosa. Frankfurt/M.Google Scholar
  506. Tulloch, John (1990): Television drama. Agency, audience and myth. London, New York.Google Scholar
  507. Tulloch, John/Moran, Albert (1986): A Country Practice: “Quality Soap”. Sydney.Google Scholar
  508. Tunstall, Jeremy (1993): Television Producers and Genres. In: Gaunt, Philip (ed.): Beyond Agendas. New Directions in Communication Research. (Contributions to the Study of Mass Media and Communications, No. 43 ). Westport, London, 91–100.Google Scholar
  509. Turner, Victor (1989): Vom Ritual zum Theater. Der Ernst des menschlichen Spiels. Frankfurt/M. TV-Marienhof Heft 1 (1993).Google Scholar
  510. Ulmer, Bernd/Bergmann, Jörg (1993): Medienrekonstruktionen als kommunikative Gattungen. In: Holly, Werner/Püschel, Ulrich (Hrsg.): Medienrezeption als Aneignung. Methoden und Perspektiven qualitativer Medienforschung. Opladen, 81–102.Google Scholar
  511. Vester, Heinz-Günther (1993): Soziologie der Postmoderne. München.Google Scholar
  512. Virilio, Paul (1996): Die Eroberung des Körpers. Vom Übermenschen zum überreizten Menschen. Frankfurt/M.Google Scholar
  513. Vitouch, Peter (1993): Fernsehen und Angstbewältigung. Zur Typologie des Zuschauerverhaltens. Opladen.Google Scholar
  514. Vogelgesang, Waldemar (1995): Jugendliches Medien-Fantum–Die Anhänger der Lindenstraße im Reigen medienvermittelter Jugendwelten. In: Jurga, Martin (Hrsg.): Lindenstraße. Produktion und Rezeption einer Erfolgsserie. Opladen, 175–192.CrossRefGoogle Scholar
  515. Volpers, Helmut (1993): Die “Lindenstraße” in der Presse. Inhaltsanalyse zur journalistischen Rezeption einer Fernsehserie. In: Media Perspektiven H. 1, 2–7.Google Scholar
  516. Vorderer, Peter (1992): Fernsehen als Handlung. Fernsehfilmrezeption aus motivations-psychologischer Perspektive. (Empirische Literatur-und Medienwissenschaft; Bd. 1). Berlin.Google Scholar
  517. Vorderer, Peter (1996): Picard, Brinkmann, Derrick and Co. als Freunde der Zuschauer. Eine explorative Studie über parasoziale Beziehungen zu Serienfiguren. In: ders. (Hrsg.): Fernsehen als,,Beziehungskiste“. Parasoziale Beziehungen und Interaktionen mit TV-Personen. Opladen, 153–171.CrossRefGoogle Scholar
  518. Vorderer, Peter/Groeben, Norbert (1992): Audience Research: What the humanistic and the social science approaches could learn from each other. In: Poetics 21, 361–376.Google Scholar
  519. Vorderer, Peter/Wulff, Hans J./Friedrichsen, Mike (eds.) (1996): Suspense. Conceptualizations, Theoretical Analyses, and Empirical Explorations. Mahwah, NJ.Google Scholar
  520. Warth, Eva-Maria (1994): Reading About Soap Operas: The Magazine Soap Opera Digest. In: Borchers, Hans/Kreutzner, Gabriele/Warth, Eva-Maria: Never-Ending Stories: American Soap Operas and the Cultural Production of Meaning. Trier, 135–149.Google Scholar
  521. Watzlawick, Paul/Beavin, Janet H./Jackson, Don D. (1972): Menschliche Kommunikation. Formen, Störungen, Paradoxien. 3. unveränderte Auflage. Bern, Stuttgart, Wien.Google Scholar
  522. Weber, Max (1947): Die protestantische Ethik und der Geist des Kapitalismus. In: Weber, Max: Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie. Bd. I. 4. Aufl. Tübingen, 17–206.Google Scholar
  523. Weber, Max (1984): Soziologische Grundbegriffe. 6., erneut durchges. Aufl. Tübingen.Google Scholar
  524. Weischenberg, Siegfried/Hienzsch, Ulrich (1994): Die Entwicklung der Medientechnik. In: Merten, Klaus/Schmidt, Siegfried J./Weischenberg, Siegfried (Hrsg.): Die Wirklichkeit der Medien. Eine Einführung in die Kommunikationswissenschaft. Opladen, 455–480.CrossRefGoogle Scholar
  525. White, Mimi (1987): Ideological Analysis and Television. In: Allen, Robert C. (ed.): Channels of Discourse. Television and Contemporary Criticism. London, 135–171.Google Scholar
  526. Wichterich, Christa (1979): Unsere Nachbarn heute abend - Familienserien im Fernsehen. Frankfurt/M., New York.Google Scholar
  527. Wilensky, Harold L. (1975): Massengesellschaft und Massenkultur. In: Prokop, Dieter (Hrsg.): Massenkommunikationsforschung. Bd. 2: Konsumtion. Frankfurt/M., 116–151.Google Scholar
  528. Willems, Herbert (1995): Rahmen und Habitus. Zum theoretischen und methodischen Ansatz Erving Goffmans. Habilitationsschrift. Trier.Google Scholar
  529. Willems, Herbert (1996): Goffmans qualitative Sozialforschung. Ein Vergleich mit Konversationsanalyse und Strukturaler Hermeneutik. In: Zeitschrift für Soziologie 25,6,438–455.Google Scholar
  530. Willems, Herbert (1997): Rahmen, Habitus und Diskurse: Zum Vergleich soziologischer Konzeptionen von Praxis und Sinn. In: Berliner Journal für Soziologie I, 87–107.Google Scholar
  531. Willems, Herbert (1997): Rahmen und Habitus. Zum theoretischen und methodischen Ansatz Erving Goffmans: Vergleiche, Anschlüsse und Anwendungen. Frankfurt/M.Google Scholar
  532. Willems, Herbert/Jurga, Martin (1998): Globalisierung, medienkulturelle Tradierung und die Darstellung der Geschlechter in der Werbung. In: Göttlich, Udo/Nieland, Jörg-Uwe/Schatz, Heribert (Hrsg.): Kommunikation im Wandel. Zur Theatralität der Medien. Köln, 169–191.Google Scholar
  533. Willems, Herbert/Jurga, Martin (1998): Globaler symbolischer Austausch: Zum Wandel werblicher Inszenierungslogiken. In: Robertson-Wensauer, Caroline/Winter, Carsten (Hrsg.): Globalisierung und Kultur. Karlsruhe (im Druck).Google Scholar
  534. Willey, George A. (1961): End of an Era: The Daytime Radio Serial. In: Journal of Broadcasting and Electronic Media 5, 97–115.Google Scholar
  535. Williams, Raymond (1975): Television. Technology and Cultural Form. New York.CrossRefGoogle Scholar
  536. Willis, Paul/Jones, Simon/Canaan, Joyce/Hurd, Geoff (1991): Jugend-Stile. Zur Ästhetik der gemeinsamen Kultur. Hamburg, Berlin.Google Scholar
  537. Winter, Rainer (1992): Filmsoziologie. Eine Einführung in das Verhältnis von Film, Kultur und Gesellschaft. München.Google Scholar
  538. Winter, Rainer (1995): Der produktive Zuschauer. Medienaneignung als kultureller und ästhetischer Prozeß. München.Google Scholar
  539. Winter, Rainer/Eckert, Roland (1990): Mediengeschichte und kulturelle Differenzierung. Zur Entstehung und Funktion von Wahlnachbarschaften. Opladen.Google Scholar
  540. Winterhoff-Spurk, Peter (1992): Fernsehen und kognitive Landschaften: Globales Dorf oder ferne Welt? In: Hömberg, Walter/Schmolke, Michael (Hrsg.): Zeit, Raum, Kommunikation. München, 286–298.Google Scholar
  541. Wittgenstein, Ludwig (1971): Philosophische Untersuchungen. Frankfurt/M.Google Scholar
  542. Woisin, Matthias (1989): Das Fernsehen unterhält sich. Die Spiel-Show als Kommunikationsereignis. Frankfurt, Bern, New York, Paris.Google Scholar
  543. Wood, Peter H. (1976): Television as Dream. In: Adler, Richard/Cater, Douglass (eds.): Television as a Cultural Force. New York, London, 17–35.Google Scholar
  544. Wright, Charles R. (1963): Mass Communication. A Sociological Perspective. New York.Google Scholar
  545. Wright, Will (1976): Six Guns and Society: a structural study of the Western. Berkeley, Los Angeles.Google Scholar
  546. Wulff, Hans J. (1992): Fernsehkommunikation als parasoziale Interaktion: Notizen zu einer interaktio-nistischen Fernsehtheorie. In: Semiotische Berichte 3,4,279–295.Google Scholar
  547. Wulff, Hans J. (1993): Phatische Gemeinschaft/Phatische Funktion. Leitkonzepte einer pragmatischen Theorie des Fernsehens. In: montage/av 2, 1, 142–163.Google Scholar
  548. Wulff, Hans J. (1993): Textsemiotik der Spannung. In: KODIKAS/CODE. Ars Semiotica. Vol. 16, No. 3 /4, 325–352.Google Scholar
  549. Wulff, Hans J. (1995): Zerstreutheit, Fragmentalität und Supertext: Funktionen von Programmverbindungen im Fernsehen. Manuskript. Hildesheim.Google Scholar
  550. Wulff, Hans J. (1996): Charaktersynthese und Paraperson. Das Rollenverhältnis der gespielten Fiktion. In: Vorderer, Peter (Hrsg.): Fernsehen als „Beziehungskiste“. Parasoziale Beziehungen und Interaktionen mit TV-Personen. Opladen, 29–48.CrossRefGoogle Scholar
  551. Zamig, Guido (1987): Nachwort. In: Gramsci, Antonio: Gedanken zur Kultur. Herausgegeben von Guido Zamit. Köln, 265–284.Google Scholar
  552. Zielinski, Siegfried (1989): Audiovisionen. Kino und Fernsehen als Zwischenspiele in der Geschichte. Hamburg.Google Scholar
  553. Zijderveld, Anton C. (1972): Die abstrakte Gesellschaft. Zur Soziologe von Anpassung und Protest. (Conditio humana. Ergebnisse aus den Wissenschaften vom Menschen ). Frankfurt/M.Google Scholar
  554. Zillmann, Doff/Bryant, Jennings (1986): Exploring the Entertainment Experience. In: Bryant, Jennings/Zillmann, Dolf (eds.): Perspectives on Media Effects. Hillsdale NJ, 303–324.Google Scholar
  555. Zima, Peter V. (1980): Textsoziologie. Eine kritische Einführung. Stuttgart.Google Scholar
  556. Zimmermann, Peter (1980): Arbeiterfilme im Fernsehen. In: Kreuzer, Helmut (Hrsg.): Fernsehforschung und Fernsehkritik. (LiLi–Beiheft 11). Göttingen, 36–53.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Martin Jurga

There are no affiliations available

Personalised recommendations