Preise und Handelsvolumina auf Finanzmärkten

Eine empirische Überprüfung der Mischungsverteilungshypothese

  • Authors
  • Roman Liesenfeld

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Roman Liesenfeld
    Pages 1-7
  3. Roman Liesenfeld
    Pages 9-16
  4. Roman Liesenfeld
    Pages 91-118
  5. Roman Liesenfeld
    Pages 119-121
  6. Back Matter
    Pages 123-130

About this book

Introduction

Die Kenntnis der Verteilungs- und Zeitreiheneigenschaften von Wertpapierpreisen ist eine wesentliche Voraussetzung für Modelle zur Bewertung von Finanztiteln. Dabei stellt sich die Frage, ob die Berücksichtigung des Handelsvolumens zu zusätzlichen Erkenntnissen über das stochastische Verhalten von Preisen führt und damit zu einem besseren Verständnis von Finanzmärkten beiträgt. Roman Liesenfeld stellt den in der neueren empirischen Finanzmarktliteratur weit verbreiteten GARCH-Modellen die Klasse der Mischungsverteilungsmodelle gegenüber, die einen höheren ökonomischen Gehalt besitzen und eine angemessene Einbeziehung des Handelsvolumens ermöglichen. Der Autor überprüft verschiedene Spezifikationen von Mischungsverteilungsmodellen mit neuesten ökonometrischen Methoden für den deutschen Aktienmarkt.

Keywords

Empirische Finanzmarktforschung Finanzmarkt Markt Marktforschung Märkte Preis Preise

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08867-7
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6721-1
  • Online ISBN 978-3-663-08867-7
  • About this book