Die Bernauer Manuskripte Über das Zeitbewusstsein (1917/18)

  • Editors
  • Rudolf Bernet
  • Dieter Lohmar

Part of the Husserliana: Edmund Husserl Gesammelte Werke book series (HUSS, volume 33)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-1
  2. Zur Grundstruktur des Ursprünglichen Zeitbewusstseins: Der fliessende Zusammenhang von Urpräsentation, Retention und Protention

  3. Zur Gegebenheit Des Urprozesses und der Darin Konstituierten Zeitgegenständlichkeiten mit Ihrer Starren Zeitordnung und Ihren Fliessenden Zeitmodalitäten

  4. Zur Anwendung Des Modells Von Inhalt Und Auffassung In Der Analyse Des Ursprünglichen Zeitbewusstseins Sowle Zur Gefahr Des Unendlichen Regresses

  5. Ichliche Undhyletische Zeitlichkeit In Genetischer Betrachtung

    1. Rudolf Bernet, Dieter Lohmar
      Pages 274-280
    2. Rudolf Bernet, Dieter Lohmar
      Pages 281-288
  6. Zur Phänomenologie der Individuation: Die Zeitlichkeit von Erfahrungsgegenständen, Phantasiegegenständen und Idealen Gegenständen

About this book

Introduction

In den Bernauer Forschungsmanuskripten nimmt Husserl seine frühere, in Husserliana Band X dokumentierte Phänomenologie der formalen Struktur des inneren Zeitbewusstseins neu auf. Dabei stehen die Fragen, welche die Anwendung des Schemas `Auffassung - Auffassungsinhalt' auf das Zeitbewusstein und die Gefahr des unendlichen Regresses betreffen, noch immer im Vordergrund. Es ergeben sich aber auch entscheidende neue Einsichten. Diese betreffen vor allem das auf die Zukunft gerichtete `protentionale' Zeitbewusstsein in seiner Verflechtung mit der `Retention' der Vergangenheit sowie eine spezifisch noematische Bestimmung der Zeitmodalitäten, die zu einer neuen Phänomenologie der Individuation führt. Auch dem Zusammenhang zwischen zeitlichem Urstrom und ichlicher Zeitigung widmet Husserl erstmals eingehende Untersuchungen. Insgesamt handelt es sich bei den vorliegenden Nachlasstexten um eine Phänomenologie des Zeitbewusstseins in einer neuen, `genetischen' Perspektive, die sich nicht nur am Paradigma der Wahrnehmung orientiert, sondern auch den Akten der Erinnerung und der Phantasie Aufmerksamkeit schenkt.

Keywords

19. Jahrhundert Akten Bewusstsein Edmund Husserl Erfahrung Herausgeber Modell Objektiv Objektive Orient Phänomenologie Register Textgestaltung Vergangenheit Zeit

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-94-010-0716-0
  • Copyright Information Kluwer Academic Publishers 2001
  • Publisher Name Springer, Dordrecht
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-94-010-3833-1
  • Online ISBN 978-94-010-0716-0
  • Series Print ISSN 0923-4128
  • About this book