Advertisement

Demokratien des 21. Jahrhunderts im Vergleich

Historische Zugänge, Gegenwartsprobleme, Reformperspektiven

  • Eckhard Jesse
  • Roland Sturm

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Zu diesem Band

    1. Eckhard Jesse, Roland Sturm
      Pages 7-16
  3. Kapitel I

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Eckhard Jesse, Roland Sturm
      Pages 19-33
  4. Die Verfasstheit demokratischer Gesellschaften

    1. Front Matter
      Pages 35-35
    2. Ludger Helms
      Pages 37-59
    3. Suzanne S. Schüttemeyer
      Pages 61-88
    4. Everhard Holtmann
      Pages 89-112
    5. Roland Sturm
      Pages 113-138
    6. Oscar W. Gabriel, Melanie Walter-Rogg
      Pages 139-171
  5. Die Prägekräfte gesellschaftlicher Ordnungen

    1. Front Matter
      Pages 173-173
    2. Dirk Berg-Schlosser
      Pages 175-202
    3. Ursula Hoffmann-Lange
      Pages 203-231
    4. Sabine Kropp
      Pages 233-259
    5. Oskar Niedermayer
      Pages 261-288
    6. Kai Arzheimer, Jürgen W. Falter
      Pages 289-312
    7. Alexander Gallus
      Pages 313-340
  6. Die Leistungsprofile und Leistungsfähigkeit moderner Demokratien

    1. Front Matter
      Pages 369-369
    2. Markus M. Müller
      Pages 371-402
    3. Manfred G. Schmidt
      Pages 403-422
    4. Heinrich Pehle
      Pages 423-447
    5. Eckhard Jesse
      Pages 449-474
  7. Kapitel V

    1. Front Matter
      Pages 475-475
    2. Eckhard Jesse, Roland Sturm
      Pages 477-491
  8. Back Matter
    Pages 493-502

About this book

Introduction

Der Band bietet einen für die politische Bildung und die Politikwissenschaft bestimmten Vergleich der heutigen Demokratien. Als Bezugspunkt gilt jeweils die Bundesrepublik Deutschland - angestrebt ist also kein systematischer Vergleich. Vielmehr geht es darum, anhand der zentralen Themen der vergleichenden Regierungslehre deren spezifische Entwicklung und deren gegenwärtige Herausforderungen nachzuzeichnen. Andere Demokratien kommen jeweils zur Sprache, um charakteristische Abweichungen vom deutschen Fall und verallgemeinerbare Regelhaftigkeit zu erfassen. Driftet die innere Ordnung von demokratischen Staaten auseinander, oder vollzieht sich (im Zuge der Globalisierung) eine Annäherung?

Keywords

Bund Bundesrepublik Deutschland Demokratie Föderalismus Parteien Politische Kultur Republik Sozialstaat Staat Verbände Verfassung Wahlen

Authors and affiliations

  • Eckhard Jesse
    • 1
  • Roland Sturm
    • 2
  1. 1.Fach PolitikwissenschaftTU ChemnitzDeutschland
  2. 2.Fach PolitikwissenschaftUniversität Erlangen-NürnbergDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09583-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3732-9
  • Online ISBN 978-3-663-09583-5
  • Buy this book on publisher's site