Advertisement

Bewußtsein und Bewußtseinsstörungen

Ein II. Beitrag zur Strafrechtsreform

  • Wolfgang de Boor

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Wolfgang de Boor
    Pages 1-7
  3. Wolfgang de Boor
    Pages 8-25
  4. Wolfgang de Boor
    Pages 83-94
  5. Wolfgang de Boor
    Pages 94-126
  6. Wolfgang de Boor
    Pages 126-143
  7. Wolfgang de Boor
    Pages 147-282
  8. Wolfgang de Boor
    Pages 282-291
  9. Back Matter
    Pages 292-297

About this book

Introduction

Erfahrungen und Einsichten aus zwei Jahrzehnten gerichtsärztlicher Sachverstän­ digentätigkeit veranlassen mich, einen II. Beitrag zur Strafrechtsreform zu veröffent­ lichen. Die Entwürfe für das neue Strafgesetzbuch (E 1960 wie E 1962) lassen erkennen, daß einige der in unserem I. Beitrag zur Strafrechtsreform (1959) publizierten An­ regungen verständnisvoll aufgenommen wurden. Die §§ 24 und 25 E 1962 sind nun­ mehr stärker als in den früheren Fassungen am medizinischen Krankheitsbegriff orien­ tiert. In § 24 E 1962 sind die lediglich auf angeborenen oder erworbenen ,Abartig­ keiten' beruhenden seelischen Störungen des § 23 Entwurf 1958, Bezeichnungen, die weitgehend den ,abnormen Persönlichkeiten' des klinischen Sprachgebrauches entspre­ chen, nicht mehr enthalten. Ziel dieses II. Beitrages ist es, die Vertreter des Strafrechtes für den auf den Er­ fahrungen der ärztlichen, besonders der psychiatrischen Wissenschaft beruhenden medizinischen Krankheitsbegriff zu gewinnen, der überzeugender als der normative Krankheitsbegriff des Juristen eine tragfähige Grundlage für richterliches Werten und Urteilen bilden kann. 1 Bei der Darstellung des forensischen Materials wurde eine dialektische Methode benutzt: die Gegenüberstellung von forensischen Fällen, in denen die Frage der ,Schuld­ fähigkeit' nach einem medizinisch orientierten Krankheitsbegriff beantwortet wurde und andere Fälle, deren Entscheidung vorwiegend auf den Ergebnissen psychologischer oder rein normativer Methoden beruhte.

Keywords

Scheidung StGB Strafgesetz Strafgesetzbuch Strafrecht

Authors and affiliations

  • Wolfgang de Boor
    • 1
  1. 1.Universität KölnKölnDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-26587-1
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1966
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-24444-9
  • Online ISBN 978-3-662-26587-1
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Law