Advertisement

Die Anwendung von Methoden zur Standortbestimmung im Entscheidungsprozeß der Lokalisierung von Versorgungseinrichtungen in den Gemeinden (Nordrhein-Westfalens)

  • Rolf Hoberg

Part of the Forschungsbericht des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 2753)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Rolf Hoberg
    Pages 68-71
  3. Back Matter
    Pages 72-N1

About this book

Introduction

Die zunehmende Einsicht in die Komplexität kommunaler Ent­ wicklungsprozesse führt zur Suche nach angemessenen Formen planerischer Bewältigung. In den letzten Jahren konzentrierten sich die Bemühungen vor allem auf die bessere Gestaltung von Planungsverfahren mit dem vorherrschenden Ziel, eine bessere Legitimation zu erreichen. Die ständige Verbreiterung der Informationsgrundlage zwingt aber auch zur Entwicklung neuer Methoden der Informationsver­ arbeitung. Hier standen bisher rein analytische Methoden im Vordergrund, während die Entwicklung zielorientierter Konzepte weitgehend der Intuition anheimgegeben war. Durch Einsatz von Planungsmethoden könnten hier Verbesserungen erreicht werden. Die Erarbeitung und Implementierung solcher Methoden erweist sich als sehr aufwendig. Der Einführung in die Verwaltung stel­ len sich erhebliche Widerstände entgegen. Es ist zu vermuten, daß in der Vergangenheit bei der Methodenentwicklung den An­ wendungsbedingu~gen zuwenig Beachtung geschenkt wurde. Die vorliegende Arbeit knüpft einerseits· an diese allgemeine Feststellung an und bezieht ihre spezielle Fragestellung aus den am Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung der Abteilung Raumplanung der Universität Dortmund durchgeführten Arbeiten zur Entwicklung rechner-gestützter Methoden zur Standortbe­ stimmung. Die vorliegende Untersuchung stellt sich in diesem Zusammen­ hang zwei Fragen, die empirisch überprüft werden sollten: - Welchen Stand hat die Anwendung von Methoden zur Standort­ bestimmung? - Welche Bestimmungsgründe bestehen für die Anwendung unter­ schiedlich anspruchsvoller Methoden? - IV - Aufgrund des gegenwärtigen Standes der Methodenanwendung ergaben sich erhebliche Schwierigkeiten für eine empirische Analyse, die sich teilweise bewältigen ließen auf der Aus­ kunftsbereitschaft einer großen Zahl von Interviewpartnern, denen wir sehr zu Dank verpflichtet sind.

Keywords

Entwicklung Planer Planungsmethoden Raumplanung Regionalplan Regionalplanung Stadt Standort empirische Analyse

Authors and affiliations

  • Rolf Hoberg
    • 1
  1. 1.Abteilung RaumplanungUniversität DortmundDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14465-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1978
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-02753-1
  • Online ISBN 978-3-663-14465-6
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Materials & Steel
Finance, Business & Banking