Ministerpräsidenten

Profil eines politischen Amtes im deutschen Föderalismus

  • Authors
  • Herbert Schneider

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Herbert Schneider
    Pages 11-17
  3. Herbert Schneider
    Pages 19-46
  4. Herbert Schneider
    Pages 91-108
  5. Herbert Schneider
    Pages 238-281
  6. Herbert Schneider
    Pages 282-306
  7. Herbert Schneider
    Pages 307-362
  8. Herbert Schneider
    Pages 363-394
  9. Back Matter
    Pages 395-434

About this book

Introduction

Das Buch untersucht den Einfluß der Landesministerpräsidenten auf die Landes-, Bundes- und Europapolitik und befaßt sich u.a. mit ihrem politischen Handeln zwischen Länderinteressen und Parteiräson. Es versucht, zwei Forschungsstränge - Föderalismus und Elitenforschung - miteinander zu verbinden. Die Länderregierungschefs (Ministerpräsidenten und Bürgermeister) lenken aus verschiedenen Gründen (u.a. Kanzlerkandidaturen, Bundesratsvoten und Landtagswahlen) die Aufmerksamkeit der öffentlichen Meinung auf sich. Die Untersuchung stützt sich auf schriftliche und mündliche Interviews mit amtierenden und ehemaligen Länderregierungschefs sowie die Auswertung von Memoiren und Biographien. Das Interesse gilt dabei u.a. der Rekrutierung, Stellung und Regierungsweise der Ministerpräsidenten sowie ihrem Rollenverständnis. Ein Blick auf Österreich (Landeshauptleute), die Schweiz (Kantonalpräsidenten) und die USA (Gouverneure) rundet die Untersuchung ab.

Keywords

Bundestag Demokratie Eliten Föderalismus Institution Integration Nation Parlament Parteien Wahlen Wettbewerb

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-10807-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3030-6
  • Online ISBN 978-3-663-10807-8
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma