Advertisement

Orte des Politischen

Politik, Hegemonie und Ideologie im Marxismus

  • Authors
  • Manon Tuckfeld

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Einleitung: Madame Geschichte und die Kämpfe

  3. Das implizit Politische

  4. Die Verdrängung des Politischen in der II. Internationale

  5. Die Wiederkehr des Politischen

  6. Marxismus ohne Gewähr

  7. Back Matter
    Pages 373-389

About this book

Introduction

Die Orte des Politischen waren im Marxismus von Beginn an verschüttet. Sie wurden durch einen Ökonomismus der Produktivkräfte und eine hegelianisch-teleologische Metaphysik der geschichtlichen Entwicklung überlagert. Waren bei Marx und Engels noch beide Argumentationslinien - die ökonomistisch-geschichtsphilosophische und diejenige des politischen Kampfes - vorhanden, so verschwand die Politik bei den Theoretikern der II. Internationale (Kautsky, Bernstein und Luxemburg) völlig. Erst Lenin erschloß wieder eine Theorie des Kampfes um politische Hegemonie, auf der Gramsci und Althusser aufbauen. Es wird deutlich, daß weniger die Betonung des Ökonomischen als vielmehr die Betonung einer Teleologie der Geschichte der Entwicklung einer Theorie des Politischen im Marxismus im Wege stand. Ziel der detaillierten Analysen marxistischer Klassiker ist es nicht, die politische Philologie zu bereichern, sondern einige bereits im Marxismus vorhandene Bruchstücke einer Theorie des Politischen gleichsam zu Tage zu fördern, um sie für eine kritische Theorie der Politik zugänglich zu machen.

Keywords

Althusser, Louis Ideologie Lenin Lenin, Wladimir I. Marx Marxism Marxismus kritische Theorie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08834-9
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4244-7
  • Online ISBN 978-3-663-08834-9
  • Buy this book on publisher's site