Advertisement

Prostacyclin und Hypertonie

  • Gerd Bönner
  • K. H. Rahn

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Gerd Bönner, K. H. Rahn
    Pages 1-2
  3. Gerd Bönner, K. H. Rahn
    Pages 3-18
  4. Gerd Bönner, K. H. Rahn
    Pages 19-41
  5. Gerd Bönner, K. H. Rahn
    Pages 42-67
  6. Back Matter
    Pages 68-90

About this book

Introduction

Seit Jahren wird in der Literatur immer wieder eine Beteiligung der Prostaglandine an der Blutdruckregulation diskutiert. Von den Prostaglandinen kommt dem vaskulären Prostacyclin bei der Regulation des Gefäßtonus und so auch des Blutdrucks unter Umständen eine besondere Bedeutung zu. Das vorliegende Buch beschäftigt sich mit der Beziehung des Prostacyclins zur Blutdruckregulation und zur arteriellen Hypertonie. Als Grundlage werden der Stoffwechsel des Prostacyclins sowie seine physiologischen Funktionen abgehandelt. Die Beziehungen zu anderen vasoaktiven Hormonsystemen werden aufgezeichnet. Eine mögliche Bedeutung des Prostacyclins für die Pathogenese der arteriellen Hypertonie wird diskutiert.

Keywords

Eicosanoid Hypertonie Pharmakologie Prostacyclin Prostaglandin vasoaktive Hormone

Authors and affiliations

  • Gerd Bönner
    • 1
  • K. H. Rahn
    • 2
  1. 1.Medizinische Universitätsklinik IIStädt. Krankenanstalten MerheimKöln 91Deutschland
  2. 2.Medizinische PoliklinikUniversität MünsterMünsterDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-00778-5
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-19479-8
  • Online ISBN 978-3-662-00778-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology