Advertisement

Medien — Diversität — Ungleichheit

Zur medialen Konstruktion sozialer Differenz

  • Editors
  • Ulla Wischermann
  • Tanja Thomas

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Medien — Diversität — Ungleichheit: Ausgangspunkte

    1. Ulla Wischermann, Tanja Thomas
      Pages 7-20
  3. Diversität zwischen Anerkennung und Abwertung

  4. Ethnisierung zwischen Inklusion und Exklusion

  5. Identitätspolitiken dies- und jenseits etablierter Kategorisierungen

  6. Zur diskursiven Rückkehr des Sozialen

  7. Back Matter
    Pages 281-284

About this book

Introduction

Ungleiche soziale Verhältnisse und eine fehlende soziale Integration stehen im Widerspruch zu den Gleichheitsgrundsätzen moderner demokratischer Gesellschaften. In einer Zeit, in der die soziale Frage durch verschärfte Chancenungleichheit, Bildungsunterschiede und Probleme bei der Integration in die Mehrheitsgesellschaft unübersehbar wird, geraten mediale Thematisierungen der gesellschaftlichen Verhältnisse sowie personalisierte Repräsentationen und Inszenierungen der "Anderen" oder der so genannten "neuen Unterschicht" in den Blick. Die AutorInnen des Sammelbandes legen theoretisch wie auch empirisch fundierte Studien unterschiedlicher Medienangebote vor und diskutieren, wie Formate des Reality-TV, Comedysendungen oder Krimiserien soziale, kulturelle, geschlechtliche und ethnische Diversitäten in westlichen Industriegesellschaften reproduzieren, legitimieren, aber auch unterlaufen können.

Keywords

Chancenungleichheit Gender Kommunikation Unterschicht, neue Öffentlichkeit

Bibliographic information

Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods