Advertisement

Zur Ordnung des Wirtschaftslebens

Plädoyer für eine präskriptive Ökonomik

  • Authors
  • Rüdiger Wilke

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. Deskriptive Ökonomik

    1. Rüdiger Wilke
      Pages 1-3
    2. Rüdiger Wilke
      Pages 4-38
    3. Rüdiger Wilke
      Pages 39-76
  3. Explikative Ökonomik

    1. Rüdiger Wilke
      Pages 77-115
    2. Rüdiger Wilke
      Pages 116-128
    3. Rüdiger Wilke
      Pages 129-183
  4. Präskriptive Ökonomik

    1. Rüdiger Wilke
      Pages 185-197
    2. Rüdiger Wilke
      Pages 198-258
    3. Rüdiger Wilke
      Pages 259-267
  5. Back Matter
    Pages 269-275

About this book

Introduction

Der Wirtschaftswissenschaft wird nachgesagt, sie verfüge nicht über eine Basis an gesicherten, zwischen den Schulen einvernehmlichen, grundlegenden Aussagen. Die wirtschaftspolitische Not bringt es mit sich, dass über die fehlende Theoriebasis hinweg Eingriffsoptionen der anderen Doktrin nicht abgelehnt werden. Über das Alternieren von liberalen und etatistischen Bemühungen der Systemstabilisierung hinaus untersucht Rüdiger Wilke, nach welcher Entscheidungslogik, welchen Regeln und Institutionen bei dezentraler Regulation gesamtwirtschaftliche Rationalität möglich wird. Bei einer Entzerrung von Distribution und Allokation muss sich dafür auch eine neue Preisformel ergeben.

Keywords

Allokation Assoziation Distribution Preisformel Wertgesetz

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods