Advertisement

Zukunft Altern

Individuelle und gesellschaftliche Weichenstellungen

  • Andreas Kruse
  • Hans-Werner Wahl

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Altern als Herausforderung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 3-28
    3. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 29-76
  3. Zentrale Konstrukte und Botschaften der Alternsforschung

    1. Front Matter
      Pages 77-77
    2. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 79-87
    3. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 89-114
    4. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 115-197
    5. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 199-243
    6. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 245-328
    7. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 329-341
  4. Zehn Weichen für den Weg in eine gute Alternszukunft

    1. Front Matter
      Pages 343-343
    2. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 345-354
    3. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 355-373
    4. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 375-390
    5. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 391-406
    6. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 407-427
    7. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 429-439
    8. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 441-448
    9. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 449-475
    10. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 477-490
    11. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 491-504
  5. Neue Anforderungen

    1. Front Matter
      Pages 505-505
    2. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 507-515
    3. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 517-526
    4. Andreas Kruse, Hans-Werner Wahl
      Pages 527-531
  6. Back Matter
    Pages 533-568

About this book

Introduction

Alt werden will jeder. Alt sein nicht unbedingt. Aber was heißen Alter und Altern? Wodurch ist unser Leben im Alter - jenseits von biologischen Faktoren - bestimmt? A. Kruse und H.-W. Wahl, zwei führende Alternsforscher, vermitteln in diesem klar geschriebenen Buch anhand der Befunde moderner Forschung die Botschaft: Alter kann, je nach individueller und gesellschaftlicher Weichenstellung, einen erfüllten Lebensabend bedeuten und dabei eine wichtige soziale Funktion erfüllen. Und selbst bei Pflegebedürftigkeit oder Demenz finden sich noch sehr verschiedenartige Gestaltungsmöglichkeiten der individuellen Lebensbedingungen. Wir müssen die Weichen jetzt richtig stellen, wenn wir gesellschaftlich und individuell die Herausforderungen des Alterns bewältigen wollen.

Keywords

Alter Alternsforschung Bedürftigkeit Biologie des Alterns Demenz Demografie Gerontologie Gerontopsychologie Gesundheit Herausforderung Kreativität Lebenskunst Prävention Psychologie Sozialsysteme

Authors and affiliations

  • Andreas Kruse
    • 1
  • Hans-Werner Wahl
    • 2
  1. 1.FB GerontologieUniversität HeidelbergHeidelbergGermany
  2. 2.Psychologisches Inst. Abt. Psychologische AlternsforschungUniversität HeidelbergHeidelbergGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Aerospace