Advertisement

Relationale Typenbildung und Mehrebenenvergleich

Neue Wege der dokumentarischen Methode

  • Arnd-Michael Nohl

Part of the Qualitative Sozialforschung book series (QUALSOZFO)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Arnd-Michael Nohl
    Pages 7-13
  3. Arnd-Michael Nohl
    Pages 43-61
  4. Arnd-Michael Nohl
    Pages 131-132
  5. Back Matter
    Pages 133-139

About this book

Introduction

Relationale Typenbildung und Mehrebenenvergleich dienen der empirischen Rekonstruktion gesellschaftlicher Heterogenität. Mit diesen Verfahren stellt der Autor neue Wege der dokumentarischen Methode vor: Die relationale Typenbildung erfasst Zusammenhänge zwischen Handlungsorientierungen, die in unterschiedlichen Erfahrungsbereichen liegen. Ausgehend von einer durchgängig komparativen Analyse werden hier Relationen von fallübergreifenden Orientierungen typisiert. Der Mehrebenenvergleich geht hingegen dem Verhältnis differenter Sozialebenen (z.B. Biographie, Organisation, Funktionssystem) nach. Für zentrale Probleme dieser komplexen Vorgehensweise bietet der Band, der methodologische Überlegungen mit forschungspraktischen Beispielen verknüpft, Lösungswege an.

 

Der Inhalt
Vergleich und Typenbildung in der qualitativen Forschung • Relationale Typenbildung • Vom Fallvergleich zur relationalen Typenbildung: Ein Forschungsbeispiel • Mehrebenenvergleich und kontextuierte Typenbildung • Zur Praxis des Mehrebenenvergleichs in einem internationalen Forschungsprojekt

Die Zielgruppen

·         SoziologInnen

·         ErziehungswissenschaftlerInnen

·         Bildungs- und SozialforscherInnen

Der Autor
Dr. Arnd-Michael Nohl
ist Professor für Erziehungswissenschaft, insbesondere systematische Pädagogik, an der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg.

Keywords

Fallrekonstruktion Sozialebenen komparative Analyse

Authors and affiliations

  • Arnd-Michael Nohl
    • 1
  1. 1.Inst. f. ErziehungswissenschaftHelmut Schmidt Univ. HamburgHamburgGermany

Bibliographic information