Computergestütztes Lernen und Teledienste

  • Authors
  • Gerrit Kalkbrenner

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 1-6
  3. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 7-26
  4. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 27-39
  5. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 41-72
  6. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 73-118
  7. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 119-129
  8. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 131-134
  9. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 135-143
  10. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 145-149
  11. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 151-152
  12. Gerrit Kalkbrenner
    Pages 153-169
  13. Back Matter
    Pages 170-172

About this book

Introduction

Im Verbund mit europäischen Hochschulinstituten und industriellen Partnern startete die Technische Universität Berlin bereits in den 80er Jahren am Forschungsschwerpunkt FSP-PV Initiativen, um Computer und Kommunikationsnetze für Lehre und Lernen einzuführen. Schwerpunkt dieser Aktivitäten ist die Simulation, interaktive Berechnung und Visualisierung von naturwissenschaftlichen Gesetzen und technischen Vorgängen. In Abgrenzung zu den Aktivitäten der 70er Jahre, in denen programmierte Unterweisungen dominierten, berücksichtigen neue Entwicklungen kognitive Prinzipien. Für computergestütztes Lernen ergeben sich aus der Weiterentwicklung multimedialer Fähigkeiten der Computer und ihrer breitbandigen Vernetzung neue Freiräume der Gestaltung. Insbesondere wird die Veranschaulichung von dynamischen Vorgängen und die Visualisierung von abstrakten Sachverhalten begünstigt. Die vorliegende Dissertation greift diese technologischen Potentiale auf und definiert die "Offene Lernumgebung", in der ein Lernender im Unterricht, als Unterrichtsergänzung oder autodidaktisch Wissen erwirbt und darüber hinaus den Computer als Werkzeug für den gezielten Umgang mit generierten Inhalten oder archiviertem Wissen nutzt. In der offenen Lernumgebung findet er Lernwerkzeuge (Cognitive Tools) und Informationsobjekte, die individuelles und interaktives Handeln zur Erreichung von Lernzielen fördern. Innovativ an dieser Arbeit ist insbesondere die ModelIierung der hierzu erforderlichen Teledienste unter Berücksichtigung des ISO-Standards "Open Distributed Processing" (OSI-ODP, ITU-X.900). Aktuelle Aktivitäten bezüglich virtueller universitärer Lemräume profitieren bereits deutlich von den in dieser Dissertation erarbeiteten Konzepten und daraus erarbeiteten Telediensten. Die entstehende sog. "Virtuelle Universität" wird das herkömmliche Lemangebot um Lernforrnen ergänzen, die der Informationsgesellschaft angemessen sind. Wir sehen computergestütztes, vernetztes Lernen in dieser Form als einen besonders aktuellen Beitrag zur Entwicklung der Informationsgesellschaft.

Keywords

Datenbank Informationsgesellschaft Informationssystem Internet Lernen Modellierung Multimedia Virtuelle Universität Web Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-322-92414-8
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1996
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6295-7
  • Online ISBN 978-3-322-92414-8
  • About this book
Industry Sectors
Consumer Packaged Goods