Advertisement

Bauchwanddefekte bei Kindern und Jugendlichen

  • Martina HeinrichEmail author
  • Dietrich von Schweinitz
Living reference work entry

Latest version View entry history

Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Bauchwanddefekte, wie die Laparoschisis und Omphalozele, werden bereits früh pränatal diagnostiziert. Bei Kindern mit Omphalozele liegen oft assoziierte Fehlbildungen vor. Die operative Versorgung erfolgt nach Stabilisierung und diagnostischen Abklärung. Bei der kongenitalen Zwerchfellhernie besteht neben der Zwerchfelllücke mit in den Thorax prolabierten Bauchorganen je nach Schweregrad eine Lungenhypoplasie, die postnatal eine Beatmungstherapie eventuell sogar eine ECMO-Therapie notwendig macht. Davon abhängig ist auch die Prognose mit einer Überlebensrate von bis zu 80 %. Die Leistenhernie des Kindesalters sind angeborene indirekte Hernien, die in der Regel im Säuglingsalter diagnostiziert werden mit einer erhöhten Inzidenz bei Frühgeborenen. Die Therapie ist eine elektive Herniotomie, außer bei Inkarzeration muss nach erfolglosem Repositionsversuch eine Notfallherniotomie erfolgen. Nabelhernien sind im Kindesalter häufig und verschließen sich in überwiegender Zahl spontan.

Weiterführende Literatur

  1. Canadian Congenital Diaphragmatic Hernia Collaborative (2018) Diagnosis and management of congenital diaphragmatic hernia: a clinical practice guideline. CMAJ 190(4):E103–E112CrossRefGoogle Scholar
  2. Fraga MV, Laje P, Peranteau WH, Hedrick HL, Khalek N, Gebb JS, Moldenhauer JS, Johnson MP, Flake AW, Adzick NS (2018) The influence of gestational age, mode of delivery and abdominal wall closure method on the surgical outcome of neonates with uncomplicated gastroschisis. Pediatr Surg Int 34(4):415–419CrossRefGoogle Scholar
  3. Katz DA (2001) Evaluation and management of inguinal and umbilical hernia. Pediatr Ann 30(12):72–735CrossRefGoogle Scholar
  4. Kelly KB, Ponsky TA (2013) Pediatric abdominal wall defects. Surg Clin North Am 93(5):1255–1267CrossRefGoogle Scholar
  5. Naiditch JA, Radhakrishnan J, Chin AC (2013) Current diagnosis and management of urachal remnants. J Pediatr Surg 48(10):2148–2152CrossRefGoogle Scholar
  6. Schweinitz D von, Ure B (2013) Kinderchirurgie. Viscerale und allgemeine Chirurgie. 2. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  7. Skarsgard ED (2016) Management of gastroschisis. Curr Opin Pediatr 28(3):363–369CrossRefGoogle Scholar
  8. Thomson WL, Wood RJ, Millar AJ (2012) A literature review of spontaneous evisceration in paediatric umbilical hernias. Pediatr Surg Int 28(5):467–470CrossRefGoogle Scholar
  9. Wright MF, Scollay JM, McCabe AJ, Munro FD (2011) Paediatric femoral hernia-the diagnostic challenge. Int J Surg 9(6):472–474CrossRefGoogle Scholar
  10. Ziegler MM, Azizkhan RG, Weber TR (2014) Operative pediatric surgery, 2. Aufl. McGraw-Hill, New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Kinderchirurgische Klinik und PoliklinikDr. von Haunersches KinderspitalMünchenDeutschland

Section editors and affiliations

  • Michael J. Lentze
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations