Advertisement

Bakterielle Infektionen bei Kindern und Jugendlichen: Grampositive Kokken

  • R. BernerEmail author
  • B.-K. Jüngst
  • H. Scholz
Living reference work entry

Later version available View entry history

Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Staphylokokken sind grampositive, mikroskopisch paarig oder in Haufen angeordnete, kulturell leicht anzüchtbare Kokken. Die Gattung Staphylococcus umfasst (Stand 2012) 43 valide beschriebene Spezies, von denen 10 in insgesamt 21 Subspezies unterteilt sind. Wegen der Korrelation mit klinischen Krankheitsbildern hat sich die Einteilung in koagulasepositive (überwiegender Vertreter: Staphylococcus aureus) und koagulasenegative Staphylokokken (KNS) (überwiegende Vertreter: Staphylococcus-epidermidis-Gruppe und Staphylococcus saprophyticus) bewährt.

Literatur

  1. Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (2013) Handbuch Infektionen bei Kindern und Jugendlichen., 6. Aufl. Georg Thieme Verlag, StuttgartGoogle Scholar
  2. Robert Koch-Institut, Infektionskrankheiten A–Z/Staphylokokken. http://www.rki.de/cln_116/nn_504504/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber__Staphylokokken__MRSA.html. Zugegriffen am 20.02.2012
  3. Rodriguez-Granger J, Alvargonzalez JC, Berardi A et al (2012) Prevention of group B streptococcal neonatal disease revisited. The DEVANI European project. Eur J Clin Microbiol Infect Dis 9:2097–2104CrossRefGoogle Scholar
  4. Töpfner N, Berner R (2011) Gruppe-A-Streptokokken-Infektionen im Kindesalter. Monatsschr Kinderheilkd 159:775–786CrossRefGoogle Scholar
  5. Wächtler H, Chenot JF (2009) Die neue DEGAM-Leitlinie Halsschmerzen. Z Allg Med 86:65–69Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik und Poliklinik für Kinder- und JugendmedizinUniversitätsklinikum Carl Gustav Carus DresdenDresdenDeutschland
  2. 2.MainzDeutschland
  3. 3.BerlinDeutschland

Personalised recommendations