Advertisement

Regionale Wachstumseffekte der GRW-Förderung? Eine räumlich-ökonometrische Analyse auf Basis deutscher Arbeitsmarktregionen

  • Björn Alecke
  • Timo Mitze
  • Gerhard Untiedt

Zusammenfassung

Die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) ist das zentrale wirtschaftspolitische Instrument zur Förderung entwicklungsschwacher Regionen in Deutschland seit Ende der 1960er Jahre. Seit der deutschen Wiedervereinigung kommt es zudem flächendeckend in den neuen Bundesländern zur Förderung der privaten Investitionstätigkeit und wirtschaftsnahen Infrastruktur zum Einsatz. In dieser Untersuchung wird der Einfluss der GRW-Förderung auf das Produktivitätswachstum der 225 deutschen Arbeitsmarktregionen im Zeitraum von 1994 bis 2006 empirisch untersucht. Ausgangspunkt ist eine neoklassisch motivierte Konvergenzgleichung. Die Schätzergebnisse zeigen für verschiedene Modellspezifikationen einen signifikant positiven Einfluss der Förderung auf das Produktivitätswachstum der geförderten Arbeitsmarktregionen. Es wird gezeigt, dass sich die Konvergenzgeschwindigkeit für Regionen deutlich unterhalb ihres Steady State nahezu verdoppelt. Um die Robustheit der Ergebnisse zu überprüfen, wird das klassische ökonometrische Modell schließlich um „räumliche” Komponenten erweitert. Sowohl für das Spatial Durbin und auch das Spatial Durbin Error Modell ergeben sich negative Spillovereffekte der GRW-Förderung. Dieser indirekte Effekt bleibt stabil, wenn räumliche Lags weiterer erklärender Variablen in die Schätzgleichung aufgenommen werden. Er kann u.a. damit erklärt werden, dass die geförderte Region im Standortvergleich attraktiver wird und somit – wie politisch gewollt – Investitionen aus anderen Regionen „abzieht”. Im Resultat führen die negativen räumlichen Spillover-Effekte zu einer Verlangsamung der Konvergenzgeschwindigkeit, allerdings bleibt der Gesamteffekt der GRW-Förderung weiterhin positiv.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alecke, B.; Untiedt, G. (2007): Makroökonometrische Untersuchungen zu den Wirkungen für die Ausgleichs- und Wachstumsregionen, in: Institut für Wirtschaftsforschung Halle (Hrsg), Interregionale Ausgleichspolitik in Deutschland: Untersuchungen zu den Effekten ausgewählter Systeme zur Herstellung von „gleichwertigen Lebensverhältnissen“, IWH-Sonderheft 2.Google Scholar
  2. Asmacher, C.; Schalk, H.J.; Thoss, R. (1987): Analyse der Wirkungen regionalpolitischer Instrumente, Beiträge zum Siedlungs- und Wohnungswesen und zur Raumplanung, Bd. 120, Münster.Google Scholar
  3. Badinger, H.; Url, T. (2002): Determinants of regional unemployment: some evidence from Austria, in: Regional Studies, Vol. 36(9), S. 977–988.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bambor, T.; Clark, W.; Golder, M. (2006): Understanding Interaction Models: Improving Empirical Analyses, in: Political Analysis, Vol. 14, S. 63–82.CrossRefGoogle Scholar
  5. Barro, R. J.; Sala-i-Martin, X. (1995): Economic growth. McGraw-Hill, Boston, Mass.Google Scholar
  6. Baumol, W. J. (1967): Macroeconomics of unbalanced growth: the anatomy of urban crisis, in: American Economic Review, Vol. 57(3), S. 415–426.Google Scholar
  7. Blien, U.; Maierhofer, E.; Vollkommer, D.; Wolf, K. (2003): Einflussfaktoren der Entwicklung ostdeutscher Regionen. Theorie, Daten, Deskriptionen und quantitative Analysen, in: Blien, U. (Hrsg.), Die Entwicklung der ostdeutschen Regionen, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg. (= Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung BeitrAB 267).Google Scholar
  8. Bölting, H. M. (1976): Wirkungsanalyse der Instrumente der regionalen Wirtschaftspolitik, Beiträge zum Siedlungs- und Wohnungswesen und zur Raumplanung, Bd. 35, Münster.Google Scholar
  9. De Castris, M.; Pellegrini, G. (2005): Identification of the Spatial Effects for Industry Subsidies, Working Paper No. 408, CREI Università degli Studi Roma Tre.Google Scholar
  10. Deitmer, I. (1993): Effekte der regionalen Strukturpolitik auf Investitionen, Beschäftigung und Wachstum, Beiträge zum Siedlungs- und Wohnungswesen und zur Raumplanung, Bd. 153, Münster.Google Scholar
  11. Durlauf, S. N.; Johnson, P. A.; and Temple, J. R. W. (2005): Growth econometrics, in: P. Aghion and S. N. Durlauf (eds.) Handbook of Economic Growth, Volume 1A, North-Holland: Amsterdam, 2005, pp. 555–677.Google Scholar
  12. Eckey, H. F.; Kosfeld, R. (2005): Regionaler Wirkungsgrad und räumliche Ausstrahlungseffekte der Investitionsförderung, in: Jahrbuch für Regionalwissenschaft 25, Heft 2, S. 149–173.Google Scholar
  13. Eckey, H. F.; Kosfeld, R.; Türck, M. (2007): Regionale Entwicklung mit und ohne räumliche Spillover-Effekte, in: Jahrbuch für Regionalwissenschaften, Vol. 27, No. 1, S. 23–42.CrossRefGoogle Scholar
  14. Egger, P.; Pfaffermayr, M. (2006): Spatial convergence, in: Papers in Regional Science, Vol. 85, No. 2, S. 199–215.CrossRefGoogle Scholar
  15. Fischer, M. (2010): A spatially augment Mankiw-Romer-Weil model: Theory and evidence, in: Annals of Regional Science, im Erscheinen.Google Scholar
  16. Franz, W.; Schalk, H.J. (1982): Investitionsfördernde Maßnahmen als Mittel der Regionalpolitik: Eine ökonometrische Analyse, in: Jahrbuch für Regionalwissenschaft, S. 5–35.Google Scholar
  17. Franz, W.; Schalk, H.J. (1995): Eine kritische Würdigung der Wirksamkeit der regionalen Investitionsförderung in der Bundesrepublik Deutschland, in: v. Gahlen, B.; Hesse, H.; Ramser, H.J. (Hrsg.), Standort und Region. Neue Ansätze zur Regionalökonomik, Tübingen, S. 273–302.Google Scholar
  18. Freund, M. (2008): Die räumliche Differenzierung betrieblicher Innovationsaktivitäten. Ein Produktionsfunktionsansatz auf der regionalen und betrieblichen Ebene, Gabler.Google Scholar
  19. Getis, A.; Ord, K. (1992): The Analysis of Spatial Association by Use of Distance Statistics, in: Geographical Analysis, Vol. 24, S. 189–206.CrossRefGoogle Scholar
  20. Hierschenauer, F. (1994), Indikatoren zur Neuabgrenzung des regionalpolitischen Fördergebiets 1993, in: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (2) 27. Jg., 108–129.Google Scholar
  21. Klemmer, P. (1986): Regionalpolitik auf dem Prüfstand, Köln.Google Scholar
  22. Klemmer, P. (1995): Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“, in: Albers, G.; Haber, W. u.a. (Hrsg.): Handwörterbuch der Raumordnung, Akademie für Raumforschung und Landesplanung, Hannover.Google Scholar
  23. Lammers, K.; Niebuhr, A. (2002): Erfolgskontrolle in der deutschen Regionalpolitik: Überblick und Bewertung. HWWA-Report 214, Hamburgisches Welt-Wirtschaft-Archiv (HWWA), Hamburg.Google Scholar
  24. LeSage, J.; Pace, R. (2009): Introduction to Spatial Econometrics, CRC Press.Google Scholar
  25. Niebuhr, A. (2000): Räumliche Wachstumszusammenhänge. Empirische Befunde für Deutschland, HWWA Discussion Paper Nr. 84.Google Scholar
  26. Sachverständigenrat (2005): Wirtschaftspolitik für den Aufbau Ost: Königsweg nicht in Sicht, Auszug aus dem Jahresgutachten 2004/2005, S. 458–473.Google Scholar
  27. Schalk, H.J.; Untiedt, G. (1996): Technologie im neoklassischen Wachstumsmodell: Effekte auf Wachstum und Konvergenz. Empirische Befunde für die Arbeitsmarktregionen der Bundesrepublik Deutschland 1978–1989, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 215, S. 562–585.Google Scholar
  28. Schalk, H.J.; Untiedt, G. (2000): Regional investment incentives in Germany. Impacts on Factor Demand and Growth, in: The Annals of Regional Science, 34, S. 173–195.CrossRefGoogle Scholar
  29. Schalk, H.J.; Untiedt, G., Lüschow, J (1995): Technische Effizienz, Wachstum und Konvergenz in den Arbeitsmarktregionen der Bundesrepublik Deutschland (West). Eine ökonometrische Analyse für die Verarbeitende Industrie mit einem „Frontier Production Function“-Modell, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 214, S. 25–49.Google Scholar
  30. Ward, M.; Gleditsch, K. (2008): Spatial Regression Models, Sage Publications.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Björn Alecke
  • Timo Mitze
  • Gerhard Untiedt
    • 1
  1. 1.TU ClausthalClausthal-Zellerfeld

Personalised recommendations