Advertisement

Corporate Social Responsibility – eine faktenbasierte Betrachtung

  • Steffen P. Hermann
Chapter

Zusammenfassung

Corporate Social Responsibility spielt innerhalb des Reputation Managements eine immer bedeutendere Rolle. Vielerorts fehlt jedoch noch das Wissen über den Einsatz wirkungsvoller Instrumentarien, geeigneter Messgrößen und vor allem sinnvoller Informationssysteme, um die Wahrnehmungswirkung über alle Stakeholder hinweg nachzuvollziehen. Denn Reputation kann sich dann am besten entwickeln, wenn diese aktiv gesteuert, evaluiert und überwacht werden kann.

Literaturverzeichnis

  1. Europäische Kommission (2011) Abruf von: http://ec.europa.eu/enterprise/policies/sustainable-business/corporate-social-responsibility/index_de.htm am. Zugegriffen: 20. Sep 2011
  2. Hermann S (2005) Corporate Sustainability Branding – Nachhaltigkeits- und stakeholderorientierte Profilierung von Unternehmensmarken. Wiesbaden, DUVGoogle Scholar
  3. Hermann S (2009) Corporate Sustainability Branding. Forum Wirtschaftsethik 17(3):20 ff.Google Scholar
  4. Hoch T (2011) Strategien für Nachhaltigkeit. http://www.ftd.de/karriere-management/management/:gruenes-denken-strategien-fuer-nachhaltigkeit/60093952.html. Zugegriffen: 20. Sep 2011
  5. TNS Infratest (2011) Unternehmenspräsentation: „Stakeholder Management mit TRI*M – Corporate Reputation“Google Scholar
  6. TNS Nachhaltigkeitsstudie (2011) Nachhaltigkeitsstudie in sechs europäischen Ländern „Doessustainabilitymeanmorethan ‚green‘? – a Consumersperspective“, 2011 (noch unveröffentlicht)Google Scholar
  7. Wartick SL (1992) The relationship between intense media exposure and change. Bus Soc, Spring 31:33–49CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.TNSInfratestMünchenDeutschland

Personalised recommendations