Advertisement

Normen, Sanktionen und soziale Kontrolle in der Theorie rationalen Handelns von James S. Coleman

Chapter

Zusammenfassung

Der 1995 verstorbene amerikanische Soziologe James S. Coleman hat sich in seinem „opus magnum“, den fast 1000-seitigen „Foundations of Social Theory“ aus dem Jahre 1990 (Coleman 1990) neben vielen anderen Themenbereichen auch mit Normen, Sanktionen und sozialer Kontrolle beschäftigt. Leider sind diese Überlegungen bislang kaum von der Kriminologie oder Rechtssoziologie perzipiert worden. Daher wird sich der folgende Beitrag dem Colemanschen Begriffsapparat sowie seinen methodologischen und theoretischen Annahmen widmen, die sich auf Normen, Sanktionen und soziale Kontrolle beziehen.1 Da Coleman innerhalb der Soziologie zu den Hauptvertretern des Rational-Choice-Ansatzes zählt (vgl. zu diesem Ansatz z.B. Coleman/Fararo 1992; Kunz 1997; Esser 1999), sollen hier kurz die Grundannahmen dieses Ansatzes genannt werden, die aus drei theoretischen Kernannahmen sowie einer methodologischen Annahme bestehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arkes, H. R.Blumer, C., 1985: The Psychology of Sunk Cost. Organizational Behavior and Human Decision Processes 35: 124–144.CrossRefGoogle Scholar
  2. Baurmann, M., 1993: Rechte und Normen als soziale Tatsachen. Zu James S. Colemans Grundlegung der Sozialtheorie. Analyse und Kritik 15: 36–61.Google Scholar
  3. Berger, J., 1998: Das Interesse an Normen und die Normierung von Interessen. Eine Aus-einandersetzung mit der Theorie der Normentstehung bei James S. Coleman. S. 64–78 in: H.-P. Müller/M. Schmid (Hrsg.), Norm, Herrschaft und Vertrauen. Beiträge zuGoogle Scholar
  4. James S. Colemans Grundlegung der Sozialtheorie. Opladen: Westdeutscher Verlag. Cavalieri, P./Singer, P. (Eds.), 1994: The Great Ape Project. New York: St. Martin’s. Clark, J., (Ed.), 1996: James S. Coleman. New York: Falmer Press.Google Scholar
  5. Coleman, J. S., 1986: Social Theory, Social Research and a Theory of Action. American Journal of Sociology 91: 1309–1335.Google Scholar
  6. Coleman, J. S., 1987: Microfoundations and Macrosocial Behavior. S. 153–173 in: J. C. Alexander/B. Giesen/R. Münch/N. J. Smelser (Eds.), The Micro-Macro Link, Berkely: The University of California Press.Google Scholar
  7. Coleman, J. S., 1987a: Norms as Social Capital. S. 133–155 in: G. Radnitzky/P. Bernholz (Eds.), Economic Imperialism. The Economic Approach Applied Outside the Field of Economics. New York: Paragon House Publishers.Google Scholar
  8. Coleman, J. S., 1990: Foundations of Social Theory. Cambridge MA: Harvard University Press.Google Scholar
  9. Coleman, J. S., 1990a: The Emergence of Norms. S. 35–59 in: Hechter, M./K.-D. Opp/R. Wippler (Eds), Social Institutions. Their Emergence, Maintenance and Effects. Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  10. Coleman, J. S., 1991: Grundlagen der Sozialtheorie. Bd. 1: Handlungen und Handlungssysteme. München: Oldenbourg.Google Scholar
  11. Coleman, J. S., 1992: Grundlagen der Sozialtheorie. Bd. 2: Körperschaften und die moderne Gesellschaft. München: Oldenbourg.Google Scholar
  12. Coleman, J. S., 1994: Grundlagen der Sozialtheorie. Bd. 3: Die Mathematik der sozialen Handlung. München: Oldenbourg.Google Scholar
  13. Coleman, J. S./Fararo, T. J., (Eds.), 1992: Rational Choice Theory. Advocacy and Critique. Newbury Park: Sage.Google Scholar
  14. Eisenführ, F./Weber, M., 1994: Rationales Entscheiden. 2. verbesserte Auflage. Berlin: Springer.Google Scholar
  15. Elster, J., 1993: Some Unresolved Problems in the Theory of Rational Behavior. Acta Sociologica 36: 179–190.CrossRefGoogle Scholar
  16. Esser, H., 1993: Soziologie. Allgemeine Grundlagen. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  17. Esser, H., 1999: Soziologie. Spezielle Grundlagen. Band 1: Situationslogik und Handeln. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  18. Frey, B. S., 1997: Markt und Motivation. Wie ökonomische Anreize die (Arbeits-)Moral verdrängen. München: Vahlen.Google Scholar
  19. Friedrichs, J., 1997: Die gewaltsame Legitimierung sozialer Normen. Das Beispiel der TierrechtlerNeganer. S. 327–354 in: T. von Trotha (Hrsg.), Soziologie der Gewalt. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. Sonderheft 37.Google Scholar
  20. Goldhagen, D. J., 1998: Hitlers willige Vollstrecker. Ganz gewöhnliche Deutsche und der Holocaust. Berlin: Siedler.Google Scholar
  21. Granovetter, M., 1978: Threshold Models of Collective Behavior. American Journal of Sociology 83: 1420–1443.CrossRefGoogle Scholar
  22. Haller, M., 1999: Soziologische Theorie im systematisch-kritischen Vergleich. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  23. Heckmann, F.,1992: Ethnische Minderheiten, Volk und Nation. Soziologie interethnischer Beziehungen. Stuttgart: Enke.Google Scholar
  24. Holcomb, J. H./Nelson, P. S., 1992: Another Experimental Look at Individual Time Preference. Rationality and Society 4: 199–220.CrossRefGoogle Scholar
  25. Hunt, M., 1991: Die Praxis der Sozialforschung. Reportagen aus dem Alltag einer Wissenschaft. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  26. Joppke, C., 1999: Einwanderung und Staatsbürgerschaft in den USA und Deutschland. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 51: 34–54.Google Scholar
  27. Klemperer, V., 1997: Das Tagebuch 1933–1945. Eine Auswahl für junge Leser. Berlin: Aufbau Verlag.Google Scholar
  28. Kunz, V., 1997: Theorie rationalen Handelns. Konzepte und Anwendungsprobleme. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  29. Kusenbach, M., 1998: Die Straßen von Hollywood: Vom Umgang der Bevölkerung mit Verbrechen, der Polizei und anderen Ärgernissen. Ms. University of California Los Angeles ( UCLA ). Los Angeles.Google Scholar
  30. Lowry, G.C., 1994: Self-Censorship in Public Discourse: A Theory of „Political Correctness“ and Related Phenomena. Rationality and Society 6: 428–461.Google Scholar
  31. Lüdemann, C., 1999: Verhalten, Schwellenwerte und deren Determinanten. Die empirische Überprüfung einiger Hypothesen im Bereich Umweltverhalten. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 51: 532–549.Google Scholar
  32. Lüdemann, C./Erzberger, C., 1994: Fremdenfeindliche Gewalt in Deutschland. Zur zeitlichen Entwicklung und Erklärung von Eskalationsprozessen. Zeitschrift für Rechtssoziologie 15: 169–190.Google Scholar
  33. Möller, S., 1999: Sexual Correctness. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  34. Ohlemacher, T., 1993: Brücken der Mobilisierung. Soziale Relais und persönliche Netzwerke in Bürgerinitiativen gegen militärischen Tiefflug. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.Google Scholar
  35. Ohlemacher, T., 1998: Verunsichertes Vertrauen? Gastronomen in Konfrontation mit Schutzgelderpressung und Korruption. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  36. Olson, M., 1968: Die Logik kollektiven Handelns. Tübingen: Mohr (Paul Siebeck).Google Scholar
  37. Opp, K.-D., 1974: Abweichendes Verhalten und Gesellschaftsstruktur. Darmstadt und Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  38. Opp, K.-D., 1983: Die Entstehung sozialer Normen. Ein Integrationsversuch soziologischer, sozialpsychologischer und ökonomischer Erklärungen. Tübingen. Mohr (Siebeck).Google Scholar
  39. Scheerer, S./Hess, H., 1997: Social Control: A Defence and Reformulation. S. 96–130 in: R. Bergalli/C. Sumner (Eds.), Social Control and Political Order. European Perspectives at the End of the Century. London: Sage.Google Scholar
  40. Schetsche, M., 1996: Die Karriere sozialer Probleme. Soziologische Einführung. München: Oldenbourg.Google Scholar
  41. Sorensen, A./Spilerman, S., (Eds.), 1993: Social Theory and Social Policy. Essays in Honor of James S. Coleman. Westport: Praeger.Google Scholar
  42. Sykes, G. M./Matza, D., 1957: Techniques of Neutralization: A Theory of Delinquency. American Sociological Review 43: 643–656.Google Scholar
  43. Teger, A. I., 1980: Too Much Invested to Quit. New York: Pergamon.Google Scholar
  44. Watzlawick, P., 1991: Gebrauchsanweisung für Amerika. Ein respektloses Reisebrevier. München: Pieper.Google Scholar
  45. Yamagishi, T., 1986: The Provision of a Sanctioning System as a Public Good. Journal of Personality and Social Psychology 51: 110–116.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations