Advertisement

Erwerbsarbeit Älterer im Wandel — demographische Herausforderungen und Veränderungen der Arbeitsgesellschaft

Chapter

Zusammenfassung

Die Diskussion um die Veränderungen der Erwerbsarbeit in der Zukunft hat auch die Neubewertung des Potenzials der älteren Arbeitnehmer zum Thema. Hinsichtlich einer seit Jahrzehnten vorherrschenden Tendenz zur möglichst frühen Beendigung des Erwerbslebens werden auf verschiedenen Ebenen Argumente vorgetragen, die auf die hiermit verbundenen Probleme hinweisen:
  • Volkswirtschaftliche Kosten, die durch die besonderen Belastungen der Rentenversicherungsträger aber auch der Arbeitslosenversicherung entstehen;

  • Einbußen oder sogar Verlust des Selbstwertgefühls bei den Betroffenen;

  • Verschwendung von Erfahrungswissen und Investitionen in die Arbeitskraft;

  • Lücken und Mängel bei der Weitergabe von innerbetrieblichen Fachkenntnissen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Behrend, Christoph (2001): Erwerbsarbeit im Wandel, Beschäftigungschancen älterer Arbeitnehmer und Übergänge in den Ruhestand. In: Deutsches Zentrum für Altersfragen (Hrsg.): Expertisen zum dritten Altenbericht der Bundesregierung, Band 2. Erwerbsbiographien und materielle Lebenssituation im Alter. Opladen.S. 11–130.Google Scholar
  2. Behrens, Johann (2001): Was uns vorzeitig „alt aussehen“ lässt. Arbeits-undLaufbahngestaltung — Voraussetzung für eine länger andauernde Erwerbstätigkeit. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B3–4/2001. S. 14–22.Google Scholar
  3. Behringer, Friederike (1999): Beteiligung an beruflicher Weiterbildung. Humankapitaltheoretische und handlungstheoretische Erklärung und empirische Evidenz. Opladen.Google Scholar
  4. Bogai, Dieter (1996): Wachstum, Beschäftigung und haushaltsbezogene Dienstleistungen. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt und Berufsforschung (MittAB). Heft 2. S. 237–246.Google Scholar
  5. Böhle, Fritz (1998): Technik und Arbeit. Neue Antworten auf „alte“ Fragen. In:Soziale Welt 49/3. S. 233–252Google Scholar
  6. Bruggmann, Michael (2000): Die Erfahrung älterer Mitarbeiter als Ressource. Wiesbaden. Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.) ( 2001 ): Dritter Be-richt zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland: Alter und Gesellschaft. Berlin.CrossRefGoogle Scholar
  7. Deutscher Bundestag (1994): Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft an den einzelnen und die Politik. Erster Zwischenbericht der Enquete-Kommission Demographischer Wandel, Bonn.Google Scholar
  8. Deutscher Bundestag (1998): Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft an den einzelnen und die Politik. Zweiter Zwischenbericht der Enquete-Kommission Demographischer Wandel, Bonn.Google Scholar
  9. Fachinger, Uwe (2001): Materielle Ressourcen älterer Menschen — Struktur, Entwicklung und Perspektiven. In: Deutsches Zentrum für Altersfragen (Hrsg.): Expertisen zum dritten Altenbericht der Bundesregierung, Band 2. Erwerbsbiographien und materielle Lebenssituation im Alter. Opladen. S. 131–360.Google Scholar
  10. Fürstenberg, Friedrich (2000): Berufsgesellschaft in der Krise — Auslaufmodell oder Zukunftspotential?. Berlin.Google Scholar
  11. George, Rainer/Struck, Olaf (2000): Generationenaustausch im Unternehmen. In: George, R. und Struck, O. (Hrsg.): Generationenaustausch im Unternehmen. Rainer Hampp Verlag, München/Mehring 2000. S. 7–18.Google Scholar
  12. Häußermann, Hartmut/Siebel, Walter (1995): Dienstleistungsgesellschaften. Frankfurt a.M. Hielscher, Volker (2000): Entgrenzung von Arbeit und Leben. Discussion-paper des WZB. FS II 00–201. Berlin.Google Scholar
  13. Keim, H./Steffens, H. (Hrsg.) (2000): Wirtschaft Deutschland — Daten Analysen Fakten. Wirtschaftsverlag Bachem, Köln.Google Scholar
  14. Kistler, Ernst/Sing, Dorfft (1998): Mangelnde Integration von Arbeitsangebot und —nachfrage, Marginalisierung und Humankapitalentwicklung. Oder: Wie kann gestandenen Soziologen so etwas passieren? In: Jahrbuch sozialwissenschaftliche Technikbericherstattung, Sonderband: Beobachtungsfeld Arbeit. Edition sigma, Berlin 1998. S. 129–164.Google Scholar
  15. Kleemann, Frank/Matuschak, IngoNoß, Günter (1999): Zur Subjektivierung von Arbeit. Discussion paper des WZB. P99–512. Berlin.Google Scholar
  16. Knoblauch, H. (1996): Arbeit als Interaktion. Informationsgesellschaft, Post-Fordismus und Kommunikationsarbeit. In: Soziale Welt 47 /3. S. 344–362.Google Scholar
  17. Kommission für Zukunftsfragen der Freistaaten Bayern und Sachsen (Hrsg.) (1998): Erwerbstätigket und Arbeitslosigkeit in Deutschland. Entwicklungen — Ursachen — Maßnahmen. Olzog-Verlag, München.Google Scholar
  18. Kruse, Andreas (2000): Psychologische Beiträge zur Leistungsfähigkeit im mittleren und höheren Erwachsenenalter — eine ressourcenorientierte Perspektive. In: v. Rothkirch, Christoph (Hrsg.): Altern und Arbeit: Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Berlin. S. 72–87.Google Scholar
  19. Kühl, Jürgen (1992): Betriebliche Beschäftigungspolitik — Ein Problemaufriß. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt-und Berufsforschung, 3 /1992, S. 333–343.Google Scholar
  20. Lang, Erich/Arnold, Karl (Hrsg.) (1991): Altern und Leistung. Stuttgart.Google Scholar
  21. Lorenz, Stefan (1997): Der Zusammenhang von Arbeitsgestaltung und Erwerbsleben unter besonderer Berücksichtigung der Erwerbstätigkeit von Frauen und Älteren. Frankfurt a.M.Google Scholar
  22. Naegele, Gerhard/Frerichs, Frerich (1996): Situation und Perspektiven der Alterserwerbsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland. In: Aus Politik und Zeitgeschichte B35 /96. S. 33–45.Google Scholar
  23. Rosenow, Joachim/Naschold, Frieder (1994): Die Regulierung von Altersgrenzen — Strategien und die Politik des Staates. Berlin.Google Scholar
  24. Rothgang, Heinz/Vogler, Anke (1998): Die Auswirkungen der 2. Stufe der Pflegeversicherung auf die Hilfe zur Pflege in Einrichtungen. Regensburg.Google Scholar
  25. Schettkat, Roland (1999): Soziale Sicherung und Beschäftigung: Wohlfahrtsstaaten im Vergleich. In: W. Schmähl und H. Rische (Hrsg.): Wandel der Arbeitswelt-Folgerungen für die Sozialpolitik. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 1999. S. 107–122.Google Scholar
  26. Schmähl, Winfried (2000): Auf dem Weg zur nächsten Rentenreform in Deutschland. In: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 35–36/2000, Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn. S. 8–22.Google Scholar
  27. Schwarz, N. (2000): Entwicklung der Frauenerwerbstätigkeit in den neuen Bundesländern und Berlin-Ost sowie im früheren Bundesgebiet. In: Wirtschaft und Statistik, 11 /2000. S. 841–846.Google Scholar
  28. Senatverwaltung für Arbeit, Berufliche Bildung und Frauen (Hrsg.) (1998): Die Sackgassen der Zukunftskommission. Streitschrift wider die Kommission für Zukunftsfragen der Freistaaten Bayern und Sachsen. Berlin.Google Scholar
  29. Spinner, Helmut F. (2001): Informationsgesellschaft. In: B. Schäfers; W. Zapf (Hrsg.): Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands. Bundeszentrale für politische Bildung. Bonn.Google Scholar
  30. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) (2000): Bevölkerung und Erwerbstätigkeit, Fachserie 1, Reihe 4.1. 1 Stand und Entwicklung der Erwerbstätigkeit 1999 Ergebnisse des Mikrozensus. Wiesbaden.Google Scholar
  31. Statistisches Bundesamt(2000 b): Bevölkerungsentwicklung Deutschlands bis zum Jahr 2050. Pressemitteilung. Wiesbaden.Google Scholar
  32. v. Rothkirch, Christoph (Hrsg.) (2000): Altern und Arbeit: Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft. Berlin.Google Scholar
  33. Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) (2000): Rentenversicherung in Zeitreihen. Ausgabe 1999.Google Scholar
  34. Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) (2001): Rentenversicherung in Zeitreihen. Ausgabe 2000.Google Scholar
  35. Weinert, Franz-E. (1994): Altern in psychologischer Perspektive. In: P. Baltes; J. Mittelstraß; U. Staudinger (Hrsg.): Alter und Altern — ein interdiziplinärer Studientext zur Gerontologie. Berlin. S. 180–203.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations