Exkurs: Umweltpolitische Beratungssysteme in den USA

  • Harald Heinrichs

Zusammenfassung

In diesem Exkurs wird anhand eines spezifischen Problemfeldes — „endokrine Disruptoren“281 — die Gestaltung der Umweltpolitikberatung in den USA exemplifziert. Dabei handelt es sich nicht um eine Vergleichsstudie zwischen Deutschland und den USA. Im Zentrum der Untersuchung stehen die deutschen Beratungssysteme. Die amerikanische Studie ist als Exkurs eingeführt, um einen Eindruck zu erhalten, wie Beratungssysteme jenseits des nationalen Kontextes gestaltet sind. Dadurch können Ideen generiert werden, die wiederum in Überlegungen zur Weiterentwicklung des Beratungswesens in Deutschland einfließen. Im ersten Teilkapitel des Exkurses wird die „Umweltpolitik im amerikanischen Regierungssystem“ skizziert (6.1). Dabei wird insbesondere auch die amerikanische Umweltschutzbehörde EPA als der zentrale Auftraggeber und Klient der untersuchten Beratungssysteme betrachtet. Im Anschluß daran folgt die „Fallstudie: Beratungssysteme im Bereich endokriner Disruptoren“ (6.2). Es wird zunächst die „Hypothese endokriner Disruptoren“ vorgestellt (6.2.1), bevor die drei in diesem Problemfeld aktiven Beratungssysteme rekonstruiert werden (6.2.2). Eine Diskussion steht am Ende dieses Kapitels (6.3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 281.
    In diesem Problemfeld wird der Hypothese nachgegangen, inwieweit chemische Substanzen das Hormonsystem von Menschen und Tieren beeinflußt. In der wissenschaftlichen und politischen Debatte über dieses Themenfeld wird sowohl von “endokrinen Disruptoren” als auch von “hormonell aktiven Substanzen” gesprochen. Im folgenden wird der Begriff endokrine Disruptoren verwandt, da dies der Begriff ist, den auch die amerikanische Umweltschutzbehörde (EPA) für ihr Programm benutzt.Google Scholar
  2. 282.
    Adams (1998: 287)Google Scholar
  3. 283.
    Jäger (1998: 45)Google Scholar
  4. 284.
    Lodge zitiert nach Jäger (1998: 45/46)Google Scholar
  5. 288.
    Adams (1998: 288) 288 Jäger (1998: 50)Google Scholar
  6. 287.
    Jäger (1998: 299)Google Scholar
  7. 288.
    Jäger (1998: 299)Google Scholar
  8. 289.
    Adams (1998: 207)Google Scholar
  9. 290.
    Lester (1995: 22f.)Google Scholar
  10. 291.
    Eisner (1999: 135)Google Scholar
  11. 292.
    Eisner (1999: 150f)Google Scholar
  12. 293.
    Anzumerken ist, daß die EPA, die kein Department sondern eine Regulierungsbehörde ist, dem technischen Umweltschutz verpflichtet ist, während der Naturschutz im “Department of the Interior” verblieb.Google Scholar
  13. 294.
    Eisner (1999: 155f.)Google Scholar
  14. 295.
    Eisner (1999: 155)Google Scholar
  15. 296.
    Eisner (1999: 159)Google Scholar
  16. 297.
    Eisner (1999: 160)Google Scholar
  17. 298.
    Eisner (1999: 163f.)Google Scholar
  18. 299.
    Eisner (1999: 156)Google Scholar
  19. 300.
    Eisner (1999: 167)Google Scholar
  20. 301.
    Eisner (1999: 169/170)Google Scholar
  21. 302.
    Eisner (1999: 145)Google Scholar
  22. 303.
    Portney (1992: 38)Google Scholar
  23. 304.
    Internet-Adresse: www.epa.govGoogle Scholar
  24. 306.
    Powell (1999: 3)Google Scholar
  25. 307.
    Long/Beierle (1999: 4)Google Scholar
  26. 308.
    Long/Beierle (1999: 5f.)Google Scholar
  27. 309.
    Powell (1999: 2)Google Scholar
  28. 310.
    Krimsky (2000: 182f)Google Scholar
  29. 311.
    EPA/Science Advisory Board (2000)Google Scholar
  30. 312.
    Long/Beierle (1999)Google Scholar
  31. 313.
    Die folgenden Ausführungen stützen sich auf Krimsky (2000).Google Scholar
  32. 314.
    Carson (1962)Google Scholar
  33. 315.
    Kuch/Ballschmitter (1999)Google Scholar
  34. 316.
    NAS (1999: 15)Google Scholar
  35. 317.
    NAS (1999: 15)Google Scholar
  36. 324.
    EPA/Science Advisory Board (1999: C 13)Google Scholar
  37. 325.
    TelefoninterviewGoogle Scholar
  38. 326.
    SAB/SAP Bericht im Archiv des SAB unter Internet-Adresse zugänglich: www.epa.gov/science 1/index.htmGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  • Harald Heinrichs

There are no affiliations available

Personalised recommendations