Advertisement

Marketingorientierte Ausrichtung der Personalentwicklung in Dienstleistungsunternehmen — am Beispiel von Finanzdienstleistern

  • Fred G. Becker
Part of the Wissenschaft & Praxis book series (WIPA)

Zusammenfassung

Banken als Finanzdienstleister sind einem starken Strukturwandel unterworfen (Betsch 1988; Gondring 1989; Klee 1991). Diese Entwicklung zeichnet sich auch in der Zukunft weiter ab. Zu nennen sind hier die Erweiterung der traditionell breiten Produktpalette der Banken, das Electronic Banking, die Notwendigkeit von Umsetzungen und Personalfreisetzungen im Rahmen eines Lean Banking, Veränderungen im Privatkundengeschäft u.ä.m. Viele Kunden sind heute besser informiert, kritischer eingestellt und preisbewußter als früher. Auf der Angebotsseite ist das Filialnetz mittlerweile so dicht geworden, daß die Institute um Kunden konkurrieren und der Finanzplatz Deutschland als „overbanked“ zu charakterisieren ist. Die qualitativen Veränderungen der Aufgaben im Bankgewerbe führen zu erheblichen Veränderungen der Anforderungen an die Mitarbeiter. So hat sich der Anteil qualifizierter Mitarbeiter an den Gesamtbelegschaften bereits in den letzten 25 Jahren deutlich erhöht (Burgard 1993, S. 958).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albers, S. (1992): Kundennähe, in: Diller, H. (Hrsg.): Vahlens Großes Marketinglexikon, München, S. 589–590.Google Scholar
  2. Auer, M. et al. (1993): Mikropolitische Perspektiven der Personalentwicklung, in: Laske, S. and Gorbach, S. (Hrsg.): Spannungsfeld Personalentwicklung, Wiesbaden, S. 153–169.Google Scholar
  3. Ballantyne, D. (1991): Internal marketing, collaboration and motivation in service quality management, in: van der Wiele, T. and Timmers, J.G. (Hrsg.): Proceedings of the „Workshop on Quality Management in Services“, Booklet I, Brussels, S. 227–247.Google Scholar
  4. Becker, F.G. (1988): Personalentwicklung im Rahmen einer strategischen Führung, in: Zeitschrift für Personalforschung, 2. Jg., Nr. 3, S. 197–213.Google Scholar
  5. Becker, F.G. (1994): Lexikon des Personalmanagements, München.Google Scholar
  6. Becker, F.G. and Martin, A. (Hrsg.)(1993): Empirische Personalforschung, München/MeringGoogle Scholar
  7. Becker, M. (1993): Personalentwicklung, Bad Homburg v.d.H.Google Scholar
  8. Becker, W.S. and Wellins, R.S. (1990): Customer-service perceptions and reality, in: Training and Development Journal, Vol. 44, No. 3, S. 49–51.Google Scholar
  9. Berthel, J. (1997): Personal-Management, 5. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  10. Berthel, J. and Koch, H.-E. (1985): Karriereplanung und Mitarbeiterförderung, StuttgartGoogle Scholar
  11. Betsch, O. ( 1988 ): Strukturwandel und Wettbewerb am Bankenmarkt, Stuttgart.Google Scholar
  12. Birnkammer, M. and Nerdinger, F. W. (1997): Qualitätszirkel als Instrument der Personalentwicklung?, in: Personal, Nr. 3, S. 152–155.Google Scholar
  13. Bronner, R./Schröder, W. (1992): Evaluation der betrieblichen Bildungsarbeit, in: Gaugler, E./Weber, W. (Hrsg.): Handwörterbuch des Personalwesens, 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 853–863.Google Scholar
  14. Burgard, W. (1993): Personalwesen, in: Obst/Hintner (Hrsg.): Geld-, Bank-und Börsenwesen, 39. Aufl., Stuttgart, S. 956–991.Google Scholar
  15. Delisle, E. (1994): Marketing als Bildungsinhalt, in: Versicherungswirtschaft, Nr. 3, S. 198–202.Google Scholar
  16. de Grave, A.J. (1991): Gestaltung beruflicher Erstausbildung in Unternehmungen. Frankfurt am Main u.a.Google Scholar
  17. Drumm, H.J. (1992): Personalplanung, in: Gaugler, E. and Weber, W. (Hrsg.): Handwörterbuch des Personalwesens, 2. Aufl., Stuttgart, Sp. 1758–1769.Google Scholar
  18. Durstberger, H. and Baade, R. (1997): Personalentwicklung — strategischer Erfolgsfaktor für Banken, in: Die Bank, Nr. 3, S. 146–149.Google Scholar
  19. Elsik, W. (1992): Strategisches Personalmanagement. München/Mering.Google Scholar
  20. Fellenstein, D. ( 1997 ): Personalentwicklungs-Controlling in Banken, Bern u.a.Google Scholar
  21. Fiedler, M. (1994): Dezentrale Organisation und marktorientierte Steuerung der Personalentwicklung, Köln/Bergisch Gladbach.Google Scholar
  22. Flohr, B. and Niederfeichtner, F. (1982): Zum gegenwärtigen Stand der Personalentwicklungsliteratur, in: Kossbiel, H. (Hrsg.): Personalentwicklung, Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung — Sonderheft 14, Wiesbaden, S. 11–49.Google Scholar
  23. Frisch, W. (1990): Im Dienste des Kunden, in: Personal — Mensch und Arbeit, 42. Jg., Nr. 6, S. 232–238.Google Scholar
  24. Gondring, H. (1989): Finanzmärkte im Wandel, Frankfurt am Main.Google Scholar
  25. Klee, H.-W. (1991): Strukturwandel der Banken: Konsequenzen neuer Strategien für die Orga- nisationsstrukturen, in: Zeitschrift Führung and Organisation, 6. Jg., Nr. 60, S. 386–393.Google Scholar
  26. Laske, S. and Gorbach, S. (Hrsg.)(1993): Spannungsfeld Personalentwicklung, Wiesbaden.Google Scholar
  27. Meier, H. (1992): Personalentwicklung in Banken. Strategien, Konzepte, Instrumente, Banktraining, Wiesbaden.Google Scholar
  28. Meier, H. (1996): Anspruch, Schein und Wirklichkeit. Strategische Planung und Personalentwicklung in Banken und Sparkassen, in: Geldinstitute, Nr. 4 /5, S. 96–100.Google Scholar
  29. Mentzel, W. (1997): Unternehmenssicherung durch Personalentwicklung, 7. Aufl., Freiburg i. Br.Google Scholar
  30. Neuberger, O. (1994): Personalentwicklung, 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  31. Richardson, B.A. and Robinson, C.G. (1986): The impact of internal marketing on consumer service in a retail bank, in: International Journal of Bank Marketing, Vol. 4, No. 5, S. 3–30.Google Scholar
  32. Schein, E.H. (1978): Career Dynamics: Matching Individual and Organizational Needs, Reading.Google Scholar
  33. Stauss, B. (1995): Internes Marketing als personalorientierte Qualitätspolitik, in: Bruhn, M. and Stauss, B. (Hrsg.): Dienstleistungsqualität. Grundlagen, Konzepte, Methoden, 2. Aufl., Wiesbaden, S. 257–276.Google Scholar
  34. Steinmann, H. and Hennemann, C. (1993): Personalentwicklung und strategisches Management, in: Laske, S. and Gorbach, S. (Hrsg): Spannungsfeld Personalentwicklung, Wiesbaden, S. 131–151.Google Scholar
  35. Tansuhaj, P., Wong, J. and McCullogh, J (1987): Internal and external marketing: Effects on consumer satisfaction in banks in Thailand, in: International Journal of Bank Marketing, Vol. 5, No. 3, S. 73–83.Google Scholar
  36. Thom, N. (1987): Personalentwicklung, Stuttgart.Google Scholar
  37. Watson, P.J. (1988): Training for quality service, in: Journal of European Industrial Training, Vol. 12, No. 2, S. 20–23.Google Scholar
  38. Weber, W. (1985): Betriebliche Weiterbildung, Stuttgart.Google Scholar
  39. Wohlgemuth, A.C. (1989): Führung im Dienstleistungsbereich. Interaktionsintensität und Produktionsstandardisierung als Basis einer neuen Typologie, in: zfo-Zeitschrift für Organisation, 58. Jg., Nr. 5, S. 339–345.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1999

Authors and Affiliations

  • Fred G. Becker
    • 1
  1. 1.Universität BielefeldDeutschland

Personalised recommendations