Advertisement

Formelle Grundlagen der Anwendung des Pilates-Trainings

  • Verena Geweniger
  • Alexander Bohlander

Zusammenfassung

Dieses Kapitel beschreibt die Möglichkeit, das Pilates-Bodenprogramm über die neue »Zentrale Prüfstelle Prävention« als Präventionsmaßnahme nach § 20 Abs. 1 SGB V anerkennen zu lassen. Weiterhin wird über formelle Grundlagen im Reha-Sport, der ambulanten Rehabilitation und den Einsatz der Pilates-Geräte als »KG-Geräte« informiert.

Literatur

  1. Bundesministerium für Gesundheit (2015) Ratgeber zur Prävention und Gesundheitsförderung, 8. Aufl. www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/dateien/Publikationen/Praevention/Broschueren/150724_BMG_Praevention.pdf (abgerufen am 30.11.2015)
  2. Leitfaden Prävention: Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung der §§ 20 und 20a SGB V vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 10. Dezember 2014Google Scholar
  3. SGB V § 20: www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__20.html (abgerufen am 30.11.2015)
  4. SGB IX § 44: www.gesetze-im-internet.de/sgb_9/__44.html (abgerufen am 30.11.2015)
  5. Umfassende Informationen ZPP: www.zentrale-pruefstelle-praevention.de

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Verena Geweniger
    • 1
  • Alexander Bohlander
    • 2
  1. 1.Mühltal/Trautheim
  2. 2.Köln

Personalised recommendations