Advertisement

Professionstheoretische Positionierungen Sozialer Arbeit

  • Patrick Oehler
Chapter
Part of the Kasseler Edition Soziale Arbeit book series (KESAR, volume 8)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird ein Überblick über die wesentlichen professionstheoretischen Zugänge zur Sozialen Arbeit gegeben und im Sinne einer Bestandsaufnahme beleuchtet, welche Fragen im Zentrum des aktuellen Diskurses stehen und wie und ob überhaupt das Thema Demokratie dabei aufgegriffen wird. Der deutschsprachige Professionalisierungsdiskurs zur Sozialen Arbeit schließt mit seinen unterschiedlichen theoretischen Ansätzen an verschiedenen sozial- und professionstheoretischen Traditionen an.56 In der Literatur werden diese oft in sechs Gruppen typologisiert: (1) Funktionalistischer Ansatz, (2) Strukturfunktionalistischer Ansatz, (3) Interaktionistischer Ansatz, (4) Machttheoretischer oder Machtkritischer Ansatz, (5) Systemtheoretischer Ansatz und (6) Strukturtheoretischer Ansatz (vgl. Combe/Helsper 1996, S. 9ff.; Dewe 2006, S. 26ff.; Kurtz 2002, S. 49ff.; Merten 2005, S. 662f.; Mieg 2005, S. 344ff.; Motzke 2014, S. 86ff.; Pfadenhauer/Sander 2010, S. 362ff.; Sárkány 2013, S. 19ff.; Schützeichel 2007, S. 554ff.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.BaselSchweiz

Personalised recommendations