Advertisement

Wechselbeziehungen zwischen den Technikdeutungen und dem Technikeinsatz Älterer

  • Helga Pelizäus-Hoffmeister
Chapter
Part of the Vechtaer Beiträge zur Gerontologie book series (VEBEGE)

Zusammenfassung

Das Thema Alter und Technik gewinnt sowohl in der Öffentlichkeit als auch in der Forschung immer mehr an Bedeutung, denn viele sind davon überzeugt, dass ein Teil der Herausforderungen, die der demografische Wandel mit sich bringt, mit dem Einsatz von Technik bewältigt werden kann. Nicht nur das Bundesministerium für Bildung und Forschung geht beispielsweise davon aus, dass Technik die von den Menschen angestrebte Selbstständigkeit im Alter fördern – und damit zugleich den Betreuungsaufwand senken – kann und macht dieses Thema daher zu einem Schwerpunkt seiner Forschungsförderung. Auch auf kommunaler Ebene entstehen zahlreiche Projekte, deren Zielsetzung es ist, Ältere über technische Unterstützungsmöglichkeiten im Alltag zu informieren, um ihnen ein langes Leben in Unabhängigkeit zu ermöglichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahrens, Julia (2009): Going Online, Doing Gender. Alltagspraktiken rund um das Internet in Deutschland und Australien. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  2. Arndt, Stephanie (2011). Evaluierung der Akzeptanz von Fahrerassistenzsystemen. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  3. Backes, Gertrud M. & Wolfgang Clemens (2003): Lebensphase Alter. Eine Einführung in die sozialwissenschaftliche Alternsforschung. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  4. Baerenreiter, Harald, Werner Fuchs-Heinritz & Rolf Kirchner (1990): Jugendliche Computer-Fans: Stubenhocker oder Pioniere? Biographieverläufe und Interaktionsformen. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  5. Beisenherz, Gerhard (1989): Computer und Stratifikation. In: Heidi Schelhowe (Hrsg.): Frauenwelt – Computerträume. Berlin: Springer, 93–101.Google Scholar
  6. Bievert, Bernd & Kurt Monse (1988): Technik und Alltag als Interferenzproblem. In: Bernward Joerges, (Hrsg.): Technik im Alltag. Frankfurt: Suhrkamp, 95–119.Google Scholar
  7. Collmer, Sabine (1997): Frauen und Männer am Computer. Aspekte geschlechtsspezifischer Technikaneignung. Wiesbaden: DUV.Google Scholar
  8. Fishbein, Martin & Icek Ajzen (2005): The influence of attitudes on behavior. In: Dolores Albarracín, Blair T. Johnson & Marc P. Zanna (eds.): The handbook of attitudes. Mahwah, New Jersey: Erlbaum, 173–221.Google Scholar
  9. Giesecke, Susanne (2003): Von der Technik- zur Nutzerorientierung – neue Ansätze der Innovationsforschung. In: Dies. (Hrsg.): Technikakzeptanz durch Nutzerintegration? Beiträge zur Innovations- und Technikanalyse. Teltow: VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH, 9–17.Google Scholar
  10. Glende, Sebastian, Christoph Nedopil, Beatrice Podtschaske, Maria Stahl & Wolfgang Friesdorf (2011): Erfolgreiche Lösungen durch Nutzerintegration: Ergebnisse der Studie „Nutzerabhängige Innovationsbarrieren im Bereich Altersgerechter Assistenzsysteme“. Berlin: VDE-Verlag.Google Scholar
  11. Habermas, Jürgen (1981): Theorie des kommunikativen Handelns. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Hargittai, Eszter & Steven Shafer (2006): Differences in actual and perceived online skills: The role of gender. In: Social Science Quarterly, 87 (2), 432–448.Google Scholar
  13. Hennen, Leonhard (1992): Technisierung des Alltags. Ein handlungstheoretischer Beitrag zur Theorie technischer Vergesellschaftung. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  14. Hörning, Karl H. (1988): Technik im Alltag und die Widersprüche des Alltäglichen. In: Bernward Joerges (Hrsg.): Technik im Alltag. Frankfurt: Suhrkamp, 51–94.Google Scholar
  15. Hörning, Karl H. (1989): Vom Umgang mit Dingen. Eine techniksoziologische Zuspitzung. In: Peter Weingart (Hrsg.): Technik als sozialer Prozeß. Frankfurt: Suhrkamp, 90–127.Google Scholar
  16. Hopf, Christel (1991): Qualitative Interviews in der Sozialforschung. Ein Überblick. In: Uwe Flick, Ernst von Kardoff, Heiner Keupp, Lutz von Rosenstiel & Stephan Wolff (Hrsg.): Handbuch qualitative Sozialforschung. Grundlagen, Konzepte, Methoden und Anwendungen. München: Psychologie Verlag, 177–182.Google Scholar
  17. Joerges, Bernward (1988): Gerätetechnik und Alltagshandeln. In: Ders. (Hrsg.): Technik im Alltag. Frankfurt: Suhrkamp, 20–50.Google Scholar
  18. Kaufmann, Jean-Claude (1999): Das verstehende Interview. Theorie und Praxis. Konstanz: Konstanzer Universitätsverlag.Google Scholar
  19. Kelle, Uwe & Susanne Kluge (1999): Vom Einzelfall zum Typus. Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  20. Kreibich, Rolf (2004): Selbstständigkeit im Alter. Neue Dienstleistungen, neue Technik, neue Arbeit. Berlin: Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (ArbeitsBericht Nr. 3/2004 des IZT).Google Scholar
  21. Lash, Scott (1996): Reflexivität und ihre Doppelungen: Struktur, Ästhetik und Gemeinschaft. In: Ulrich Beck, Anthony Giddens & Scott Lash (Hrsg.): Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse. Frankfurt: Suhrkamp, 195–286.Google Scholar
  22. Peil, Corinna (2007): Keitai-Kommunikation: Mobiler Medienalltag in Japan. In: Jutta Röser (Hrsg.): MedienAlltag. Domestizierungsprozesse alter und neuer Medien. Wiesbaden: VS Verlag, 223–233.Google Scholar
  23. Pelizäus-Hoffmeister, Helga (2013): Zur Bedeutung von Technik im Alltag Älterer. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  24. Rammert, Werner (1988): Technisierung im Alltag. Theoriestücke für eine soziologische Perspektive. In: Bernward Joerges (Hrsg.): Technik im Alltag. Frankfurt: Suhrkamp, 165–208.Google Scholar
  25. Rammert, Werner (2007): Technik – Handeln –Wissen. Zu einer pragmatischen Technikund Sozialtheorie. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  26. Sackmann, Reinold, Weymann, Ansgar (1994): Die Technisierung des Alltags. Generationen und technische Innovationen. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  27. Saup, Winfried & Monika Reichert (1999): Die Kreise werden enger. Wohnen und Alltag im Alter. In: Gerhard Naegele, Eckhart Frahm & Annette Niederfranke (Hrsg.): Funkkolleg Altern 2. Lebenslagen und Lebenswelten, soziale Sicherung und Altenpolitik. Opladen: Westdeutscher Verlag, 245–286.Google Scholar
  28. Schütze, Fritz (1987). Das narrative Interview in der Interaktionsfeldstudie: Erzähltheoretische Grundlagen. Hagen: Fernuniversität Hagen (I. Studienbrief der Fernuniversität Hagen).Google Scholar
  29. Schulze, Gerhard (1992): Die Erlebnisgesellschaft: Kultursoziologie der Gegenwart. Frankfurt: Campus.Google Scholar
  30. Strauss, Anselm L. & Juliet Corbin (1996): Grounded Theory: Grundlagen Qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  31. Strübing, Jörg (2002): Just do it? Zum Konzept der Herstellung und Sicherung der Qualität in grounded theory-basierten Forschungsarbeiten. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 54(2), 318–342.Google Scholar
  32. Tully, Claus (2003): Mensch – Maschine – Megabyte. Technik in der Alltagskultur. Eine sozialwissenschaftliche Hinführung. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  33. Weber, Max (1922): Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  34. Wengenroth, Ulrich (2001): Vom Innovationssystem zur Innovationskultur. In: Johannes Abele, Gerhard Barkleit & Thomas Hänseroth (Hrsg.): Innovationskulturen und Fortschrittserwartungen im geteilten Deutschland. Köln: Böhlau, 23–32.Google Scholar
  35. Weltgesundheitsorganisation (WHO) (2002): Aktiv altern. Rahmenbedingungen und Vorschläge für politisches Handeln. Genf: WHO.Google Scholar
  36. Wiedmann, Klaus-Peter, Astrid Siebels & Nina Janßen (2007): Die Zielgruppe 50plus im Hinblick auf Akzeptanz und Nutzung technischer Produkterrungenschaften – Eine aktuelle Bestandsaufnahme und Herausforderung für das Marketing. Hannover: Leibniz Universität Hannover, Institut für Marketing und Management (Schriftenreihe Marketing Management).Google Scholar
  37. Witzel, Andreas (2000): Das problemzentrierte Interview. In: Forum Qualitative Sozialforschung, 1 (1), Art. 22.Google Scholar
  38. Wixom, Barbara H. & Peter A. Todd, P. A. (2005): A theoretical integration of user satisfaction and technology acceptance. In: Information Systems Research, 16(1), 85–102.Google Scholar
  39. Woolgar, Steve (1991): Configuring the user: The case of usability trials. In: John Law (Hrsg.): A Sociology of monsters: Essays on power, technology and domination. London: Routledge, 57–99.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät Staats- und SozialwissenschaftenUniversität der Bundeswehr MünchenNeubibergDeutschland

Personalised recommendations