Advertisement

Imperien, Weltmächte und Weltherrschaft in Oswald Spenglers Gedankenwelt

Chapter
Part of the Universal- und kulturhistorische Studien. Studies in Universal and Cultural History book series (UUKS)

Zusammenfassung

Die Geschichtsforschung kennt verschiedene Hegemonialmächte, Großreiche und Imperien, die mit „Weltherrschaft s“-Ambitionen angetreten oder zu assoziieren sind, so das Römische Reich, das Mongolenreich unter Dschingis Khan oder das habsburgisch-spanische Kolonialreich unter Karl V.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aigner, Dietrich. 1978. Hitler und die Weltherrschaft. In Nationalsozialistische Außenpolitik, hrsg. Wolfgang Michalka, 49–69. Darmstadt.Google Scholar
  2. Arendt, Hannah. 2008. Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft. Antisemitismus, Imperialismus, totale Herrschaft. München/Zürich.Google Scholar
  3. Brendecke, Arndt. 2007. Non sufficit orbis. Konzeptionen spanischer Weltherrschaft im 16. Jahrhundert. Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 58: 236–251.Google Scholar
  4. Cohn, Norman. 1998. Die Protokolle der Weisen von Zion. Der Mythos der jüdischen Weltverschwörung. Baden-Baden.Google Scholar
  5. Demandt, Alexander und John Farrenkopf (Hrsg.). 1994. Der Fall Spengler. Eine kritische Bilanz. Köln/Weimar/Wien.Google Scholar
  6. Engels, David. 2012. Le déclin. La crise de l’Union Européenne et la chute de la République Romaine. Analogies Historiques. Paris.Google Scholar
  7. de Felice, Renzo. 1981. Mussolini il Duce II. Lo stato totalitario, 1936–1940. Torino 1981.Google Scholar
  8. Felken, Detlef. 2010. Oswald Spengler. In Neue Deutsche Biographie, Bd. 24. Berlin.Google Scholar
  9. Ferguson, Niall. 2004. Colossus. The Price of America’s Empire. London.Google Scholar
  10. Franke, Herbert. 1978. From Tribal Chieftain to Universal Emperor and God: The Legitimation of the Yüan-Dynasty (Bayerische Akademie der Wissenschaften, Sitzungsberichte Phil. Hist. Klasse 2). München.Google Scholar
  11. Gehler, Michael. 2008. From accidental disagreement to structural antagonism. The US and Europe: old and new conflicts of interest, identities, and values, 1945–2005. In The European Economy in an American Mirror, ed. Barry Eichengreen, Michael Landesmann, and Dieter Stiefel, 458–499. Routledge Abingdon/GB.Google Scholar
  12. Gehler, Michael. 2014. Die Europäische Union – ein postmodernes Imperium? In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1255–1307. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  13. Gehler, Michael. 2015. Deutschland als neue Zentralmacht Europas und seine Außenpolitik 1989–2009. In Die Dimension Mitteleuropa in der Europäischen Union (Historische Europa-Studien 20), hrsg. Michael Gehler, Paul Luif und Elisabeth Vyslonzil, 25–78. Hildesheim/Zürich/New York.Google Scholar
  14. Gehler, Michael und Robert Rollinger. 2014a. Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche. In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1–29. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  15. Gehler, Michael und Robert Rollinger (unter Mitwirkung von Sabine Fick und Simone Pittl) (Hrsg.). 2014b. Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, 2 Bände. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  16. Gießauf, Johannes. 2014. Size does matter – das mongolische Imperium. In: Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 1, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 589–619. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  17. Gu, Xuewu. 2014. Das chinesische Imperium: Niedergang, Wiedergeburt und Aufstieg in Zeiten der weltpolitischen Umbrüche. In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1381–1412. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  18. Haffer, Dominik. 2010. Europa in den Augen Bismarcks. Bismarcks Vorstellungen von der Politik der europäischen Mächte und vom europäischen Staatensystem (Otto-von-Bismarck-Stiftung, Wissenschaftliche Reihe 16). Padernborn/München/Wien/Zürich.Google Scholar
  19. Hageneder, Othmar. 1985. Weltherrschaft im Mittelalter. Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 93: 257–278.Google Scholar
  20. Hauner, Milan. 1978. Did Hitler Want World Domination? Journal of Contemporary History 13: 15–32.Google Scholar
  21. Headley, John M. 1983. The emperor and his chancellor. A study of the imperial chancellery under Gattinara. Cambridge University PressGoogle Scholar
  22. Heiden, Konrad. 1937. Adolf Hitler. Eine Biographie. Bd. 2. Zürich.Google Scholar
  23. Hillgruber, Andreas. 1982. Endlich genug über Nationalsozialismus und Zweiten Weltkrieg? Forschungsstand und Literatur. Düsseldorf.Google Scholar
  24. Kautsky, Karl. 1937. Sozialisten und Krieg. Stuttgart.Google Scholar
  25. Klausnitzer, Wolfgang. 2004. Der Primat des Bischofs von Rom. Entwicklung – Dogma – Ökumenische Zukunft. Freiburg im Breisgau.Google Scholar
  26. Kleinschmidt, Harald. 2014. Ein Imperium der Defensive. Japanische Großmachtpolitik 1872–1945. In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1309–1380. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  27. Kodek, Ilse. 2004. Der Großkanzler Kaiser Karls V. zieht Bilanz. Die Autobiographie Mercurino Gattinaras aus dem Lateinischen übersetzt (= Geschichte in der Epoche Karls V. 4). Münster.Google Scholar
  28. Kohler, Alfred (Hrsg.). 1990. Quellen zur Geschichte Karls V. Darmstadt.Google Scholar
  29. Kohler, Alfred. 1999. Karl V. 1500–1558. Eine Biographie. München.Google Scholar
  30. Kohler, Alfred. 2005. Karl V. 1500–1558. Eine Biographie. München (3. Auflage).Google Scholar
  31. Kohler, Alfred. 2014a. Neue Welterfahrungen. Eine Geschichte des 16. Jahrhunderts. Münster: Aschendorff.Google Scholar
  32. Kohler, Alfred. 2014b. Das Universalreich Karls V. In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 853–869. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  33. Merlio, Gilbert und Daniel Meyer (Hrsg.). 2014. Spengler ohne Ende. Ein Rezeptionsphänomen im internationalen Kontext (Schriften zur politischen Kultur der Weimarer Republik 16). Frankfurt am Main u. a.Google Scholar
  34. Moltmann, Günter. 1961. Weltherrschaftsideen Hitlers. In Europa und Übersee. Festschrift für Egmont Zechlin, hrsg. Otto Brunner und Dietrich Gerhard, 197–240. Hamburg.Google Scholar
  35. Mommsen, Theodor. 2001. Römische Geschichte. München (im Original: 1854–1856 und 1885).Google Scholar
  36. Moos, Carlo. 1994. Die „guten“ Italiener und die Zeitgeschichte. Zum Problem der Vergangenheitsbewältigung in Italien. Historische Zeitschrift 259: 671–694.Google Scholar
  37. Moos, Carlo. 2004. Ausgrenzung. Internierung. Deportation. Antisemitismus und Gewalt im späten italienischen Faschismus (1938–1945). Zürich.Google Scholar
  38. Moos, Carlo. 2014. Mussolinis faschistisches Imperium. In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1133–1163. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  39. Morgan, David O. 1989. The Mongols and the Eastern Mediterranean. Mediterranean Historical Review 4: 198–211.Google Scholar
  40. Müller, Claudius. 2005. „Von der Straße der Seide bringenden Serer“ zur Pax Mongolica. In Dschingis Khan und sein Erbe. Das Weltreich der Mongolen. Begleitband zur Ausstellung, 198–202. München.Google Scholar
  41. Münkler, Herfried. 2005. Imperien. Die Logik der Weltherrschaft – vom Alten Rom bis zu den Vereinigten Staaten. Berlin.Google Scholar
  42. Nitschke, Peter (Hrsg.). 2014. Der Prozess der Zivilisationen: 20 Jahre nach Huntington. Analysen für das 21. Jahrhundert (Politikwissenschaft 7). Berlin.Google Scholar
  43. Paolino, Ernest N. 1973. The Foundations of the American Empire. William Henry Seward and U.S. Foreign Policy. Ithaca/NY.Google Scholar
  44. Petschow, Annabelle. 2014. Oswald Spengler. In Klassiker des europäischen Denkens. Friedens- und Europavorstellungen aus 700 Jahren europäischer Kulturgeschichte, hrsg. Winfried Böttcher, 504–510. Baden-Baden.Google Scholar
  45. Pietschmann, Horst. 2002. Karl V. und Amerika: Der Herrscher, der Hof und die Politik. In Karl V., 1500–1558. Neue Perspektiven seiner Herrschaft in Europa und Übersee (Zentraleuropa-Studien 6), hrsg. Alfred Kohler et al., 533–547. Wien.Google Scholar
  46. Pöpping, Dagmar. 2002. Abendland. Christliche Akademiker und die Utopie der Antimoderne 1900–1945. Berlin.Google Scholar
  47. de Rachewiltz, Igor. 1973. Some Remarks on the Ideological Foundations of Chingis Khan’s Empire. Papers on Far Eastern History 7: 21–36.Google Scholar
  48. Rodogno, David. 2006. Fascism’s European Empire. Italian Occupation during the Second World War. Cambridge.Google Scholar
  49. Rosenthal, Earl E. 1971. Plus ultra, non plus ultra, and the Columnar Device of Emperor Charles V. Journal of the Warburg and Courtauld Institutes 34: 204–228.Google Scholar
  50. Rostovtzeff, Michael. 1926. The Social and Economic History of the Roman Empire. Oxford. (second edition, revised by P.M. Fraser, Oxford 1957)Google Scholar
  51. Rostovtzeff, Michael. 1941. The Social and Economic History of the Hellenistic World. Oxford. (second edition 1953)Google Scholar
  52. Schimmelpfennig, Bernhard. 2009. Das Papsttum. Von der Antike bis zur Renaissance. 6. Auflage. Darmstadt.Google Scholar
  53. Schröder, Hans-Jürgen. 2014. Die USA: Ein Imperium? In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1209–1254. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  54. Schumacher, Marcus. 2007. Der Primat des Papstes. Die Krise des Primates im Zeitalter von Schisma und Konziliarismus. München.Google Scholar
  55. Spengler, Oswald. 1934. Jahre der Entscheidung, Erster Teil: Deutschland und die weltgeschichtliche Entwicklung. München.Google Scholar
  56. Spengler, Oswald. 2009a (1919). Preußentum und Sozialismus. In Politische Schriften 1919–1926. Mit einem Essay von Uwe Simon, hrsg. Oswald Spengler. Waltrop/Leipzig.Google Scholar
  57. Spengler, Oswald. 2009b (1922). Das Doppelantlitz Rußlands und die deutschen Ostprobleme. Vortrag, gehalten am 14. Februar 1922 auf der Rheinisch-westfälischen Wirtschaftstagung in Essen. In Politische Schriften 1919–1926. Mit einem Essay von Uwe Simon, hrsg. Oswald Spengler, Waltrop und Leipzig.Google Scholar
  58. Spengler, Oswald. 2009c (1924). Politische Pflichten der deutschen Jugend. Rede, gehalten am 26. Februar 1924 vor dem Hochschulring deutscher Art in Würzburg. In Politische Schriften 1919–1926. Mit einem Essay von Uwe Simon, hrsg. Oswald Spengler, Waltrop und Leipzig.Google Scholar
  59. Spengler, Oswald. 2009d (1924). Neue Formen der Weltpolitik. Vortrag, gehalten am 28. April 1924 im Überseeklub in Hamburg. In Politische Schriften 1919–1926. Mit einem Essay von Uwe Simon, hrsg. Oswald Spengler. Waltrop/Leipzig.Google Scholar
  60. Spengler, Oswald. 2009e (1924). Neubau des deutschen Reiches. Geschrieben im Frühjahr 1924. In Politische Schriften 1919–1926. Mit einem Essay von Uwe Simon, hrsg. Oswald Spengler. Waltrop/ Leipzig.Google Scholar
  61. Spengler, Oswald. 2009f (1926). Das heutige Verhältnis zwischen Weltwirtschaft und Weltpolitik. Vortrag gehalten am 9. November 1926 im Industrieklub zu Düsseldorf. In Politische Schriften 1919–1926. Mit einem Essay von Uwe Simon, hrsg. Oswald Spengler. Waltrop und LeipzigGoogle Scholar
  62. Spengler, Oswald. 2011. Der Untergang des Abendlandes. Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte. Mannheim [Neudruck].Google Scholar
  63. Spengler, Oswald. 2013. Mensch und Technik. Beitrag zu einer Philosophie des Lebens. Berlin.Google Scholar
  64. Stern von Labach, Peter. 1529. Belegerung der Statt Wienn jm jar als man zallt nach Cristi geburt tausent fünffhundert vnnd im newnundzwaintzigisten beschehn kürtzlich angetzaigt. Wien.Google Scholar
  65. Thies, Jochen. 1985. Architekt der Weltherrschaft. Die Endziele Hitlers. Düsseldorf.Google Scholar
  66. Thöndl, Michael. 1996. Mussolini und Oswald Spenglers „Jahre der Entscheidung“. Römische Historische Mitteilungen 38: 389–394.Google Scholar
  67. Thöndl, Michael. 2005. Der ‚neue Cäsar‘ und sein Prophet. Die wechselseitige Rezeption von Benito Mussolini und Oswald Spengler. Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 85: 351–394.Google Scholar
  68. Thöndl, Michael. 2013. Die Jahre der Entscheidung im faschistischen Imperium. Die Rezeption von Oswald Spengler in Mussolinis Italien. In Oswald Spengler als europäisches Phänomen. Der Transfer der Kultur- und Geschichtsmorphologie im Europa der Zwischenkriegszeit 1919–1939 (Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Beiheft 99), hrsg. Zaur Gasimov und Carl Antonius Lemke Duque, 239–262. Göttingen.Google Scholar
  69. Vietta, Silvio. 2012. Rationalität. Eine Weltgeschichte. München.Google Scholar
  70. Vietta, Silvio. 2014. Das Imperium der Rationalität. In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1499–1533. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  71. Wehler, Hans-Ulrich. 1974. Der Aufstieg des amerikanischen Imperialismus. Studien zur Entwicklung des Imperium Americanum 1865–1900 (Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft 10). Göttingen.Google Scholar
  72. Wehler, Hans-Ulrich. 2003. Deutsche Gesellschaftsgeschichte, Bd. 4: Vom Beginn des Ersten Weltkriegs bis zur Gründung der beiden deutschen Staaten 1914–1949. München.Google Scholar
  73. Weiers, Michael. 2009. Achthundert Jahre Herrscher Tschinggis Khan (1206–2006). In Erbe aus der Steppe. Beiträge zu Sprache und Geschichte der Mongolen (Tunguso Sibirca 28), hrsg. Michael Weiers, 121–145.Wiesbaden.Google Scholar
  74. Wende, Peter. 2008. Das britische Empire. München.Google Scholar
  75. Wende, Peter. 2014. Das Britische Empire. In Imperien und Reiche in der Weltgeschichte. Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche, Teil 2, hrsg. Michael Gehler und Robert Rollinger, 1101–1118. Wiesbaden: Harrassowitz.Google Scholar
  76. Woolf, Greg. 2015. Rom. Die Biographie eines Weltreichs. Aus dem Englischen von Andreas Wittenburg. Stuttgart.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für GeschichteStiftung Universität HildesheimHildesheimDeutschland

Personalised recommendations