Demographie

Chapter

Zusammenfassung

Trotz einer Reihe von bemerkenswerten Aussagen zum Themenkreis der Bevölkerung bereits bei Autoren der Antike, des Mittelalters und der frühen Neuzeit kann in Europa von einer systematischen, wissenschaftlichen Kriterien gerecht werdenden Beschäftigung mit demographischen Prozessen erst seit der Epoche der Aufklärung gesprochen werden. Zu den ersten Versuchen gehören die Arbeiten der ›politischen Arithmetiker‹ in Großbritannien, allen voran William Petty und John Graunt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Birg, Herwig, Die demographische Zeitenwende. Der Bevölkerungsrückgang in Deutschland und Europa, München: C. H. Beck, 2001.Google Scholar
  2. Castles, Stephen/de Haas, Hein/Miller, Mark J., The Age of Migration. International Population Movements in the Modern World, New York/London: Palgrave Macmillan, 2009 (5. Auflage).Google Scholar
  3. Cromm, Jürgen, Bevölkerung, Individuum, Gesellschaft. Theorien und soziale Dimensionen der Fortpflanzung, Opladen: Westdeutscher Verlag, 1988.Google Scholar
  4. Cromm, Jürgen, Gesellschaft versus Individuum. Bevölkerungswissenschaftliche Standorte und Postulate in der Zeit vor dem Nationalsozialismus, in: Mackensen, Rainer (Hrsg.), Bevölkerungslehre und Bevölkerungspolitik vor 1933, Opladen: Leske + Budrich, 2002, Seite 77–102.Google Scholar
  5. Demeny, Paul, Geopolitical Aspects of Population in the Twenty-First Century, in: Population and Development Review 38, 4 (2012), Seite 685–705.Google Scholar
  6. Höhn, Charlotte, Der Weg nach und von Kairo. Bevölkerungswissenschaftliche Betrachtungen zu den Ergebnissen der Internationalen Konferenz über Bevölkerung und Entwicklung 1994 (ICPD), in: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 20, 1 (1995), Seite 3–26.Google Scholar
  7. Kent, Mary M./Haub, Carl, Global Demographic Divide, in: Population Bulletin 60, 4 (2005).Google Scholar
  8. Mackenroth, Gerhard, Bevölkerungslehre. Theorie, Soziologie und Statistik der Bevölkerung, Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer, 1953.Google Scholar
  9. Mackensen, Rainer, Vergangenheit und Zukunft der Demographie als Wissenschaft, in: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 25, 3-4 (2000), Seite 399–429.Google Scholar
  10. Pries, Ludger, Transnationale soziale Räume, in: Beck, Ulrich (Hrsg.), Perspektiven der Weltgesellschaft, Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1998, Seite 55–86.Google Scholar
  11. Schulz, Reiner, Bevölkerung und Umwelt, in: Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 30, 1 (2005), Seite 109–128.Google Scholar
  12. Süßmilch, Johann Peter, Die göttliche Ordnung in den Veränderungen des menschlichen Geschlechts, aus der Geburt, dem Tode und der Fortpflanzung desselben erwiesen, Göttingen: Jürgen Cromm Verlag, 1988 (Erstausgabe: Berlin: J. C. Spener, 1741; 3. Auflage Berlin: Verlag der Buchhandlung der Realschule, 1765).Google Scholar
  13. United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division (ed.), International Migration Report 2009, New York: United Nations, 2011.Google Scholar
  14. United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division (ed.), World Population Prospects: The 2012 Revision, New York: United Nations, 2013.Google Scholar
  15. United Nations, Department of Economic and Social Affairs, Population Division (ed.), World Population Policies 2011, New York: United Nations, 2013.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.BonnDeutschland

Personalised recommendations