Advertisement

Bonner Enzyklopädie der Globalität

  • Ludger Kühnhardt
  • Tilman Mayer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Ludger Kühnhardt, Tilman Mayer
    Pages 1-17
  3. Globalität verstehen

    1. Front Matter
      Pages 19-19
    2. Ludger Kühnhardt
      Pages 21-36
    3. Markus Gabriel
      Pages 53-64
    4. Wolfram Hogrebe
      Pages 65-78
    5. Günther Schulz
      Pages 79-92
  4. Die Entwicklung des Menschen: Fragen der Freiheit und der Bildung

    1. Front Matter
      Pages 93-93
    2. Reinhold Boschki
      Pages 95-105
    3. Hans Dieter Laux
      Pages 107-118
    4. Rainer Banse, Jasmin Khosravie
      Pages 119-128
    5. Joachim von Braun
      Pages 129-138
    6. Una M. Röhr-Sendlmeier
      Pages 139-153
    7. Dorothee Gall
      Pages 155-166
    8. Ulrich Ettinger
      Pages 167-177
    9. Sabine Sielke, Elisabeth Schäfer-Wünsche
      Pages 179-188
    10. Karoline Noack
      Pages 189-200
    11. Christoph Horn
      Pages 201-211
    12. André Beauducel
      Pages 213-222
    13. Volker Ladenthin
      Pages 223-233
    14. Una Röhr-Sendlmeier, Udo Käser
      Pages 235-248
    15. Georg Rudinger
      Pages 249-266
    16. Ulrich Eibach
      Pages 267-276
    17. Florian Radvan
      Pages 277-287
    18. Jasmin Khosravie, Rainer Banse
      Pages 289-299
    19. Dittmar Dahlmann
      Pages 301-310
    20. Theo Kobusch
      Pages 311-330
    21. Elke Brendel
      Pages 331-341
  5. Die Kommunikation des Menschen: Fragen der Sprachlichkeit und der Interaktion mit Anderen

    1. Front Matter
      Pages 343-343
    2. Elke Brendel
      Pages 345-354
    3. Harald Meyer
      Pages 355-366
    4. Günter Bader
      Pages 367-381
    5. Claudia Wich-Reif
      Pages 383-391
    6. Klaus P. Schneider, Uwe Baumann
      Pages 393-403
    7. Reinhold Boschki
      Pages 405-417
    8. Sabine Mainberger
      Pages 419-431
    9. Caja Thimm
      Pages 433-442
    10. Christoph Antweiler
      Pages 443-453
    11. Michael N. Forster
      Pages 455-465
    12. Michael Wetzel
      Pages 467-478
    13. Mechthild Albert
      Pages 479-488
    14. Ludwig D. Morenz
      Pages 489-494
    15. Franz Lebsanft
      Pages 495-505
    16. Ludwig D. Morenz
      Pages 507-513
    17. Daniela Pirazzini
      Pages 515-524
    18. Doris Mathilde Lucke
      Pages 525-535
    19. Rainer Stuhlmann-Laeisz
      Pages 537-547
    20. Rudolf Stichweh
      Pages 549-560
    21. Uwe Küchler
      Pages 561-570

About this book

Introduction

Im Zentrum der Enzyklopädie steht die Frage, ob und inwieweit Europa im Zeitalter der Globalität durch Kontinuität und Wandel Referenzrahmen für Begriffsbildungen, Symbolisierungen und Sinndeutungen in den Geistes- und Kulturwissenschaften bleibt. Angesichts weltweiter Diskurse zur Globalität wird exemplarisch nach den Konsequenzen des global turn für den seit der Aufklärung erhobenen Anspruch Europas auf geistes- und kulturwissenschaftliche Deutungshoheit gefragt. Bezogen auf die geistes- und kulturwissenschaftliche Perspektive lautet die Kernfrage der Enzyklopädie: Wie verändert Globalität Europa und wie verändert Europa die Globalität?
Grundsätzlich und am Beispiel wichtiger Sachverhalte und Begriffe aus den Lebenssphären des Menschen untersuchen mehr als einhundert Professoren der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, wie der global turn die geistes- und kulturwissenschaftliche Begriffsbildung prägt. Die Bonner Enzyklopädie der Globalität biet

et weitreichende Denkanstöße zu der Frage, ob und auf welche Weise europäische Deutungsmuster und Begriffsbestimmungen durch Kontinuität und Wandel im Zeichen der Globalität universell bedeutsam bleiben.

Der Inhalt
Globalität verstehen.- Fragen der Freiheit und der Bildung.- Fragen der Sprachlichkeit und der Kommunikation.- Fragen des Eigentums und der Arbeit.- Fragen der Kunst und der Kultur.- Fragen der Politik und des Rechts.- Fragen der Ethik und der Religion.- Globalität gestalten

Die Zielgruppen
Dozierende und Studierende aller Geistes- und Kulturwissenschaften 

Die Herausgeber
Dr. Ludger Kühnhardt ist Professor für Politische Wissenschaft und Direktor am Zentrum für Europäische Integrationsforschung (ZEI) der Universität Bonn.
Dr. Tilman Mayer ist Professor für Politische Theorie, Ideen- und Zeitgeschichte an der Universität Bonn.

Keywords

Menschen Kultur global turn Freiheit Bildung Kommunikation Eigentum Arbeit Welt Kunst Politik Recht Ordnung Ethik Religion

Editors and affiliations

  • Ludger Kühnhardt
    • 1
  • Tilman Mayer
    • 2
  1. 1.Center for European Integration StudiesBonn University Center for European Integration StudiesBonnGermany
  2. 2.BonnGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods