Advertisement

Fazit

  • Julian Köchert
  • Tri Ta
  • Paulina Wojtal
Chapter

Zusammenfassung

In unserem Forschungsvorhaben versuchten wir, eine Verzahnung durch verschiedene gesundheitsrelevante Variablen vorzunehmen. Leitend war für uns die Arbeitshypothese und die daraus abgeleitete Forschungsfrage, die wir zu Beginn vorstellten und nun beantworten und bewerten möchten:

Die Individualisierte Medizin greift Aspekte des biopsychosozialen Modells auf und fungiert als ein geschlechtssensibles Präventionsinstrument. Das geschlechtsspezifische Verhalten wird durch gesellschaftliche Normen geprägt. Somit entstehen Unterschiede im Präventionsverhalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität DüsseldorfDüesseldorfDeutschland
  2. 2.TU DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations