Advertisement

Syntaktische und semantische Interoperabilität

Chapter

Zusammenfassung

Verständigung ist ein wesentliches Kriterium zur erfolgreichen Kommunikation zwischen Menschen und Systemen. Elementare Verständigung findet beispielsweise statt, wenn sich zwei Personen in derselben Muttersprache miteinander unterhalten. In diesem Sinn stellt die gemeinsam verwendete Sprache die interoperable Basis dar.

Literatur

  1. AKTIN (2015) Implementierungsleitfaden Dokumentationsmodule Nationales Notaufnahmeregister. http://wiki.hl7.de/index.php?title=IG:Notaufnahmeregister. Zugegriffen: 20. Sept. 2015
  2. Bowman S (2005) Coordination of SNOMED-CT and ICD-10: getting the most out of electronic health record systems. J AHIMA 76(7):60–61Google Scholar
  3. DIMDI (2013) ATC-Klassifikation mit definierten Tagesdosen DDD. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/atcddd/index.htm. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  4. DIMDI (2014a) ICD-10-GM. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/icd-10-gm/index.htm. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  5. DIMDI (2014b) Alpha-ID − Identifikationsnummer für Diagnosen. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/alpha-id/index.htm. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  6. DIMDI (2014c) OPS. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/ops/index.htm. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  7. DIMDI (2014d) LOINC©/RELMA©. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/loinc/index.htm. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  8. DIMDI (2015a) ICD 10 GM Version 2015. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/icd-10-gm/kodesuche/onlinefassungen/htmlgm2015/. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  9. DIMDI (2015b) Alpha-ID – Identifikationsnummer für Diagnosen. https://www.dimdi.de/static/de/klassi/alpha-id/index.htm. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  10. IHTSDO (2014) What is SNOMED CT. http://www.ihtsdo.org/snomed-ct/what-is-snomed-ct. Zugegriffen: 3. Dez. 2014
  11. ISO (2014) Standards. http://www.iso.org/iso/home/standards.htm. Zugegriffen: 24. Sept. 2015
  12. Haas P (2006) Gesundheitstelematik: Grundlagen, Anwendungen, Potenziale. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  13. Homberger D (2000) Sachwörterbuch zur Sprachwissenschaft. Reclam, LeipzigGoogle Scholar
  14. Ingenerf J (2007) Terminologien oder Klassifikationen: Was bringt die Zukunft? Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 50:1070–1083CrossRefGoogle Scholar
  15. McDonald C et al (2000) Sprechen Sie LOINC? http://www.loinc.de/literatur/Einfuehrung_in_LOINC_%28HL7News8-2000%29.pdf. Zugegriffen: 24. Sept. 2015
  16. Medikationsplan 2.0 Plus (2015) Implementierungsleitfaden Patientenbezogener Medikationsplan. http://wiki.hl7.de/index.php/IG:Patientenbezogener_Medikationsplan. Zugegriffen: 20. Sept. 2015
  17. Ouksel AM, Shet A (1999) Semantic interoperability in global information systems – a brief introduction to the research area and the special section. SIGMOD Record 28(1):5–12CrossRefGoogle Scholar
  18. Schnabel A (2014) Definition der Interoperabilität. http://interoperability-definition.info/de/. Zugegriffen: 15. Okt. 2014
  19. Wunder M, Grosche J (2009) Verteilte Führungsinformationssysteme. Springer, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule NiederrheinKrefeldDeutschland
  2. 2.Compentence Center eHealthHochschule NiederrheinKrefeldDeutschland

Personalised recommendations