Advertisement

Der zweite Kalte Krieg im Zeichen von Öl und Gas

Chapter

Zusammenfassung

Nach einer Einschätzung des US-amerikanischen Energieministeriums von 1994 gab es in der Region im und um das Kaspische Meer ein riesiges Erdölpotenzial, dessen Nutzung zur Diversifizierung der Einfuhrquellen und zur Verringerung der US-Abhängigkeit vom Persischen Golf beitragen könnte. In dieser Hinsicht hieß das strategische Ziel der USA, ihren Einfluss- und Machtbereich auf Zentralasien auszudehnen – eine Region mit über 1,6 Millionen km2, die Länder wie Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan umfasst und von China, Russland, Südasien und dem Nahen Osten umgeben ist. Die geopolitische Priorität bestand also in der Integration der kaukasischen und zentralasiatischen Länder in den euroatlantischen Einflussbereich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations