Advertisement

Die Ordnung der Auswahl

Selektionsdiskurse im Erziehungssystem zwischen Exzellenz und Egalität
Chapter
Part of the Studien zur Schul- und Bildungsforschung book series (SZSBF, volume 55)

Zusammenfassung

Seit jeher prägt das Spannungsverhältnis von allgemeinem Bildungsanspruch und sozialer Auswahl pädagogische und bildungspolitische Diskurse. In den Debatten um PISA, Gemeinschaftsschule und Aufstieg durch Bildung auf der einen und Hochbegabtenförderung, Exzellenzinitiativen und Elitebildung auf der anderen Seite lässt sich eindrücklich die Beobachtung Niklas Luhmanns nachverfolgen, dass über den Code sozialer Selektion die Zuweisung von Positionen innerhalb und außerhalb des Erziehungssystems geregelt wird (vgl. Luhmann 1990; 2004).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alkemeyer, T., Gelhard, A., & Ricken, N. (Hrsg.). (2013). Techniken der Subjektivierung. Paderborn: Fink.Google Scholar
  2. Altner, H. (2004). Elite- und Massenbildung. Harmonisierung scheinbar gegensätzlicher Ansprüche. Beiträge zur Hochschulforschung 26 (3), 22–31.Google Scholar
  3. Barlösius, E. (2008). Leuchttürme der Wissenschaft. Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft 36, 149–169.Google Scholar
  4. Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (BMWK) (2014). Verordnung zur Durchführung des Bayerischen Eliteförderungsgesetzes (DVBayEFG) vom 30. Juni 2005, zuletzt geändert am 22.7.2014.Google Scholar
  5. Bayrisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (BMWK) (2006). Elitenetzwerk auf einem Blick. München.Google Scholar
  6. Becker, G.S. (1993). Human Capital. A Theoretical and Empirical Analysis with Special Reference to Education. Chicago: The University of Chicago Press.CrossRefGoogle Scholar
  7. Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg (Hrsg.). (2009). Eine kluge Stadt braucht alle Talente. Hamburger Bildungsoffensive. Hamburg. http://www.hamburg.de/contentblob/1157902/data/broschuere-bildungsoffensive.pdf. Zugegriffen: 20. Oktober 2014.
  8. Bilstein, J. (2006). Tüchtige und Verworfene: Zur Ideen- und Imaginationsgeschichte von Auslese. In J. Ecarius & L. Wigger (Hrsg.), Elitebildung – Bildungselite: Erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Befunde über Bildung und soziale Ungleichheit (S. 16–44). Opladen: Budrich.Google Scholar
  9. Bohl, T., & Meissner, S. (2013). Expertise Gemeinschaftsschule. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  10. Bourdieu, P., & Passeron, J.-C. (2007). Die Erben. Studenten, Bildung und Kultur. Konstanz: UVK.Google Scholar
  11. Bröckling, U. (2013). Anruf und Adresse. In A. Gelhard, T. Alkemeyer & N. Ricken (Hrsg.), Techniken der Subjektivierung (S. 49–59). München: Fink.Google Scholar
  12. Bröckling, U., & Peter, T. (2014). Mobilisieren und Optimieren. Exzellenz und Egalität als hegemoniale Diskurse im Erziehungssystem. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 17 (3), 129–147.Google Scholar
  13. Brunkhorst, H. (2012). Die Aktualität des Marxismus in der Krise – Revisionen eines Theorieprogramms. Soziale Welt (3/2012), 273–282.Google Scholar
  14. CDU/GAL (2008). Vertrag über die Zusammenarbeit in der 19. Wahlperiode der Hamburgischen Bürgerschaft zwischen der Christlich Demokratischen Union, Landesverband Hamburg und Bündnis 90/Die Grünen, Landesverband Hamburg, GAL. http://hamburg.gruene.de/sites/default/files/dokument/17–05-2010/gal2008koalitionsvertraggalcdu19buergerschaft.pdf. Zugegriffen: 25. September 2013.
  15. Dreyfus, H.L., & Rabinow, P. (Hrsg.). (2007). Michel Foucault. Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik. Weinheim: Beltz Athenäum Verlag.Google Scholar
  16. Drope, T., & Jurczok, A. (2013). Weder gleichwertig noch gleichartig. Besonderheiten und Problemlagen Integrierter Sekundarschulen in einem sozio-ökonomisch schwachen Stadtteil Berlins. Zeitschrift für Pädagogik 59, 496–507.Google Scholar
  17. EBS Universität (2011). Mission Statement. http://www.ebs.edu. Zugegriffen: 21. Dezember 2011.
  18. Ecarius, J., & Wigger, L. (Hrsg.). (2006). Elitebildung – Bildungselite: Erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Befunde über Bildung und soziale Ungleichheit. Opladen: Budrich.Google Scholar
  19. Edelstein, B., & Nikolai, R. (2013). Strukturwandel im Sekundarbereich. Determinanten schulpolitischer Reformprozesse in Sachsen und Hamburg. Zeitschrift für Pädagogik 59, 482–495.Google Scholar
  20. Ellrich, L. (2004). Die unsichtbaren Dritten. Notizen zur ‚digitalen Elite‘. In R. Hitzler & S.Google Scholar
  21. Hornbostel (Hrsg.), Elitenmacht (S. 79–90). Opladen: Budrich.Google Scholar
  22. Erhardt, M. (2003). Zur Spitze gehört immer die Breite. Wirtschaft & Wissenschaft 11, 9–10.Google Scholar
  23. ESCP Europe Business School (2011). Herzlich willkommen zur ESCP Europe WirtschaftshochschuleGoogle Scholar
  24. Berlin (Grußwort). hhttp://www.escpeurope.eu. Zugegriffen: 21. Dezember 2011.
  25. Foucault, M. (1991). Die Ordnung des Diskurses. Frankfurt a. M.: Fischer.Google Scholar
  26. Foucault, M. (2005). Gespräch mit Ducio Trombadori. In D. Defert (Hrsg.) Dits et Ecrits.Google Scholar
  27. Schriften, Bd. IV (S. 51–119). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  28. GAL (2008). Unsere Ideen. Für Hamburg. Das Wahlprogramm der GAL zur Bürgerschaftswahl Google Scholar
  29. am 24. Februar 2008. Beschlossen auf der Landesmitgliederversammlung am 7. Oktober 2007. Hamburg.Google Scholar
  30. Giesecke, H. (2005). „Humankapital“ als Bildungsziel? Grenzen ökonomischen Denkens für das pädagogische Handeln. Neue Sammlung 45(3), 377–389.Google Scholar
  31. Glotz, P. (2000). Wieviel Elite braucht und benötigt die Demokratie. Kritische Erwägungen zur Lage der Republik. In K.M. Kodalle (Hrsg.), Der Ruf nach Eliten, Kritisches Jahrbuch der Philosophie, Beiheft 2 (S. 41–52). Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  32. Groppe, C. (2006). Bildungselite contra Elitebildung. Ein Beitrag zur reflektierten Aufnahme des Elitebegriffs in der Erziehungswissenschaft. In J. Ecarius & L. Wigger (Hrsg.), Elitebildung – Bildungselite. Erziehungswissenschaftliche Diskussionen und Befunde über Bildung und soziale Ungleichheit (S. 94–116). Verlag Barbara Budrich: Opladen.Google Scholar
  33. Haberkamm, T., & Dettling, D. (Hrsg.). (2005). Kampf um die besten Köpfe – Perspektiven für den deutschen Hochschulstandort. Berlin: Polis.Google Scholar
  34. Heubisch, W. (2009). „Quo vadis Elite?“ Symposium zum fünfjährigen Bestehen des Elitenetzwerks Bayern, Pressemitteilung vom 24.09.09. München: Bayerisches Staatsministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur.Google Scholar
  35. Handelshochschule Leipzig (HHL). (2008). Gestalten Sie die Zukunft, indem Sie Exzellenz fördern! Leipzig: HHL.Google Scholar
  36. Hurrelmann, K. (2013). Das Schulsystem in Deutschland: Das „Zwei-Wege-Modell“ setzt sich durch. Zeitschrift für Pädagogik 59, 455–468.Google Scholar
  37. Jergus, K., Krüger, J.O., & Schenk, S. (2013). Heterogenität als Leitbild – Heterogenität in Leitbildern? In J. Budde (Hrsg.), Unscharfe Einsätze – (Re –)Produktion von Heterogenität im schulischen Feld (S. 229–248). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  38. Kaltefleiter, W. (1981). Elitenbildung – Verantwortung der Universitäten. In H.A. Glaser (Hrsg.), Hochschulreform – und was nun? Berichte, Glossen, Perspektiven (S. 345–357). Frankfurt a. M.: Ullstein.Google Scholar
  39. Keeley, B. (2007). Humankapital: wie Wissen unser Leben bestimmt. Paris: OECD. Luhmann, N. (1990). Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Luhmann, N. (2002). Das Erziehungssystem der Gesellschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  41. Luhmann, N. (2004). Codierung und Programmierung: Bildung und Selektion im Erziehungssystem. In D. Lenzen (Hrsg.), Niklas Luhmann. Schriften zur Pädagogik (S. 23–47). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSW NRW) (Hrsg.). (2010). Auf dem Weg zur Gemeinschaftsschule. Ein Leitfaden für Schulen und Gemeinden, sie sich am Schulversuch „Längeres gemeinsames Lernen – Gemeinschaftsschule“ beteiligen wollen. Stand 10. Dezember 2010. http://www.cdu-juechen.de/image/inhalte/file/Leitfaden-Gemeinschaftsschule.pdf. Zugegriffen: 20. Oktober 2014.
  43. Nassehi, A. (2004). Eliten als Differenzierungsparasiten. Skizze eines Forschungsprogramms. In R. Hitzler, S. Hornbostel & C. Mohr (Hrsg.), Elitenmacht (S. 25–43). Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  44. Oelsnitz, D., von der Stein, V., & Martin, H. (2007). Der Talente-Krieg: Personalstrategie und Bildung im globalen Kampf um Hochqualifizierte. Bern: Haupt.Google Scholar
  45. Peter, T. (2010). Wissen und Kontrolle. Ordnung, Regierung und Legitimation wissensbasierter Gesellschaften. Baden-Baden: NomosGoogle Scholar
  46. Peter, T. (2013): Umkämpfte Systemazität. Zur diskursiven Konstruktion des Erziehungssystems, in: Soziale Systeme 19, Heft 2.Google Scholar
  47. Phorms Berlin (2014). Aufnahmeverfahren Gymnasium. http://www.berlin-sued.phorms.de/de/berlin-sued-anmeldung/aufnahmeverfahren. Zugegriffen: 19. Oktober 2014.
  48. Prengel, A. (2005). Heterogenität in der Bildung. Rückblick und Ausblick. In K. Bräu & U. Schwerdt (Hrsg.), Heterogenität als Chance. Vom produktiven Umgang mit Gleichheit und Differenz in der Schule (S. 19–35). Münster: LIT Verlag.Google Scholar
  49. Reckwitz, A. (2008). Generalisierte Hybridität und Diskursanalyse: Zur Dekonstruktion von ‚Hybriditäten‘ in spätmodernen populären Subjektdiskursen. In B. Kallscheuer & L. Allolio-Näcke (Hrsg.), Kulturelle Differenzen begreifen (S. 17–39). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  50. Rösner, E. (2008). Die Einführung von Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein. Veränderungen der Schulstruktur als Konsequenz demographischer und gesellschaftlicher Entwicklungen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  51. Sekundarschule Vlotho NRW (Hrsg.). (2011). Pädagogisches Konzept der Sekundarschule Vlotho. http://epflicht.ulb.uni-muenster.de/content/titleinfo/107935. Zugegriffen: 20. Oktober 2014.
  52. Stäheli, U. (2000). Sinnzusammenbrüche. Eine dekonstruktive Lektüre von Niklas Luhmanns Systemtheorie. Weilerswist: Velbrück Verlag.Google Scholar
  53. Steuer, S. (2010). Redebeitrag. In Berliner Abgeordnetenhaus (Hrsg.), Plenardebatte, 52. Sitzung (S. 4890–4891). Berlin: Berliner Abgeordnetenhaus.Google Scholar
  54. Stoiber, E. (2004). Regierungserklärung. In Bayerischer Landtag (Hrsg.), Plenarprotokoll zur 30. Sitzung (S. 1988–1997). München: Bayerischer Landtag.Google Scholar
  55. WHU–Otto Beisheim School of Management (2008). Passion, People & Performance. Excellence in Management Education. Vallendar.Google Scholar
  56. Williams, G., & Filippakou, O. (2014). Higher Education As a public good: Critical Perspectives on Theory, Policy and Practice. Oxford: Peter LangGoogle Scholar
  57. Wissenschaftsrat (1981). Empfehlung zur Förderung besonders Befähigter. Berlin: Wissenschaftsrat. Wissenschaftsrat (2001). Personalstruktur und Qualifizierung: Empfehlungen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Berlin: Wissenschaftsrat. Zeppelin-Universität (2013). Bewerber. http://www.zu.de/deutsch/bewerbung/index.php. Zugegriffen: 17. Juni 2013.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations