Sprache: öffentliche Praxis im Medium des Dritten

Chapter

Zusammenfassung

Im abendländischen Sprachdenken wird Sprache nur in wenigen Momenten über ihre Praxisdimension aufgefasst. Dies geschieht besonders in der Sophistik, dann im Sprachdenken der Romantik, schließlich in den 1920er-30er Jahren in der Sowjetunion. Es fällt auf, dass in den Sprachpraktiken und -konzeptionen jeweils ein kulturhistorischer Wechsel zwischen Auge und Ohr vollzogen wird. Gesehene Sprache, die stille Strukturen auf einer Fläche offenbart, geht über in gehörte Sprache, die Raum als Intensität, als sprachlich geformte Relationen zu Anderen und zum Gesagten erfahrbar macht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aristoteles: Metaphysik. Bücher VII(Z) – XIV(N). Übs. H. Bonitz. Hamburg: Meiner ³1991.Google Scholar
  2. Auer, P. & Couper-Kuhlen, E. (1994): Rhythmus und Tempo konversationeller Alltagssprache. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 96 (1994) 24, 78–106.Google Scholar
  3. Bachtin, M. M. (1953-54): Das Problem der sprachlichen Gattungen. In: K. Ehlich & K. Meng (Hg.) (2004): Die Aktualität des Verdrängten. Heidelberg: Synchron, 447–484.Google Scholar
  4. Bachtin, M. M. (1929): Probleme der Poetik Dostoevskijs. Frankfurt a. M./Berlin/Wien: Ullstein 1985.Google Scholar
  5. Bartschat, B. (2006): La réception de Humboldt dans la pensée linguistique russe, de Potebnja à Vygotskij. Revue Germanique Internationale 3 (2006) 1, 13–23.Google Scholar
  6. Bertau, M.-C. (2014): Inner form as a notion migrating from West to East: Acknowledging the Humboldtian tradition in cultural-historical psychology. In: A. Yasnitsky, R. van der Veer & M. Ferrari (Hg.): Handbook of cultural-historical theory. Cambridge: Cambridge University Press, 247–271.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bertau, M.-C. (2011a): Anreden, Erwidern, Verstehen. Elemente einer Psycholinguistik der Alterität. Berlin: Lehmanns Media.Google Scholar
  8. Bertau, M.-C. (2011b): Dialogue: Where language meets activity – An essay review of ‘Language as dialogue. From rules to principles of probability’ by Edda Weigand [2009]. In: International Journal for Dialogical Science 5 (2011) 1, 17–36.Google Scholar
  9. Bertau, M.-C. (2008a): Voice: A pathway to consciousness as ‘social contact to oneself’. In: Integrative Psychological and Behavioral Science 42 (2008) 1, 92–113.Google Scholar
  10. Bertau, M.-C. (2008b): Pour une notion de la forme linguistique comme forme vécue. Une approche avec Jakubinskij, Vološinov et Vygotskij. Langage et pensée : Union Soviétique 1920-1930. In: Cahiers de l’ILSL 24 (2008) 1, 5–28.Google Scholar
  11. Bertau, M.-C. (2007): Die Stimme: Erkundung eines Konzepts und eines Phänomens. In: Paragrana 16 (2007) 2, 136–148.Google Scholar
  12. Bertau, M.-C. (2005): Zum antiken Begriff des Kairos und zu einem möglichen Zusammenhang zur Psycholinguistik. In: M.-C. Bertau, A. Werani & G. Kegel (Hg.), Psycholinguistische Studien 2. Berlin: Shaker, 157–178.Google Scholar
  13. Berti, E. (1996): Der Begriff der Wirklichkeit in der Metaphysik des Aristoteles (Θ 6-9 u. a.). In: C. Rapp (Hg.) (1996): Aristoteles: Metaphysik. Die Substanzbücher (Ζ, Η, Θ). Berlin: de Gruyter, 289–311.Google Scholar
  14. Blair, G. A. (1992): Energeia and Entelecheia: “Act” in Aristotle. Ottawa: University of Ottawa Press.Google Scholar
  15. Bormann, C. von, Franzen, W., Krapiec, A. & Oeing-Hanhoff, L. (1972): Form und Materie (Stoff). In: J. Ritter & Kf. Gründer (Hg.) (1972): Historisches Wörterbuch der Philosophie, Bd. 2. Darmstadt: WBG, Spalte 977–1030.Google Scholar
  16. Bota, C. (2012): Eugenio Coseriu et le potentiel épistémologique de l‘energeia langagière. In: Energeia IV (2012), 32–48.Google Scholar
  17. Bühler, K. (1927): Die Krise der Psychologie. Jena: Gustav Fischer.Google Scholar
  18. Bühler, K. (1934): Sprachtheorie. Die Darstellungsfunktion der Sprache. Stuttgart/New York: Gustav Fischer 1982.Google Scholar
  19. Buchheim, Th. (1986): Die Sophistik als Avantgarde normalen Lebens. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  20. Buchheim, Th. (2004): Aristoteles. Freiburg/Basel/Wien: Herder.Google Scholar
  21. De Jaegher, H. & Di Paolo, E. (2007): Participatory sense-making. An enactive approach to social cognition. In: Phenomenological and Cognitive Science 6 (2007) 4, 485–507.Google Scholar
  22. Di Cesare, D. (1988): Die aristotelische Herkunft der Begriffe έργον und ενέργεια in Wilhelm von Humboldts Sprachphilosophie. In: J. Albrecht, J. Lüdtke & H. Thun (Hg.): Energeia und Ergon. Sprachliche Variation, Sprachgeschichte, Sprachtypologie. Band II: Das sprachtheoretische Denken Eugenio Coserius in der Diskussion. Tübingen: G. Narr, 29–46.Google Scholar
  23. Di Cesare, D. (1996): Wilhelm von Humboldt (1767-1835). In: T. Borsche (Hg.) (1996): Klassiker der Sprachphilosophie. Von Platon bis Noam Chomsky. München: C. H. Beck, 275–289.Google Scholar
  24. Duranti, A. (1986): The audience as co-author. In: Text 6 (1986), 239–247.Google Scholar
  25. Elm, R. (2002): praxis, praktikê, prattein. In: Ch. Horn und Ch. Rapp (Hg.) (2002): Wörterbuch der antiken Philosophie. München: Beck, 366–368.Google Scholar
  26. Gergen, K. (2009): Dialogue as collaborative action. In: Journal für Psychologie 17 (2009) 2, 1–19.Google Scholar
  27. Gratier, M. (1999): Expressions of belonging: The effect of acculturation on the rhythm and harmony of mother-infant vocal interaction. In: Musicae Scientiae, Special Issue 1999-2000, 93–122.Google Scholar
  28. Gratier, M. & Bertau, M.-C. (2012): Polyphony: A vivid source of self and symbol. In: M.-C. Bertau, M. M. Gonçalves & P. T. F. Raggatt, (Hg.) (2012): Dialogic formations. Investigations into the origins and the development of the dialogical self. Charlotte (NC): Information Age, 85–119.Google Scholar
  29. Harré, R. & van Langenhove, L. (1999): Positioning theory: Moral contexts of intentional action. Oxford: Blackwell.Google Scholar
  30. Hermans, H. J. M. und Gieser, Th. (Hg.) (2012): Handbook of dialogical self theory. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  31. Hetzel, A. (2004): Das Rätsel des Performativen. Sprache, Kunst und Macht. In: Philosophische Rundschau 51 (2004) 2, 132–159.Google Scholar
  32. Humboldt, W. v. (1827): Ueber den Dualis. In: W. von Humboldt (1994): Über die Sprache. Reden vor der Akademie. J. Trabant (Hg.). Tübingen und Basel: Francke, 143–169.Google Scholar
  33. Humboldt, W. v. (1827-35): Über die Verschiedenheit des menschlichen Sprachbaues und und ihren Einfluß auf die geistige Entwicklung des Menschengeschlechts. In: Wilhelm von Humboldts Werke, Sechster Band. Hg. v. A. Leitzmann. Berlin: B. Behr’s 1907.Google Scholar
  34. Humboldt; W. v. (1830-35): Über die Verschiedenheit des menschlichen Sprachbaues und ihren Einfluß auf die geistige Entwicklung des Menschengeschlechts. In: Wilhelm von Humboldts Werke, Siebenter Band, 1. Hälfte. Hg. v. A. Leitzmann. Berlin: B. Behr’s 1907.Google Scholar
  35. Humboldt, W. v. (1962): Der Briefwechsel zwischen Friedrich Schiller und Wilhelm von Humboldt. Band II. Hg. v. S. Seidel. Berlin: Aufbau.Google Scholar
  36. Hymes, D. (1975): Breakthrough into performance. In: D. Ben-Amos und K. Goldstein (Hg.) (1975): Folklore. Performance and communication. The Hague/Paris: Mouton, 11–74.Google Scholar
  37. Jakubinskij, L. P. (1923): Über die dialogische Rede. In: K. Ehlich und K. Meng (Hg.) (2004): Die Aktualität des Verdrängten. Studien zur Geschichte der Sprachwissenschaft im 20. Jahrhundert. Heidelberg: Synchron, 383–433.Google Scholar
  38. Kabatek, J. & Murguía, A. (1997): „Die Sachen sagen, wie sie sind…“ Eugenio Coseriu im Gespräch. Tübingen: Gunter Narr.Google Scholar
  39. Keiler, P. (2002): Lev Vygotskij – ein Leben für die Psychologie. Weinheim/Basel: Beltz.Google Scholar
  40. Krämer, S. (2005): Zuschauer zu Zeugen machen. Überlegungen zum Zusammenhang zwischen Performanz, Medien und Performance Künsten/Turning viewers into witnesses. Reflection on the context of the performative, the media, and performance-arts. In: E.P.I Zentrum Berlin – Europäisches Performance Institut, 13. Performance Art Konferenz. Die Kunst der Handlung 3, Berlin, 16–19.Google Scholar
  41. Krämer, S. (2008): Medium, Bote, Übertragung. Kleine Metaphysik der Medialität. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Leontjew, A. N. (1982): Tätigkeit – Bewußtsein – Persönlichkeit. Köln: Pahl- Rugenstein.Google Scholar
  43. Liebrucks, B. (1965): Sprache und Bewußtsein. Band 2: Sprache. „Wilhelm von Humboldt“. Frankfurt a. M.: Akademische Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  44. Marx, K. & Engels, F. (1845-1846): Die deutsche Ideologie. In: dies.: Werke, Band 3 (1959). Berlin: Dietz.Google Scholar
  45. Mead, G. H. (1934): Geist, Identität und Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2002.Google Scholar
  46. Menge, H. (1997): Langenscheidts Großwörterbuch Altgriechisch. Langenscheidt: Berlin u. a.Google Scholar
  47. Mesch, W. (2002): theôrein/theôria. In: Ch. Horn & Ch. Rapp (Hg.) (2002): Wörterbuch der antiken Philosophie. München: Beck, 436–437.Google Scholar
  48. Rehbein, J. (1994): Theorien, sprachwissenschaftlich betrachtet. In: G. Brünner & G. Graefen (Hg.) (1994): Texte und Diskurse. Opladen: Westdeutscher Verlag, 25–67.CrossRefGoogle Scholar
  49. Röttgers, K. (2010): Dritte, der. In: H.-J. Sandkühler (Hg.) (2010): Enzyklopädie Philosophie. Hamburg: Meiner, 446–450.Google Scholar
  50. Savigny, E. von (1993): Die Philosophie der normalen Sprache. Eine kritische Einführung in die »ordinary language philosophy«. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  51. Schatzki, Th., Knorr-Cetina, K. & von Savigny, E. (Hg.) (2001): The practice turn in contemporary theory. New York: Routledge.Google Scholar
  52. Schürmann, V. (2008): Prozess und Tätigkeit. In: Behindertenpädagogik 47 (2008) 1, 21–30.Google Scholar
  53. Schürmann, V. (2009): Praxis. In M. Dederich & W. Jantzen (Hg.), Behinderung und Anerkennung. Stuttgart: W. Kohlhammer, 199–203.Google Scholar
  54. Schürmann, V. (2010a): Vermittlung/Unmittelbarkeit. In: H.-J. Sandkühler (Hg.) (2010): Enzyklopädie Philosophie. Hamburg: Meiner, 2886–2891.Google Scholar
  55. Schürmann, V. (2010b): Der/die oder das Dritte? In: Th. Bedorf, J. Fischer & G. Lindemann (Hg.) (2010): Theorien des Dritten. Innovationen in Soziologie und Sozialphilosophie. München: Fink, 73–89.Google Scholar
  56. Schürmann, V. (2014). Souveränität als Lebensform. Plessners urbane Philosophie der Moderne. Paderborn: Fink.Google Scholar
  57. Seifrid, T. (2005): The world made self. Russian writings on language, 1860-1930. Ithaca: Cornell University Press.Google Scholar
  58. Trabant, J. (1990): Traditionen Humboldts. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  59. Trabant, J. (1996): Elemente der Semiotik. Tübingen und Basel: Francke.Google Scholar
  60. Vološinov, V. N. (2010): Marxisme et philosophie du langage. Les problèmes fondamentaux de la méthode sociologique dans la science du langage [1930]. Édition bilingue, trad. P. Sériot et I. Tylkowski-Ageeva. Limoges: Lambert Lucas.Google Scholar
  61. Vološinov, V. N. (1930): Marxismus und Sprachphilosophie. Grundlegende Probleme der soziologischen Methode in der Sprachwissenschaft. Hg. v. S.M. Weber, übers. v. R. Horlemann. Frankfurt a.M./Berlin/Wien 1975.Google Scholar
  62. Vygotskij, L. S. (1925): Das Bewußtsein als Problem der Psychologie des Verhaltens. In: Lev Vygotskij. Ausgewählte Schriften, Band I. Hg. v. J. Lompscher Berlin: Lehmanns Media 2003, 279–308.Google Scholar
  63. Vygotskij, L. S. (1934): Denken und Sprechen. Psychologische Untersuchungen. JHg. u. übers. v. J. Lompscher & G. Rückriem. Weinheim/Basel: Beltz 2002.Google Scholar
  64. Weigand, E. (2009): Language as dialogue. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins.CrossRefGoogle Scholar
  65. Welbers, U. (2001): Verwandlung der Welt in Sprache. Aristotelische Ontologie im Sprachdenken Wilhelm von Humboldts. Paderborn: F. Schöningh.Google Scholar
  66. Wittgenstein, L. (1953): Philosophische Untersuchungen [P.U.]. In: L. Wittgenstein: Werkausgabe Band 1: Tractatus logico-philosophicus, Tagebücher 1914-1916, Philosophische Untersuchungen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations