Methode

Chapter
Part of the Politische Bildung book series (POLBIL)

Zusammenfassung

Die Stichprobe besteht aus 310 Schülerinnen und Schülern aus insgesamt 15 Sekundarschulklassen von insgesamt 13 Gemeinden der Zentralschweiz und einer Gemeinde des Kantons Zürich. Die 15 beteiligten Lehrpersonen waren im Jahre 2007 im SL-Studiengang der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz Luzern eingeschrieben. Diese Lehrerinnen und Lehrer verfügen alle über einen Primarlehrerinnen- und -Lehrerabschluss oder über ein Diplom als Fachgruppenlehrkraft (Hauswirtschaft, Handarbeit, Sport, Musik) und erwerben sich durch eine Zusatzausbildung an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz Luzern einen Mastertitel und ein Lehrdiplom als Stufenlehrperson der Sekundarstufe I. Das Lehrdiplom berechtigt zum Unterrichten in den gewählten vier Fächern an Klassen der Sekundarstufe I in der ganzen Schweiz. Diese Lehrpersonen gehen dabei teilzeitlich einer Unterrichtstätigkeit an einer Oberstufe nach (empfohlen max. 50 %-Pensum) und studieren daneben an der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz Luzern. Mit einem Studienumfang von 170–210 ECTS-Punkte erwerben sie das Lehrdiplom als Stufenlehrperson der Sekundarstufe I. Diese Studierenden mussten im Rahmen zweier Modulanlässe der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz Luzern mit ihren Oberstufenklassen, die sie bereits unterrichten, „politikvernetzte Projekte“ oder „Projekte ohne Bezug“ durchführen. Die Schülerinnen und Schüler dieser Klassen bildeten die Stichprobe.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Pädagogische Hochschule LuzernLuzernSchweiz
  2. 2.PolitikwissenschaftPH WeingartenWeingartenDeutschland

Personalised recommendations