Grundlegende Befunde sozialwissenschaftlicher Netzwerkforschung

  • Matthias Rürup
  • Heinke Röbken
  • Marcus Emmerich
  • Imke Dunkake

Zusammenfassung

Im Folgenden möchten wir zentrale Befunde der sozialwissenschaftlichen Netzwerkforschung vorstellen. Ziel ist es, die im letzten Kapitel vorgestellten Konzepte der Netzwerktheorie in den Kontext empirischer Forschung einzuordnen. Es sollen Rückbezüge zu den bisherigen Darstellungen hergestellt werden, um deutlich zu machen, dass netzwerkanalytische Konzepte für die Bearbeitung sozialwissenschaftlicher Probleme eine hohe Relevanz entfalten können. Die Auswahl der hier vorgestellten Untersuchungen beschränkt sich auf die wohl bekanntesten Studien, die im Rahmen der Netzwerkforschung immer wieder rezipiert wurden (Kilduff & Tsai 2003). Dazu zählen Stanley Milgrams Studie „A Small World“ (1967), Mark Granovetters Studie „Getting a job – A Study of Contacts and Careers“ (1974) und Ronald Burts Studie „Structural Holes“ (1992).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  • Matthias Rürup
    • 1
  • Heinke Röbken
    • 2
  • Marcus Emmerich
    • 3
  • Imke Dunkake
    • 4
  1. 1.Scholl of EducationBergische Universität WuppertalWuppertalDeutschland
  2. 2.Carl von Ossietzky Universität OldenburgOldenburgDeutschland
  3. 3.Universität ZürichZürichSchweiz
  4. 4.Bergische Universität WuppertalWuppertalDeutschland

Personalised recommendations