Advertisement

V79 Metallographische und mechanische Untersuchungen von Schweißverbindungen

Chapter

Zusammenfassung

Schweißen ist ein Fügeverfahren, das zu stoffschlüssigen Verbindungen führt. Dabei werden unter Einwirkung von thermischer Energie und/oder Druck Werkstoffe mit oder ohne artgleichen Zusätzen miteinander verbunden. Die Güte einer Schweißverbindung wird durch den Grundwerkstoff und dessen Vorbehandlung, den Zusatzwerkstoff, die Schweißnahtvorbereitung, das Schweißverfahren, die Schweißbedingungen und die Nachbehandlung bestimmt. Bei der quantitativen Qualitätsprüfung von Schweißverbindungen werden praktisch alle dafür brauchbaren Methoden der Werkstoffprüfung angewandt. Im Folgenden wird – unter Beschränkung auf Schmelzschweißverfahren – nur auf die metallographische und auf Teilaspekte der mechanischen Untersuchung von Schweißnähten eingegangen, die durch Verbindungsschweißen gleicher Werkstoffe entstanden sind.

Je nach Verfahren, Wanddicke, Position und geometrischen Gegebenheiten werden bei technischen Bauteilen unterschiedliche Schweißnahtformen ausgeführt. Derartige Verbindungen können z. B. mit dem Gas‐ oder den verschiedenartigsten Lichtbogenschweißverfahren hergestellt werden.

Weiterführende Literatur

  1. [DIN EN 22553:1997‐03]
    Schweiß‐ und Lötnähte – Symbolische Darstellung in ZeichnungenGoogle Scholar
  2. [Eic83]
    Eichhorn, F.: Schweißtechnische Fertigungsverfahren Bd. 1–3. VDI, Düsseldorf (1983, 1986)Google Scholar
  3. [Rug91]
    Ruge, J.: Handbuch der Schweißtechnik, 3. Aufl. Bd. 1–4. Springer, Berlin (1991)Google Scholar
  4. [Sey82]
    Seyfarth, P.: Schweiß‐ZTU‐Schaubilder. VEB Technik, Berlin (1982)Google Scholar
  5. [Woh77]
    Wohlfahrt, H., Macherauch, E.: Materialprüfung 19, 272 (1977)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.KarlsruheDeutschland
  2. 2.IWT - Stiftung Institut für WerkstofftechnikBremenDeutschland

Personalised recommendations