Advertisement

Politische Partizipation und Integration im Parteienstaat

Viables Parteiframing durch deliberative Governancearenen?
  • Mathias König
  • Wolfgang König

Zusammenfassung

Etablierte bzw. „gewählte“ Parteien wirken im „Parteienstaat“ nicht nur bei der politischen Willensbildung und der Besetzung staatlicher Ämter mit. Sie stehen gleichzeitig für die öffentlich sichtbare politische Wahrnehmung der bestehenden Wirklichkeitskonstruktion der repräsentativen Demokratie.

Literatur

  1. von Alemann, Ulrich/Klein, Markus (2011): Warum braucht die Demokratie Parteien?‚in: Spier, Tim/Klein, Markus/Alemann, Ulrich/Hoff mann, Hanna/Laux, Annika/Nonnenmacher, Alexandra/Rohrbach, Katharina (Hrsg.): Parteimitglieder in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag, S. 9–17.Google Scholar
  2. von Ameln, Falko (2004): Konstruktivismus. Die Grundlagen systemischer Th erapie, Beratung und Bildungsarbeit. Tubingen und Basel: A. Francke Verlag.Google Scholar
  3. von Arnim, Hans Herbert (2012): Burgerschaft liches Engagement auf dem Weg in eine zukunft sfahige Burgergesellschaft, in: INSIGHT, Nr. 2, Juni 2012.Google Scholar
  4. Beck, Kurt (2008): Burgerbeteiligung Schwerpunkt rheinland-pfalzischer Politik. www.rlp.de [Zugriff: 12.08.2008].
  5. Beck, Kurt (2011): Politik geerdet. Ein Essay. Berlin: Vorwarts-Buch.Google Scholar
  6. Beck, Ulrich (2003): Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Berger, Peter L./Luckmann (1984): Die gesellschaft liche Konstruktion der Wirklichkeit. Eine Th eorie der Wissenssoziologie. Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  8. Beuth, Patric k (2012): Zukunft sdialog. Burgerbeteiligung im Netz mit fragwurdigen Ergebnissen. http://www.zeit.de/digital/internet/2012–04/dialog-fuer-deutschland-ergebnis-manipulation [Zugriff:17.4.2012].
  9. Birgel, Dirk (2 012): Vorgetauschte Volksnahe. Merkels „Zukunft sdialog“ und Gabriels „Burger-TUV“ im Internet. http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kommentar/1669179/drucken [Zugriff: 4.3.2012].
  10. Blatz, Wolfgang (20 12): Merkels uberdimensionierte Talk-Runde, in: Die Rheinpfalz, 15. Marz 2012.Google Scholar
  11. Brettschneider, Frank (2002): Spitzenkandidaten und Wahlerfolg. Personalisierung, Kompetenz, Parteien. Ein internationaler Vergleich. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  12. Choi, Young-Tae (2007): Strategic Marketing Issue, in: Van Deusen, Cheryl A./Williamson, Steven/Babson, Harold C. (Hrsg.): Business policy and strategy. Th e art of competition. Boca Raton: Auerbach, S. 105–117.Google Scholar
  13. Dahinden, Urs (2006): Framing. Eine integrative Th eorie der Massenkommunikation. Konstanz: UVK.Google Scholar
  14. Erne, Roland (2002): Obligatorisches Referendum, Plebiszit und Volksbegehren – drei Typen direkter Demokratie im europaischen Vergleich, in: Schiller , Th eo/Mittendorf, Volker (Hrsg.): Direkte Demokratie: Forschung und Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, S. 76–87.Google Scholar
  15. Esser, Hartmut (2006): Aff ektuelles Handeln: Emotionen und das Modell der Frame-Selektion, in: Schutzeichel, Rainer (Hrsg.): Emotionen und Sozialtheorie. Disziplinare Ansatze. Frankfurt a. M.: Campus, S. 143–174.Google Scholar
  16. Fachgruppe DVPW und DGPuK (2010): Framing als politischer Prozess. Gemeinsame Jahrestagung des Arbeitskreises „Politik und Kommunikation“ der DVPW und der Fachgruppe „Kommunikation und Politik“ der DGPuK. Munster (CALL FOR PAPERS: Framing als politischer Prozess).Google Scholar
  17. FDP Bundesvorstand (2010): Beschluss des Bundesvorstandes der FDP. Der Bundesvorstand der Freien Demokratischen Partei hat auf seiner Sitzung am 28. Juni 2010 beschlossen: Erarbeitung eines neuen Grundsatzprogramms fur die FDP. Berlin.Google Scholar
  18. Fraas, Claudia (2003): Kogn ition und gesellschaft liche Konstruktion der Wirklichkeit – Begriff sgeschichte zwischen Kognitivismus und Konstruktivismus, in: Wengeler, Martin/Stotzel, Georg (Hrsg.): Deutsche Sprachgeschichte nach 1945. Diskurs- und kulturgeschichtlicheGoogle Scholar
  19. Perspektiven; Beitrage zu einer Tagung anlasslich der Emeritierung Georg Stotzels. Hildesheim: Georg Olms, S. 48–61.Google Scholar
  20. Gabriel, Oscar W. (2012): Neue Formen der Burgerbeteiligung? Planung und Zulassung von Projekten in der parlamentarischen Demokratie. Th esen zum Referat von Prof. Dr. Oscar W. Gabriel, Stuttgart, in: Deutscher Juristentag (Hrsg.): 69. Deutscher Juristentag. Th esen der Gutachter und Referenten. Munchen, S. 46–49.Google Scholar
  21. Gerhards, Jurgen (2001): Der Aufs tand des Publikums. Eine systemtheoretische Interpretation des Kulturwandels in Deutschland zwischen 1960 und 1989, in: Zeitschrift fur Soziologie, 30, S. 163–184.Google Scholar
  22. Gohl, Christopher (2012): Deliberat ive Demokratie ist purer Paternalismus; http://www.cicero.de/blog/stift ung-neue-verantwortung/2012–03-23/de [Zugriff: 5.4.2012].
  23. Greven, Michael Th. (1994): Die Allg egenwart des Politischen und die Randstandigkeit der Politikwissenschaft, in: Leggewie, Claus (Hrsg.): Wozu Politikwissenschaft? Uber das Neue in der Politik. Darmstadt: Wissenschaft liche Buchgesellschaft, S. 285–296.Google Scholar
  24. Greven, Michael Th. (1999): Die politi sche Gesellschaft. Kontingenz und Dezision als Probleme des Regierens und der Demokratie. Opladen: VS Verlag.Google Scholar
  25. Greven, Michael Th. (2000a): Die Plur alisierung politischer Gesellschaft en: Kann die Demokratie bestehen?, in: Ders.: Gesellschaft, Kontingenz und Dezision. Beitrage zur Analyse der politischen Gesellschaft. Opladen: VS Verlag, S. 95–111.Google Scholar
  26. Greven, Michael Th. (2000b): Die Parte ien in der politischen Gesellschaft sowie eine Einleitung zur Diskussion um ein „allgemeine“ Parteientheorie, in: Ders.: Gesellschaft, Kontingenz und Dezision. Beitrage zur Analyse der politischen Gesellschaft. Opladen. VS Verlag, S. 123–136.Google Scholar
  27. Heinze, Rolf G. (2011): Politikberatung durch Dialog, in: Lamping, Wolfram/Schridde, Henning/Blanke, Bernhard (Hrsg.): Der konsultative Staat. Reformpolitik und Politikberatung. Festschrift fur Bernhard Blanke. Opladen: Barbara Budrich, S. 143–166.Google Scholar
  28. Hejl, Peter M. (1992): Die zwei Seiten d er Eigengesetzlichkeit. Zur Konstruktion naturlicher Sozialsysteme und zum Problem ihrer Regelung, in: Schmidt, Siegfried J. (Hrsg.) (1992): Kognition und Gesellschaft. Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus. Frankfurt a. M.: Suhrkamp, S. 167–213.Google Scholar
  29. Initiative ProDialog (2009): Nichtwahler in Deutschland. Panelbefragung zur Bundestagswahl 2009. Berlin.Google Scholar
  30. Klages, Helmut (1996): Der „schwierige Bur ger“. Bedrohung oder Zukunft spersonal?, in: Weidenfeld, Werner (Hrsg.): Demokratie am Wendepunkt: die demokratische Frage als Projekt des 21. Jahrhunderts. Berlin: Siedler, S. 233–253.Google Scholar
  31. Kleger, Heinz (1999): Stadtregionen und Tra nsnation: Herausforderungen politischer Th eorie heute, in: Greven, Michael Th./Schmalz-Bruns, Rainer (Hrsg.): Politische Theorie – heute. Ansatze und Perspektiven. Baden-Baden: Nomos, S. 385–413.Google Scholar
  32. Klein, Markus/Spier, Tim (2011): Welche Zuku nft hat das innerparteiliche Engagement der Burger?, in: Spier, Tim/Klein, Markus/Alemann, Ulrich/Hoff mann, Hanna/Laux, Annika/Nonnenmacher, Alexandra/Rohrbach, Katharina (Hrsg.): Parteimitglieder in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag, S. 203–213.CrossRefGoogle Scholar
  33. Kock, Wolfram Karl (2011): Von der Wahrheit z ur Viabilitat. Wolfram Karl Kock uber Ernst von Glasersfelds Radikalen Konstruktivismus, in: Porksen, Bernhard (Hrsg.): Schlusselwerke des Konstruktivismus. Wiesbaden: VS Verlag, S. 377–396.CrossRefGoogle Scholar
  34. Kohring, Matthias/Marcinkowski, Frank/Donk, Andre/M etag, Julia/Friedemann, Anne (2011): Das Bild der Nanotechnologie in deutschen Printmedien. Eine frameanalytische Langzeitstudie, in: Publizistik, 56, S. 199–219.CrossRefGoogle Scholar
  35. Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2010): Politische Ko mmunikation durch regierungsinitiierte Burgerpartizipation? Die politisch Kommunikation im Kontext der Burgerbeteiligung im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz, in:Google Scholar
  36. Mok, Kathrin/Stahl, Michael (Hrsg.): Dusseldorfer Forum Politische Kommunikation. Beitrage des 5. Dusseldorfer Forums Politische Kommunikation. Berlin: Frank & Timme, S. 129–148.Google Scholar
  37. Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2011a): Deliberative Govern ancearenen. Die Uberwindung kooperativer Problemlosungen in der deutschen Parteiendemokratie, in: Journal fur Generationengerechtigkeit 11. Jg., Heft 2, S. 65–69.Google Scholar
  38. Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2011b): Gestaltung der Beteiligu ng bei politischen Entscheidungen, in: Innovative Verwaltung. Das Fachmedium fur erfolgreiches Verwaltungsmanagement 8, S. 15–17.Google Scholar
  39. Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2011c): Deliberative Governance Are nen als Operationalisierungsvariante politischer Partizipation und Kognition, in: Politische Psychologie – Journal of Political Psychology,1, S. 98–110.Google Scholar
  40. Konig, Mathias (2012a): Kommunal- und Verwaltungsreformen als Element der Modernisierung des Staates? – Eine Untersuchung insbesondere am Beispiel der Reformen im Bundesland Rheinland-Pfalz. Diss. A. Landau: Universitat Koblenz-Landau.Google Scholar
  41. Konig, Wolfgang (2012b): Burgergesellschaft und reprasentative Demokratie in Deutschland. Eine Untersuchung zur politischen gesellschaft lichen Transformation auf Landesebene am Beispiel des Bundeslandes Rheinland-Pfalz. Diss. A. Landau: Universitat Koblenz-Landau/Institut fur Sozialwissenschaft en.Google Scholar
  42. Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2012a): Neue Formen der Burgerbeteiligung in der Kommunalpolitik, in: Weiseno, Georg/Buchstein, Hubertus (Hrsg.): Politisch Handeln. Modelle, Moglichkeiten, Kompetenzen. Opladen: Barbara Budrich, S. 58–73.Google Scholar
  43. Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2012b): Government public opinion research and con sultation. Experiences in deliberative marketing, in: Lees-Marshment, Jennifer (Hrsg.): Routledge Handbook of Political Marketing. London: Routledge, S. 48–60.Google Scholar
  44. Lamping, Wolfram/Schridde, Henning (2011): Wer ist Koch und wer ist Kellner? Uber Po litikberatung, Politik und diesen Band, in: Lamping, Wolfram/Schridde, Henning/Blanke, Bernhard (Hrsg.): Der konsultative Staat. Reformpolitik und Politikberatung. Festschrift fur Bernhard Blanke. Opladen: Barbara Budrich, S. 9–37.Google Scholar
  45. Landesregierung Rheinland-Pfalz (2010): Landtagsdrucksache 15/4488. Gesetzentwurf der Landesregierung. Erstes Landesgesetz zur Kommunal- und Verwaltungsreform, Mainz.Google Scholar
  46. Landtag Rheinland-Pfalz (2010): Plenarprotokoll der 95. Sitzung vom 8. September 2010 Mainz.Google Scholar
  47. Lees-Marshment, Jennifer (2004): The political marketing revolution: transforming the government of the UK. Manchester: Manchester University Press.Google Scholar
  48. Leif, Th omas (2011): Mythos Politische Beteiligung – Phantom Burgergesellschaft, in: Stock, Marion (Hrsg.): Die Zukunft der Burgerbeteiligung. Herausforderungen, Trends, Projekte. Bonn: Verlag Stift ung MITARBEIT, S. 38–51.Google Scholar
  49. Malik, Fredmund (2008): Strategie des Managements komplexer Systeme. Ein Beitrag zur Man agement-Kybernetik evolutionarer Systeme. Bern: Haupt Verlag.Google Scholar
  50. von Mannstein, Coordt (2005): Die politische Marke. Alles bleibt anders, in: Balzer, Axel/Geilich, Marvin/Rafat, Shamim (Hrsg.): Politik als Marke: Politikvermittlung zwischen Kommunikation und Inszenierung. Munster: Lit, S. 121–133.Google Scholar
  51. Marz, Wolfgang (2007): Verwaltungsreform ohne Regionalkreise. Zum Urteil des LVerfG Meckle nburg-Vorpommern, in: Neue Justiz Zeitschrift fur Rechtsentwicklung und Rechtsprechung in den Neuen Landern, 10, S. 433–443.Google Scholar
  52. Mucke, Klaus (2009): Probleme sind Losungen. Systemische Beratung und Psychotherapie – ein pr agmatischer Ansatz; Lehr- und Lernbuch. Potsdam: OkoSysteme.Google Scholar
  53. Nonnenmacher, Alexandra (2011): Wie zufrieden sind die Mitglieder der Parteien?, in: Spier, Tim/Klein, Markus/Alemann, Ulrich/Hoff mann, Hanna/Laux, Annika/Nonnenmacher, Alexandra/Rohrbach, Katharina (Hrsg.): Parteimitglieder in Deutschland. Wiesbaden, VS Verlag, S. 139–155.CrossRefGoogle Scholar
  54. Piratenpartei Deutschland Landesverband Saarland (2012): WAHLPROGRAMM ZUR LANDTAGSWAHL 2012. Saa rbrucken.Google Scholar
  55. polis+sinus (2009): Reprasentativbefragung im Rahmen der Burgerbeteiligung zur Kommunal- und Verw altungsreform. Ergebnisdokumentation, Munchen.Google Scholar
  56. Porksen, Bernhard (2011): Schlusselwerke des Konstruktivismus. Eine Einfuhrung, in: Porksen, Bernhar d (Hrsg.): Schlusselwerke des Konstruktivismus, Wiesbaden: VS Verlag, S. 13–28.CrossRefGoogle Scholar
  57. Rohrbach, Katharina (2011): Warum treten Mitglieder aus Parteien aus?, in: Spier, Tim/ Klein, Markus/Alema nn, Ulrich/Hoff mann, Hanna/Laux, Annika/Nonnenmacher, Alexandra/Rohrbach, Katharina (2011): Parteimitglieder in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag, S. 177–201.Google Scholar
  58. Rub, Friedbert W. (2012): Michels und die neuere Parteientheorie – die politischen Parteien und die Krise der Demokratie, in: Bluhm, Harald/Krause, Skadi (Hrsg.): Robert Michels’ Soziologie des Parteiwesens. Oligarchien und Eliten – die Kehrseiten moderner Demokratie, Wiesbaden: VS Verlag, S. 241–263.CrossRefGoogle Scholar
  59. Sarcinelli, Ulrich/Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2008): Burgerbeteiligung als Politikberatung? Ein „Werk stattsbericht“ im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz, in: Zeitschrift fur Politikberatung, 1, S. 586–594.Google Scholar
  60. Sarcinelli, Ulrich/Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2009): Burgerbeteiligung im Rahmen der Kommunal- und Verwal tungsreform in Rheinland-Pfalz. Gutachten zur ersten und zweiten Stufe der Burgerbeteiligung Oktober 2007– September 2009. Mainz/Landau. http://www.buergerkongresse.de/Verwaltungsreform/med/b75/b7550951–8454-0621-aeb6-df1865a3eafa,11111111–1111-1111–1111-111111111111.pdf [Zugriff: 10.12.2009].
  61. Sarcinelli, Ulrich/Konig, Mathias (2010): Die Chancen von Politikberatung durch Burgerbeteiligung – Das Beispiel d er Kommunal- und Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz, in: Newsletter Wegweiser Burgergesellschaft, 6/2010, S. 1–6.Google Scholar
  62. Sarcinelli, Ulrich/Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2010): Burgerbeteiligung im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsre form in Rheinland-Pfalz. Gutachten zur Burgerbe teiligung in der Freiwilligkeitsphase. Leitfaden fur kommunale Gebietskorperschaft en, Mainz-Landau.Google Scholar
  63. Sarcinelli, Ulrich/Konig, Mathias/Konig, Wolfgang (2011): Burgerbeteiligung in der Kommunal- und Verwaltungsreform, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, 7–8/2011, S. 32–39.Google Scholar
  64. Schafer, Armin (2008): Krisentheorien der Demokratie: Unregierbarkeit, Spatkapitalismus und Postdemokratie. http://www.mpifg.de/pu/mpifg_dp/dp12–5.pdf [Zugriff: 22.10.2012].
  65. Schlieben, Michael (2011): FDP-Mitgliederbefragung. Kein Sieg fur Rosler. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-12/roesler-fdp-kommentar [Zugriff: 5.4.2012].
  66. Schmidt, Siegfried J. (2011): Der Abschied von der Wahrheit. Siegfried J. Schmidt uber Josef Mitterers Das Jenseits der Philosophi e, in: Porksen, Bernhard (Hrsg.): Schlusselwerke des Konstruktivismus. Wiesbaden: VS-Verlag, S. 425–439.CrossRefGoogle Scholar
  67. Schmidt, Siegfried J. (1992): Der Kopf, die Welt, die Kunst. Konstruktivismus als Th eorie und Praxis. Wien: Boehlau.Google Scholar
  68. Schulze, Rainer-Olaf (2002): Partei, in: Nohlen, Dieter (Hrsg.): Lexikon der Politikwissenschaft: Th eorien – Methoden – Begriff e, Bd. 2. Munchen: Beck, S. 616–618.Google Scholar
  69. Simon, Fritz B. (2011a): Von der Psychotherapie zur Erkenntnistheorie. Fritz B. Simon uber Paul Watzlawicks Wie wirklich ist die Wirkl ichkeit?, in: Porksen, Bernhard (Hrsg.): Schlusselwerke des Konstruktivismus. Wiesbaden: VS Verlag, S. 227–238.Google Scholar
  70. Simon, Fritz B. (2011b): Praktisch funktionniert es, aber tut es das auch theoretisch? Systemtheoretisch-konstruktivistische Perspektiven der Politikberatung, in: Lamping, Wolfram/Schridde, Henning/Blanke, Bernhard (Hrsg.): Der konsultative Staat. Reformpolitik und Politikberatung. Festschrift fur Bernhard Blanke. Opladen: Barbara Budrich, S. 259–292.Google Scholar
  71. sueddeutsche.de (2011): Wahlkampf in Rheinland-Pfalz. Geisler und Merz mischen mit. http://www.sueddeutsche.de/politik/2.220/wahlkampf-in-rheinland-pfalz-geissler-und–merz-schalten-sich-ein–1.1052308 [Zugriff: 17.4.2011].
  72. tageschau.de (2011a): Umfragen. Kandidaten im Vergleich. http://wahlarchiv.tagesschau.de/wahlen/2011–03-27-LT-DE-RP/umfrage-kandidat.shtml [Zugriff: 18.4.2012].
  73. tageschau.de (2011b): Umfragen. Aussagen zu den Parteien http://wahlarchiv.tagesschau.de/wahlen/2011-03-27-LT-DE-RP/umfrage-aussagen.shtml [Zugriff: 18.4.2012].
  74. tagsschau.de (2012): Piratenpartei im Parlament. http://wahlarchiv.tagesschau.de/wahlen/2012–03-25-LT-DE-SL/umfrage-piratenpartei.shtml [Zu griff: 27.2.2012].
  75. Temple, Mick (2010): Political marketing, party behaviour and political sience, in: Lees-Marshment, Jennifer/Stromback, Jesper/Rudd, Chris (Hrsg.): Global political marketing. Manchester: Manchester University Press, S. 263–277.Google Scholar
  76. Varela, Francisco J. (1990): Kognitionswissenschaft, Kognitionstechnik. Eine Skizze aktueller Perspektiven. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  77. Varela, Francisco J./Th ompson, Evan/Rosch, Eleanor (1995): Der mittlere Weg der Erkenntnis. Der Bruckenschlag zwischen wissenschaft licher Th e orie und menschlicher Erfahrung. Munchen: Goldmann.Google Scholar
  78. Ziekow, Jan (2012): Neue Formen der Burgerbeteiligung? Planung und Zulassung von Projekten in der parlamentarischen Demokratie. Th esen zum Zut achten von Prof. Dr. Jan Ziekow, Speyer, in: Deutscher Juristentag (Hrsg.): 69. Deutscher Juristentag. Th esen der Gutachter und Referenten. Munchen, S. 41–45.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2013

Authors and Affiliations

  • Mathias König
  • Wolfgang König

There are no affiliations available

Personalised recommendations