Advertisement

Normalformen

  • Wolfgang Stegmüller
  • Matthias Varga von Kibéd
Chapter
Part of the Probleme und Resultate der Wissenschaftstheorie und Analytischen Philosophie book series (STEGMUELLER, volume 3)

Zusammenfassung

Bei der Untersuchung bestimmter Fragestellungen, wie z. B. des Informationsgehaltes oder der Gültigkeit von Sätzen A der formalen Sprache Q, erweist es sich als zweckmäßig, Formeln in eine dem untersuchten Aspekt besonders angemessene normierte Gestalt zu transformieren. Das Transformat A’ eines Satzes A wird als eine Normalform von A bezeichnet werden. Die wichtigsten und bekanntesten Normalformbildungen stellen wir hier kurz zusammen. Wir beschränken uns dabei auf die Bildung von Normalformen geschlossener Formeln, also von Sätzen. Das Transformat A’ wird dabei jeweils, unabhängig von der Art der betrachteten Normalformbildung, mit A logisch äquivalent sein. Wie die angegebenen Beweise zeigen, sind die Transformationen in allen angegebenen Fällen effektiv: Zu jedem A läßt sich das Transformat A’ mechanisch erzeugen (vgl. auch Kap. 12).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Stegmüller
    • 1
  • Matthias Varga von Kibéd
    • 1
  1. 1.Seminar für Philosophie, Logik und WissenschaftstheorieUniversität MünchenMünchen 22Germany

Personalised recommendations