Advertisement

Umweltbezogene Wahrnehmung und Kognition

  • Jürgen Hellbrück
  • Elisabeth Kals
Chapter
  • 9.8k Downloads
Part of the Basiswissen Psychologie book series (BASPSY)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird zunächst die ökologische Wahrnehmungslehre von James Gibson mit dem psychophysikalischen Ansatz kontrastiert. Die Psychophysik steht für den molekularen („mikroskopischen“) Ansatz, der Gibsonsche für den molaren („makroskopischen“). Der erste untersucht grundlegende Eigenschaften des sensorischen Systems im „sterilen“ Labor, der zweite untersucht Wahrnehmung unter Berücksichtigung konkreter Umweltbedingungen. Für einen molaren Ansatz steht auch Edward Tolman, der das Konzept der kognitiven Karte eingebracht hat. Das Konzept der kognitiven Karte ist wichtig, wenn wir verstehen wollen, wie Menschen sich in ihrer Umwelt räumlich orientieren und wie sie Räume erinnern. In diesem Kapitel werden Sie auch erfahren, welche Merkmale das mentale Abbild einer Stadt formen. Dies alles ist nicht nur von theoretischem Interesse, sondern auch von praktischem, vor allem für Architekten und Stadtplaner.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Jürgen Hellbrück
    • 1
  • Elisabeth Kals
    • 1
  1. 1.Katholische UniversitätEichstätt-IngolstadtDeutschland

Personalised recommendations