Advertisement

„Vertrauen“ in den Medien und im Alltag

  • Gerhard Kleining

Zusammenfassung

In der ökonomischen Krise der Jahre 2008 und 2009 wird der Verlust von Vertrauen beklagt. Seit Beginn 2008 berichten die Medien über aufeinander folgende Krisen – von der Immobilienkrise in den USA im Frühjahr 2008 zur Bankenkrise dort mit der Insolvenz der Großbank Lehman Brothers im September zur globalen Wirtschaftskrise ab 2009. Einher gehen die Maßnahmen der Staaten zur Stützung der Wirtschaft und zur Rückgewinnung des Vertrauens in das herrschende Wirtschaftssystem. Bundespräsident Wolfgang Köhler (2009): „Das Vertrauen ist gestört, dass es den Beschäftigten und der Gesellschaft insgesamt besser geht, wenn es den Unternehmen gut geht“. Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (2009): „Den Finanzmarkt stabilisieren, Vertrauen wiederherstellen“. Focus Online (2009): „Guttenberg warnt vor neuer Vertrauenskrise“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bundesregierung, Presse- und Informationsamt (2009): Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Rede von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück vor dem Deutschen Bundestag, Berlin, 15. Oktober 2008.Google Scholar
  2. Cooley, Charles Horten (1909): Social Organization. A Study of the Larger Mind. New York: Scribner's Sons.Google Scholar
  3. Dialogische Introspektion (2009): www.introspektion.net (Zugriff 23.07.2009).
  4. Domizlaff, Hans (1939): Die Gewinnung des öffentlichen Vertrauens. Ein Lehrbuch der Markentechnik. Hamburg, Berlin: Hanseatische Verlagsanstalt.Google Scholar
  5. Focus Online (2009): Zu Guttenberg warnt vor neuer Vertrauenskrise. In: Politik, Konjunktur, 27.07.2009 (Zugriff 08.08.2009).Google Scholar
  6. Freud, Sigmund (1952): Zur Ätiologie der Hysterie. In: Gesammelte Werke 1, London: Imago, S. 423–459 (zuerst 1896).Google Scholar
  7. GfK (2009): GfK Gesellschaft für Konsumforschung Nürnberg e.V. Vertrauen: Ergebnisse der dialogischen Introspektion. Nürnberg: Interner Forschungsbericht (September 2009).Google Scholar
  8. Kleining, Gerhard (1982): Umriss zu einer Methodologie qualitativer Sozialforschung. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 34, S. 224–253. Kopie in www.heurekahamburg.de, Methodologie (Zugriff 23.07.2009), auch in SSOAR „Gerhard Kleining“ Nr. 43 (Zugriff 23.07.2009).
  9. Kleining, Gerhard (1995): Lehrbuch entdeckende Sozialforschung I. Von der Hermeneutik zur qualitativen Heuristik. Weinheim: Psychologie Verlags Union.Google Scholar
  10. Kleining, Gerhard (2007): Der qualitative Forschungsprozess. In: Naderer, Gabriele/Balzer, Eva (Hrsg.): Qualitative Marktforschung in Theorie und Praxis. Wiesbaden: Gabler, S. 189–230.Google Scholar
  11. Köhler, Horst (2009): Homepage. Erfolgsgrundlage: Vertrauen. Rede vom 27.05.2009 in Berlin (Zugriff 08.08.2009).Google Scholar
  12. Krotz, Friedrich (2005): Neue Theorien entwickeln. Eine Einführung in die Grounded Theory, die Heuristische Sozialforschung und die Ethnographie anhand von Beispielen aus der Kommunikationsforschung. Köln: Halem.Google Scholar
  13. Krotz, Friedrich (2007): Mediatisierung – Fallstudien zum Wandel von Kommunikation. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  14. Luhmann, Niklas (2000): Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion sozialer Komplexität, 4. Auflage, Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  15. Martini, Winfried (1991): Der Sieger schreibt die Geschichte. Anmerkungen zur Zeitgeschichte. München: Universitas.Google Scholar
  16. Obama, Barack (2004): Keynote Address. Democratic National Convention, Boston, July 27, 2004. American Rhetoric. Online Speech Bank. www.americanrhetoric.com/speeches/convention2004/barackobama2004dnc.htm (Zugriff 30.07.2009).
  17. Obama, Barack (2009): Remarks by the President on a new Beginning. Cairo University, June 14, 2009. Cairo, Egypt: The White House. www.whitehouse.gov/the_press_office/ (Zugriff 07.07.2009).
  18. Qualitative Heuristik (2009): www.heureka-hamburg.de (Zugriff 23.07.2009).
  19. Schmidt, Siegfried J./Tropp, Jörg (Hrsg.) (2009): Die Moral der Unternehmens-Kommunikation. Lohnt es sich gut zu sein? Köln: Halem.Google Scholar
  20. Simmel, Georg (1958): Das Geheimnis und die geheime Gesellschaft. In: Soziologie. 4. Auflage. Berlin: Duncker & Humblot, S. 257–304 (zuerst 1908).Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Gerhard Kleining

There are no affiliations available

Personalised recommendations