Advertisement

‚Die wollen ja nur spielen ‘— Pop als transversales Programm

  • Sven Opitz
  • Felix Bayer

Auszug

Ganz offensichtlich ist die Systemtheorie seit einiger Zeit in Gründerlaune. Ausgerufen wurden ein Medizinsystem (Luhmann 2005:176–188), ein Sportsystem (Bette 1999), ein System sozialer Hilfe (Baecker 1994; 2000), ein Terror-System (Fuchs 2004), ein System vestimentärer Kommunikation (Bohn 2000) und ein Sexualitätssystem (Lewandowski 2004). Weitere Systeme befinden sich im Planungsstadium. Zuletzt machte das Pop-System von sich reden, für dessen Grundsteinlegung Peter Fuchs und Markus Heidingsfelder (2004) verantwortlich zeichnen. Obgleich dieser Vervielfältigung immer auch ein groteskes Moment anhaftet, sollte man nicht übersehen, dass der Eintrag neuer Systeme in das Register des Sozialen dem forschungspragmatischen Basissatz der Theorie folgt. Denn wo die Systemtheorie sich fortschreibt, muss ein System identifizierbar sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baecker, Dirk (1994): Soziale Hilfe als Funktionssystem der Gesellschaft. In: Zeitschrift für Soziologie 23:2. 93–110.Google Scholar
  2. Baecker, Dirk (2000): ‚Stellvertretende ‘Inklusion durch ein ‚sekundäres ‘Funktionssystem: Wie ‚sozial ‘ist die soziale Hilfe. In: Merten (2000): 39–46.Google Scholar
  3. Baecker, Dirk (2004): „Erziehung im Medium der Intelligenz“, http://homepage.mac.com/baecker/erziehung.pdf (13.4.2006).
  4. Baecker, Dirk (2005): Kommunikation. Leipzig: Reclam.Google Scholar
  5. Bette, Karl-Heinrich (1999): Systemtheorie und Sport. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Bohn, Cornelia (2000): Kleidung als Kommunikationsmedium. In: Soziale Systeme 6:1.111–136.Google Scholar
  7. Bonz, Jochen (Hrsg.) (2001): Sound Signatures. Pop-Splitter. Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bonz, Jochen (2002a): Der Welt-Automat von Malcom McLaren. Essays zu Pop, Skateboardfahren und Rainald Goetz. Wien: Turia+Kant.Google Scholar
  9. Bonz, Jochen (Hrsg.) (2002b): Popkulturtheorie. Mainz: Ventil.Google Scholar
  10. Bourdieu, Pierre (1987): Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Übers. Bernd Schwibs und Achim Russer. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Butler, Judith (2001): Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Übers. Reiner Ansen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. de Certeau, Michel (1988): Kunst des Handelns. Berlin: Merve.Google Scholar
  13. de la Motte-Haber, Helga / Frisius, Rudolf (Hrsg.) (1996): Musik und Technik. Mainz: Schott.Google Scholar
  14. Diederichsen, Diedrich (1996a): Pop — desktiptiv, normativ, emphatisch. In: Hartges/Lüdke/Schmidt (1996): 36–44.Google Scholar
  15. Diederichsen, Diedrich (1996b): Technologie und Popmusik. In: de la Motte-Haber/Frisius (1996): 49–62.Google Scholar
  16. Diederichsen, Diedrich (1996c): Stimmbänder und Abstimmungen. Pop und Parlamentarismus. In: Holert/Terkessidis (1996): 96–114.Google Scholar
  17. Diederichsen, Diedrich (2005): Musikzimmer. Avantgarde und Alltag. Köln: Kiepenheuer & Witsch.Google Scholar
  18. Eshun, Kodwo (1999): Heller als die Sonne. Abenteuer in der Sonic Fiction. Übers. Dietmar Dath. Berlin: ID Verlag.Google Scholar
  19. Esposito, Elena (2004): Die Verbindlichkeit des Vorübergehenden: Paradoxien der Mode. Übers. Alessandra Corti. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Foucault, Michel (2004): Hermeneutik des Subjekts. Vorlesung am College de France (1981/82). Übers. Ulrike Bokelmann. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Foucault, Michel (2005): Subjekt und Macht. In: Dits et Ecrits. Schriften, Bd. 4. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Fuchs, Peter (2003): Der Eigen-Sinn des Bewusstseins. Die Person, die Psyche, die Signatur. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  23. Fuchs, Peter (2004): Das System „Terror“. Versuch über eine kommunikative Eskalation der Moderne. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  24. Fuchs, Peter / Heidingsfelder, Markus (2004): MUSIC NO MUSIC MUSIC. Zur Unhörbarkeit von Pop. In: Soziale Systeme 10:2. 292–324.Google Scholar
  25. Gelder, Ken / Thornton, Sarah (Hrsg.) (1997): The Subcultures Reader. London, New York: Routledge.Google Scholar
  26. Goetz, Rainald (1997): Love Parade 97. In: Zeit Magazin 29 (11. Juli 1997).Google Scholar
  27. Hahn, Torsten / Werber, Niels (2004): Das Populäre als Form. In: Soziale Systeme 10:2. 347–354.Google Scholar
  28. Haraway, Donna (1995): Die Neuerfindung der Natur. Primaten, Cyborgs und Frauen. Übers. Dagmar Fink et al. Frankfurt a. M., New York: Campus.Google Scholar
  29. Hartges, Marcel / Lüdke, Martin / Schmidt, Delf (Hrsg.) (1996): Pop, Technik, Poesie. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  30. Hauk, John (1999): Boygroups! Teenager, Tränen, Träume. Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf.Google Scholar
  31. Hebdige, Dick (1989): Subculture. The Meaning of Style. London, New York: Routledge.Google Scholar
  32. Höller, Christian (2002): Leben in, mit und durch Pop. Entgrenzung, Überdruss, Refokussierung. In: Bonz (2002b): 77–93.Google Scholar
  33. Holert, Tom / Terkessidis, Mark (Hrsg.) (1996): Mainstream der Minderheiten. Pop in der Kontrollgesellschaft. Berlin: Edition ID-Archiv.Google Scholar
  34. Hutter, Michael (2004): Pop: Kunst durch Markt. In: Soziale Systeme 10:2. 325–332.Google Scholar
  35. Kelly, Karen / McDonnell Evelyn (Hrsg.) (1999): Stars Don’t Stand Still In The Sky. Music and Myth. London, New York: Routledge.Google Scholar
  36. Laclau, Ernesto (2002): Emanzipation und Differenz. Ubers. Oliver Marchart. Wien: Turia+Kant.Google Scholar
  37. Laclau, Ernesto (2005): On Populist Reason. London, New York: Verso.Google Scholar
  38. Laclau, Ernesto / Mouffe, Chantal (2000): Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus. Übers. Michael Hintz und Gerd Vorwallner. Wien: Passagen.Google Scholar
  39. Lewandowski, Sven (2004): Sexualität in den Zeiten funktionaler Differenzierung. Eine systemtheoretische Analyse. Bielefeld: Transkript.Google Scholar
  40. Lipsitz, George (1999): Dangerous Crossroads. Popmusik, Postmoderne und die Poesie des Lokalen. Übers. Diedrich Diederichsen. St. Andrä/Wördern: Hannibal.Google Scholar
  41. Luhmann, Niklas (1980): Gesellschaftsstruktur und Semantik, Bd. 1. Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  42. Luhmann, Niklas (1990): Paradigm lost: Über die ethische Reflexion der Moral. Rede von Niklas Luhmann anlässlich des Hegel-Preises 1989. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  43. Luhmann, Niklas (1993): Gesellschaftsstruktur und Semantik, Bd. 3. Studien zur Wissenssoziologie der modernen Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  44. Luhmann, Niklas (1995a): Die Kunst der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  45. Luhmann, Niklas (1995b): Soziologische Aufklärung 6. Die Soziologie und der Mensch. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  46. Luhmann, Niklas (1996): Protest. Systemtheorie und soziale Bewegungen. Herausgegeben und eingeleitet von Kai-Uwe Hellmann. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  47. Luhmann, Niklas (1997): Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  48. Luhmann, Niklas (2005): Soziologische Aufklärung 5. Konstruktivistische Perspektiven. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  49. Mayer, Ruth / Terkessidis, Mark (1998a): Retuschierte Bilder. Multikulturalismus, Populärkultur und Cultural Studies. Eine Einführung. In: Mayer/Terkessidis (1998): 7–24.Google Scholar
  50. Mayer, Ruth / Terkessidis, Mark (Hrsg.) (1998b): Globalkolorit. Multikulturalismus und Populärkultur. St. Andrä/Wördern: Hannibal.Google Scholar
  51. Merten, Roland (Hrsg.) (2000): Systemtheorie Sozialer Arbeit. Neue Ansätze und veränderte Perspektiven. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  52. Nancy, Jean-Luc (2002): Die Erschaffung der Welt oder Die Globalisierung. Übers. Anette Hoffmann. Zürich, Berlin: Diaphanes.Google Scholar
  53. Nassehi, Armin (2003): Geschlossenheit und Offenheit. Studien zur Theorie der modernen Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  54. Neumeister, Andreas: Pop als Wille und Vorstellung. In: Bonz (2001): 19–26.Google Scholar
  55. Opitz, Sven (2004): Mode als ganz normale Verrücktheit. Ein Gespräch mit Elena Esposito. In: Intro 120. 68–69.Google Scholar
  56. Reynolds, Simon (1999): Ecstasy is a Science. In Kelly/McDonnell (1999): 198–205.Google Scholar
  57. Ross, Andrew (1998): Pop-Politik. Schwarze Musik und weiße Identität. In: Mayer/Terkessidis (1998b): 59–63.Google Scholar
  58. Schumacher, Eckhard (2004): Zeichen über Zeichen. Pop als Resignifikation, Rekombination und Reproduktion. In: Soziale Systeme 10:2. 340–346.Google Scholar
  59. Serres, Michel (1987): Der Parasit. Übers. Michael Bischoff. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  60. Stäheli, Urs (1996): Der Code als leerer Signifikant? In: Soziale Systeme 2:2. 257–281.Google Scholar
  61. Stäheli, Urs (2000): Sinnzusammenbrüche. Eine dekonstruktive Lektüre von Niklas Luhmanns Systemtheorie. Weilerswist: Velbrück.Google Scholar
  62. Stäheli, Urs (2002): Fatal Attraction? Popular Modes of Inclusion in the Economic System. In: Soziale Systeme 8:1.110–123.Google Scholar
  63. Stäheli, Urs (2004a): Pop als Provokation? In: Soziale Systeme 10:2. 333–339.Google Scholar
  64. Stäheli, Urs (2004b): Semantik und/oder Diskurs: ‚Updating ‘Luhmann mit Foucault? In: KultuRRevolution 47. 14–19.Google Scholar
  65. Stallybrass, Peter / White, Allon (1997): Form Carnival to Transgression. In: Gelder/Thornton (1997): 293–301.Google Scholar
  66. Thornton, Sarah (1995): Club Cultures. Music, Media and Subcultural Capital. Cambridge: Polity.Google Scholar
  67. Torfing, Jacob (1999): New Theories of Discourse. Laclau, Mouffe and Zizek. Oxford: Blackwell.Google Scholar

Copyright information

© VS Verlag für Sozialwissenschaften | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Sven Opitz
    • 1
  • Felix Bayer
  1. 1.Institut für SoziologieUniversität BaselDeutschland

Personalised recommendations