Advertisement

Finanzierungsformen, Zielvereinbarung, New Public Management und Globalbudgets

  • Mareike TarazonaEmail author
  • Yvonne Brückner
Chapter
Part of the Educational Governance book series (EDUGOV, volume 7)

Zusammenfassung

Angesichts anhaltender Kritik an traditionellen Formen der Finanzierung werden zunehmend neue Modelle der Schulfinanzierung eingesetzt und erprobt. Wettbewerbs- und institutionenökonomische Argumente geben diesen eine theoretische Basis. Vielfältige Ansätze und Ideen lassen sich unter dem Dach von NPM subsumieren, zu denen Transparenz, Ergebnis- und Zielorientierung, Verantwortungsübertragung oder die Berücksichtigung unterschiedlicher Ausgangsbedingungen gehören. Der vorliegende Beitrag ordnet Formen neuer Finanzierung eher staatlich und eher marktlich orientierten Modellen zu, über die Erfahrungen und Evaluationen in sehr unterschiedlichem Maße vorliegen. Empirische Untersuchungen weisen darauf hin, dass die konkrete Ausgestaltung der Modelle eine Rolle dafür spielt, ob Mittel letztlich effizienter und effektiver eingesetzt werden.

Schlüsselwörter

Schulfinanzierung New public management Wettbewerb Institutionen Indikatoren Evidenzbasierte Steuerung 

Literatur

  1. Altrichter, H., Heinrich, M., & Soukup-Altrichter, K. (Hrsg.). (2011a). Schulentwicklung durch Schulprofilierung? Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  2. Altrichter, H., Bacher, J., Beham, M., Nagy, G., & Wetzelhütter, D. (2011b). The effects of a free school choice policy on parents’ school choice behaviour. Studies in Educational Evaluation, 37(4), 230–238.CrossRefGoogle Scholar
  3. Ambrosius, G. (2003). Das Verhältnis von Staat und Wirtschaft in historischer Perspektive – vornehmlich im Hinblick auf die kommunale Ebene. In J. Harms & C. Reichard (Hrsg.), Die Ökonomisierung des öffentlichen Sektors: Instrumente und Trends (S. 29–46). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  4. Arrow, K. J. (1985). The economics of agency. In J. W. Pratt & R. J. Zeckhauser (Hrsg.), Principals and agents: The structure of business (S. 37–51). Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  5. Arsen, D., & Ni, Y. (2012). The effects of charter school competition on school district resource allocation. Educational Administration Quarterly, 48, 3–38.CrossRefGoogle Scholar
  6. Bacher, J., Altrichter, H., & Nagy, G. (2010). Ausgleich unterschiedlicher Rahmenbedingungen schulischer Arbeit durch eine indexbasierte Mittelverteilung. Erziehung und Unterricht, 106, 384–400.Google Scholar
  7. Barrera-Osorio, F., Fasih, T., Patrinos, H. A., & Santibañez, L. (2009). Decentralized decision-making in schools: The theory and evidence on school-based management. Washington, DC: World Bank.Google Scholar
  8. Becker, M., & Dreher, R. (2006). BEAGLE-E. Berufsbildende Schulen als Eigenständig AGierende LErnende Organisationen/Entwicklungsstand. Endbericht. Universität Flensburg.Google Scholar
  9. Belfield, C. R., & Levin, H. N. (2009). Market reforms in education. In G. Sykes, B. Schneider, D. N. Plank, & T. G. Ford (Hrsg.), Handbook of education policy research (S. 513–527). New York: Routledge.Google Scholar
  10. Bellenberg, G., Böttcher, W., & Klemm, K. (2001). Stärkung der Einzelschule. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  11. Benikowski, B., & Griese, C. (2009). Pädagogische Zielvereinbarungen zwischen „Wohl und Wollen“. PÄD-Forum: unterrichten erziehen, 37/28(4), 182–184.Google Scholar
  12. Berryhill, J., Linney, J. A., & Fromewick, J. (2009). The effects of education accountability on teachers: Are policies too stress provoking for their own good? International Journal of Educational Policy and Leadership 4. http://journals.sfu.ca/ijepl/index.php/ijepl/article/view/99. Zugegriffen: 15. Aug. 2012.
  13. Bildungsdirektion Kanton Zürich. (2008). Umsetzung Volksschulgesetz: Merkblatt zur Finanzierung der Volksschule ab 01.01.2008.Google Scholar
  14. BMUKK (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur). (Hrsg.). (2008). Bildungsentwicklung in Österreich 2004 bis 2007. Wien: BMUKK.Google Scholar
  15. Böttcher, P. (1997). Kann man Schulen budgetieren, und wozu kann das nutzen? In W. Böttcher, H. Weishaupt, & M. Weiß (Hrsg.), Wege zu einer neuen Bildungsökonomie – Pädagogik und Ökonomie auf der Suche nach Ressourcen und Finanzierungskonzepten (S. 203–215). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  16. Böttcher, W., Görtz, P., Meetz, F., & Ottmann, A. (2006). Budgetierung und ihr pädagogisches Potenzial. Recht der Jugend und des Bildungswesens, 54, 433–447.Google Scholar
  17. Brückner, Y., & Böhm-Kasper, C. (2009). Finanzierung des allgemeinbildenden Schulwesens. In H. Barz (Hrsg.), Handbuch Bildungsfinanzierung (S. 201–212). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Bruneforth, M., Weber, C., & Bacher, J. (2012). Chancengleichheit und garantiertes Bildungsminimum in Österreich. In B. Herzog-Punzenberger (Hrsg.), Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012. (Bd. 2, S. 189–228). Graz: Leykam.Google Scholar
  19. Buchen, H., & Burkhard, C. (2000). Wird Schulmanagement zum Qualitätsmanagement? In B. Frommelt, K. Klemm, E. Rösner, & K.-J. Tillmann (Hrsg.), Schule am Ausgang des 20. Jahrhunderts: gesellschaftliche Ungleichheit, Modernisierung und Steuerungsprobleme im Prozess der Schulentwicklung (S. 205–236). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  20. Buschor, E. (2005). Potenziale von New Public Management (NPM) für Bildung und Wissenschaft. In R. Fisch & S. Koch (Hrsg.), Neue Steuerung von Bildung und Wissenschaft. Schule – Hochschule – Forschung (S. 25–36). Bonn: Lemmens.Google Scholar
  21. Coase, R. H. (1937). The nature of the firm. Economica, 4, 386–405.CrossRefGoogle Scholar
  22. DIPF. (2006). Durch größere Eigenverantwortlichkeit zu besseren Schulen. Berlin: DIPF.Google Scholar
  23. Döbert, H. (1997). Schulen in erweiterter Verantwortung. Projekte und Modellversuche in Berlin und Brandenburg. Recht der Jugend und des Bildungswesens, 45, 406–414.Google Scholar
  24. Dohmen, D. (2005). Theorie und Empirie von Bildungsgutscheinen: Was können wir von den Erfahrungen anderer Länder für die deutsche Diskussion lernen? FiBS Forum Nr. 27. Köln: FiBS.Google Scholar
  25. Dohmen, D. (2011). Finanzierung und ökonomische Aspekte. In Friedrich-Ebert-Stiftung (Hrsg.), Bildungsföderalismus und Bildungsfinanzierung. Gutachten von Joachim Wieland und Dieter Dohmen (S. 49–126). Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  26. Dohmen, D., & Fuchs, K. (2006). Wettbewerbliche Finanzierung von Schulen. Studie für das liberale Institut der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  27. Drucker, P. F. (1954). The practice of management. New York: Harper & Row.Google Scholar
  28. Dubs, R. (1996). Schule und New Public Management. Beiträge zur Lehrerbildung, 14, 330–337.Google Scholar
  29. Euler, D. (2007). Operativ Eigenständige Schule (OES). Universität St. Gallen: St. Gallen.Google Scholar
  30. Eurydice. (2000). Private education in the European Union. Organisation, administration and the public authorities’ role. Brüssel: Europäische Kommission.Google Scholar
  31. Eurydice. (2001). Schulfinanzierung und Bewirtschaftung der Mittel im Schulwesen. Brüssel: Europäische Kommission.Google Scholar
  32. Fallon, G., & Barnett, J. (2009). Impact of school organizational restructuring into a collaborative setting on the nature of emerging forms of collegiality. International Journal of Education Policy and Leadership 4. http://journals.sfu.ca/ijepl/index.php/ijepl/article/view/159/79. Zugegriffen: 15. Aug. 2012.
  33. Fasching, M. S., Dresel, M., Dickhäuser, O., & Nitsche, S. (2010). Goal orientations of teacher trainees: Longitudinal analysis of magnitude, change and relevance. JERO, 2, 9–33.Google Scholar
  34. Feldhoff, T., Huber, S. G., & Rolff, H.-G. (2010). Steering groups as designers of school development processes. JERO, 2, 98–124.Google Scholar
  35. Fernández, K. E. (2011). Evaluation school improvement plans and their effect on academic performance. Educational Policy, 25, 338–367.CrossRefGoogle Scholar
  36. Frein, T., & Möller, G. (2006). Bedarfsgerechte Stellenzuweisung – das neue Instrument Sozialindex. SchulVerwaltung NRW, 6, 188–189.Google Scholar
  37. Friedman, M. (1955). The role of government in education. In R. A. Solo (Hrsg.), Economics and the public interest (S. 123–144). New Brunswick: Rutgers University Press.Google Scholar
  38. Friedman, M. (1962). Capitalism and freedom. Chicago: Phoenix.Google Scholar
  39. Fullan, M. (2001). The new meaning of educational change. New York: Teachers College Press.Google Scholar
  40. Füssel, H.-P., & Kretschmann, R. (2005). Verträge im Bildungsbereich – Chancen und Grenzen. Recht der Jugend und des Bildungswesens, 53, 56–70.Google Scholar
  41. Galway, G. (2012). Lessons in leadership: Perspectives on corporate managerialism and educational reform. Canadian Journal of Educational Administration and Policy, 130.Google Scholar
  42. Goldenbaum, A., & Kuper, H. (2011). „Schulen übernehmen Verantwortung“: Empirische Befunde der externen Evaluation. In A. Goldenbaum (Hrsg.), Schulen übernehmen Verantwortung: Konzeption, Praxisberichte und Evaluation (S. 107–148). Münster: Waxmann.Google Scholar
  43. Hartley, D. (2003). Education as a global positioning device: Some theoretical considerations. Comparative Education, 39, 439–450.CrossRefGoogle Scholar
  44. Hirschman, A. O. (1970). Exit, voice and loyality: Responses to decline in firms, organizations, and states. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  45. Holtappels, H. G., Klemm, K., & Rolff, H.-G. (Hrsg.). (2008). Schulentwicklung durch Gestaltungsautonomie. Ergebnisse der Begleitforschung zum Modellvorhaben, Selbstständige Schule’ in Nordrhein-Westfalen. Münster: Waxmann.Google Scholar
  46. Ikeda, M. (2011). School autonomy and accountability: Are they related to student performance? Pisa in Focus 2011/9, http://www.oecd.org/pisa/pisaproducts/pisainfocus/48910490.pdf. Zugegriffen: 15. Aug. 2012.
  47. KGSt. (1993). Das neue Steuerungsmodell. Begründungen, Konturen, Umsetzung. Köln: KGSt.Google Scholar
  48. Klemm, K., & Meetz, F. (2004). Schulen werden selbständiger. Eigenständiges Ressourcen- und Personalmanagement als Aufgabenfelder gestärkter Schulen. Essener Unikate, 24, 8–19.Google Scholar
  49. Kreyenfeld, M., Spieß, C.-K., & Wagner, G. (2001). Finanzierungs- und Organisationsmodelle institutioneller Kinderbetreuung. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  50. Lassnigg, L., Felderer, B., Paterson, I., Kuschej, H., & Graf, N. (2007). Ökonomische Bewertung des österreichischen Bildungswesens und seiner Verwaltung. Wien: IHS.Google Scholar
  51. Li, A., & Butler, A. B. (2004). The effects of participation in goal setting and goal rationales on goal commitment: An exploration of justice mediators. Journal of Business and Psychology, 19, 37–51.CrossRefGoogle Scholar
  52. Locke, E. A. (1968). Toward a theory of task motivation and incentives. Organizational Behavior and Human Performance, 3, 157–189.CrossRefGoogle Scholar
  53. Locke, E. A., & Latham, G. P. (2005). Goal setting theory: Theory buiding by induction. In K. G. Smith & M. A. Hitt (Hrsg.), Great minds in management. The process of theory development (S. 128–150). Oxford: University Press.Google Scholar
  54. Locke, E. A., Shaw, K. N., Saari, L. M., & Latham, G. P. (1981). Goal setting and task performance: 1969–1980. Psychological Bulletin, 90, 125–152.CrossRefGoogle Scholar
  55. Lubienski, C. (2006). School diversification in second-best markets. International evidence and conflicting theories. Educational Policy, 20, 323–344.CrossRefGoogle Scholar
  56. Lyons, R., & Barnett, D. (2011). School audits and school improvement: Exploring the variance point concept in Kentucky’s elementary, middle, and high schools. International Journal of Educational Policy and Leadership 6. http://journals.sfu.ca/ijepl/index.php/ijepl/article/view/255. Zugegriffen: 15. Aug. 2012.
  57. Maier, U., Bohl, T., Kleinknecht, M., & Metz, K. (2011). Einflüsse von Merkmalen des Testsystems und Schulkontextfaktoren auf die Akzeptanz und Rezeption von zentralen Testrückmeldungen durch Lehrkräfte. JERO, 2, 62–93.Google Scholar
  58. Martin, C., & Clement, U. (2008). Das Modellprojekt „Selbstverantwortung Plus“ aus Sicht der wissenschaftlichen Begleitung. Die berufsbildende Schule, 60, 111–114.Google Scholar
  59. Mintzberg, H. (1979). The structuring of organizations: A synthesis of the research. Englewood Cliffs: Prentice-Hall.Google Scholar
  60. Mühlenkamp, H. (2003). Zum grundlegenden Verständnis einer Ökonomisierung des öffentlichen Sektors. Die Sicht eines Ökonomen. In J. Harms & C. Reichard (Hrsg.), Die Ökonomisierung des öffentlichen Sektors: Instrumente und Trends (S. 47–73). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  61. North, D. C. (1990). Institutions, institutional change and economic performance. Cambridge: Cambridge University Press.CrossRefGoogle Scholar
  62. Odden, A. R., Picus, L. O., & Goetz, M. E. (2010). A 50-state strategy to achieve school finance adequacy. Educational Policy, 24, 628–654.CrossRefGoogle Scholar
  63. OECD. (2012). Public and private schools: How management and funding relate to their socio-economic profile. Paris: OECD publishing. doi:10.1787/9789264175006-en.Google Scholar
  64. Poerschke, J. (2008). Sozialindex von Schulen – Erfahrungen in Hamburg mit einem neuen bildungsplanerischen Ansatz. Fachanhörung „Schule und Quartier“ des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenvereins (BLLV). http://www.bllv.de/cms/fileadmin/Dateien/Land-PDF/Aktion/Schule_Quartier/Hamburger_Schulindex_Poerschke.pdf. Zugegriffen: 12. Mai 2009.
  65. Redaktionskommission des Verfassungsrates des Kantons Basel-Stadt. (2003). Kommentar zum ersten Entwurf für eine neue Kantonsverfassung des Kantons Basel-Stadt vom 14. Februar 2003. Beilage zum Bericht Nr. 801. Basel.Google Scholar
  66. Reiners-Woch, I. (2002). Zielvereinbarungen. In H.-G. Rolff & H.-J. Schmidt (Hrsg.), Brennpunkt Schulleitung und Schulaufsicht. Konzepte und Anregungen für die Praxis (S. 127–137). Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  67. Rhyn, H., Widmer, T., Roos, M., & Niederöst, B. (2002). Zuständigkeiten und Ressourcen in Zürcher Volksschulen mit und ohne Teilautonomie (TaV). Evaluationsbericht. Zürich: KBL, IPZ.Google Scholar
  68. Röbken, H. (2008). Bildungsmanagement in der Schule. München: Oldenbourg.Google Scholar
  69. Roos, M. (2006). Geleitete Schulen im Kanton Aargau. Zug: Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie.Google Scholar
  70. Ross, S. A. (1973). The economic theory of agency: The principal’s problem. American Economic Review, 63, 134–139.Google Scholar
  71. Röthlisberger, H., & Herren, B. (2008). Fachbericht: Neue Modelle zur Steuerung und Finanzierung der Volksschule. Bern: Erziehungsdirektion.Google Scholar
  72. Sandström, F. M., & Bergström, F. (2005). School vouchers in practice: Competition will not hurt you. Journal of Public Economics, 89, 351–380.CrossRefGoogle Scholar
  73. Schedler, K. (2007). Public Management und Public Governance. In A. Benz, S. Lütz, U. Schimank, & G. Simonis (Hrsg.), Handbuch Governance (S. 253–268). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  74. Seijts, G. H., Latham, G. P., Tasa, K., & Latham, B. W. (2004). Goal setting and goal orientation: An integration of two different yet related literatures. Academy of Management Journal, 47, 227–239.CrossRefGoogle Scholar
  75. Shavell, S. (1979). On moral hazard and insurance. Quarterly Journal of Economics, 93, 541–562.CrossRefGoogle Scholar
  76. Tillmann, K., & Weishaupt, H. (2014). Ansätze bedarfsorientierter Ressourcenausstattung von sozial belasteten Schulen in Deutschland. Eine Situationsanalyse. Unv. Ms. Frankfurt a. M.: DIPF.Google Scholar
  77. Trask Brown, K. (2008). Testing the testing: The validity of a state growth model. Journal of Educational Policy and Leadership 3. http://journals.sfu.ca/ijepl/index.php/ijepl/article/view/106/51. Zugegriffen: 15. Aug. 2012.
  78. Volante, L., & Cherubini, L. (2010). Understanding the connections between large-scale assessment and school improvement planning. Canadian Journal of Educational Administration and Policy, 115, (Dezember 2010).Google Scholar
  79. Weiß, M. (2001). Quasi-Märkte im Schulbereich. Eine ökonomische Analyse. Zeitschrift für Pädagogik, 43, 69–85.Google Scholar
  80. Weiß, M. (2006). Bildungsfinanzierungsmodelle und ihre Umsetzung: Erfahrungen und Ergebnisse. TiBi, 14, 1–10.Google Scholar
  81. Weiß, M., & Bellmann, J. (2007). Bildungsfinanzierung in Deutschland und Schulqualität – eine gefährdete Balance? Recht der Jugend und des Bildungswesens, 55, 20–36.Google Scholar
  82. Weitzel, U. (2008). Von der Stellenzuweisung zum schülerbezogenen Finanzbudget: Der Schulbezogene Sozialindex als Einstieg. Beruf: Schulleitung, 2, 6–9.Google Scholar
  83. Williamson, O. E. (1985). The economic institutions of capitalism: Firms, markets, relational contracting. New York: Free Press.Google Scholar
  84. Wößmann, L. (2002). How control exams affect educational achievement: International evidence from TIMSS and TIMSS repeat. Paper presented at the taking account of accountability in boston.Google Scholar
  85. Wößmann, L. (2008). Efficiency and equity of European education and training policies. International Tax and Public Finance, 15, 199–230.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Frankfurt University of Applied SciencesFrankfurt a.MainDeutschland
  2. 2.Duale Hochschule Baden-Württemberg StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations