Advertisement

Die Balanced Scorecard als strategisches Managementsystem und Controlling-Instrument

  • Sabine Schlag
  • Bodo Runzheimer
Chapter
  • 408 Downloads

Zusammenfassung

Vorliegende Arbeit konzentriert sich auf das in Deutschland momentan vieldiskutierte Instrument “Balanced Scorecard” und seinen entwicklungsgeschichtlichen Hintergrund.17 Dem Leser ist zunächst ein Überblick über das Controlling im Allgemeinen darzustellen. Im Anschluß geht Abschnitt 2.2 auf den theoretischen Hintergrund monetärer Kennzahlensysteme ein, welche die Basis der Entwicklung darstellen. Abschnitt 2.3 beschäftigt sich mit dem Thema Performance Management, welches das Bindeglied zwischen Kennzahlensystemen im herkömmlichen Sinne und der Balanced Scorecard (Abschnitt 2.4) verkörpert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 17.
    Vgl. unten Kapitel 2.4.Google Scholar
  2. 18.
    Vgl. Adam, D.: Investitionscontrolling, 2. Aufl., München/Wien/Oldenbourg 1997, S. 9Google Scholar
  3. 18a.
    auch: Horváth, P.: Controlling, 6. Aufl., München 1996, S. 67 f.Google Scholar
  4. 19.
    Vgl. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten: Grundlagen einer systemgestützten Controlling-Konzeption, 4. Aufl., München 1995, S. 4 f.Google Scholar
  5. 20.
    Vgl. Steinle, C.: Einführung: Begriffliches Grundverständnis, Ziele und Organisation des Controlling, in: Steinle, C.; Bruch, H. (Hrsg.): Controlling: Kompendium für Controller/innen und ihre Ausbildung, Stuttgart 1998, S. 6–61, hier: S. 7.Google Scholar
  6. 21.
    Vgl. Küpper, H.-U.: Controlling: Konzeption, Aufgaben und Instrumente, 2. Aufl., Stuttgart 1997, S. 7.Google Scholar
  7. 22.
    ebenda, S. 10f.Google Scholar
  8. 22a.
    vgl. auch Steinle, C.: Einführung; Begriffliches Grundverständnis, Ziele und Organisation des Controlling, a.a.O., S. 7 f.Google Scholar
  9. 23.
    Hahn, D.: PuK, Controllingkonzepte: Planung und Kontrolle, Planungs- und Kontrollsysteme, Planungs- und Kontrollrechnung, 5. Aufl., Wiesbaden 1996, S. 175.Google Scholar
  10. 24.
    Vgl. Küpper, H.-U., a.a.O., S. 13 f.Google Scholar
  11. 25.
    Vgl. Huch, B.; Behme, W.; Ohlendorf, T.: Rechnungswesenorientiertes Controlling: ein Leitfaden für Studium und Praxis, 3. Aufl., Heidelberg 1997, S. 219 f.Google Scholar
  12. 26.
    Vgl. unten Kapitel 2.1.4.Google Scholar
  13. 27.
    Vgl. unten Kapitel 2.1.2.Google Scholar
  14. 28.
    Vgl. unten Kapitel 2.1.3.Google Scholar
  15. 29.
    Vgl. Pape, U.: Wertorientierte Unternehmensfuhrung und Controlling, hrsg. von: Serfling, K., Berlin 1997, S. 27 f.Google Scholar
  16. 30.
    Zum Begriff vgl. Kotler, P.; Bliemel, F.: Marketing-Management: Analyse, Planung, Umsetzung und Steuerung, 8. Aufl., Stuttgart 1995, S. 372 ff.Google Scholar
  17. 31.
    Zum Begriff vgl. Kreikebaum, H.: Strategische Unternehmensplanung, 6. Aufl., Stuttgart/Berlin/Köln 1997, S. 139 ff.Google Scholar
  18. 32.
    Zum Begriff vgl. Bea, F. X.; Haas, J.: Strategisches Management, Stuttgart 1995, S. 92 ff.Google Scholar
  19. 33.
    Vgl. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten, a.a.O., S. 373 ff.Google Scholar
  20. 34.
    Zum Begriff vgl. Steinmann, H.; Schreyögg, G.: Management: Grundlagen der Unternehmensführung; Konzepte-Funktionen-Fallstudien, 4. Aufl., Wiesbaden 1997, S. 289 ff.Google Scholar
  21. 35.
    Vgl. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten, a.a.O., S. 373.Google Scholar
  22. 36.
    Vgl. Adam, D., a.a.O., S. 9. Das langfristige und strategische Ziel jedes Unternehmens besteht in der Existenzsicherung, vgl. Haas, A.: Ertragsorientierte Unternehmenssteuerung, Wiesbaden 1996, S. 11.Google Scholar
  23. 37.
    Peemöller, V. H.: Controlling: Grundlagen und Einsatzgebiete, 3. Aufl., Herne/Berlin 1997, S. 150 – 152.Google Scholar
  24. 38.
    Huch, B.; Behme, W.; Ohlendorf, T., a.a.O., S. 225; vgl. auch unten Kapitel 2.4.3.1.Google Scholar
  25. 39.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 157 ff.Google Scholar
  26. 40.
    Vgl. Ziegenbein, K.: Controlling, hrsg. von: Olfert, K., 6. Aufl., Kiehl 1998, S. 113.Google Scholar
  27. 41.
    Vgl, Adam, D., a.a.O., S. 19.Google Scholar
  28. 42.
    Vgl. Blohm, H.; Lüder, K.: Investition: Schwachstellenanalyse des Investitionsbereichs und Investitionsrechnung, 8. Aufl., München 1995, S. 248.Google Scholar
  29. 43.
    Zur strategischen und operativen Kontrolle vgl. Peemöller, V. H., a.a.O., S. 138–145 bzw. 186–233.Google Scholar
  30. 44.
    Ergebnisorientierte Kontrollen informieren über die Ergebnisse des betrieblichen Handelns. Als Beispiele können Kontrollen von Terminen, Mengen, Qualitäten und Werten genannt werden; vgl. Peemöller, V. H., a.a.O., S. 37.Google Scholar
  31. 45.
    Verfahrensorientierte Kontrollen dienen der Überprüfung des Prozeßablaufes in Abgleich mit dem definierten Sollablauf; vgl. Küpper, H.-U., a.a.O., S. 169.Google Scholar
  32. 46.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 165.Google Scholar
  33. 47.
    Vgl. Peemöller, V. H., a.a.O., S. 34 f.Google Scholar
  34. 48.
    Damit wird eine rollierende Planung mit aktueller Berichterstattung in konstanten Zeitfenstern initiiert.Google Scholar
  35. 49.
    Vgl. Wolf, K.; Runzheimer, B.: Risikomanagement und KontraG: Konzeption und Implementierung, Wiesbaden 1999, S. 55.CrossRefGoogle Scholar
  36. 50.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 590.Google Scholar
  37. 51.
    ebenda, S. 38.Google Scholar
  38. 52.
    Vgl. Küpper, H.-U., a.a.O., S. 367 ff.Google Scholar
  39. 53.
    Zum Überblick der aufgeführten Arten des Bereichscontrolling vgl. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten, a.a.O., S. 99 – 368.Google Scholar
  40. 54.
    Vgl., Adam, D., a.a.O., S. 21.Google Scholar
  41. 55.
    Vgl. Kotler, P.; Bliemel, F., a.a.O., S. 1149 ff.Google Scholar
  42. 56.
    Vgl. unten Kapitel 4.1.Google Scholar
  43. 57.
    Vgl. unten Kapitel 4.3.Google Scholar
  44. 58.
    Zum Begriff und Konzept des MbO, vgl. Steinmann, H.; Schreyögg, G., a.a.O., S. 683 ff.Google Scholar
  45. 59.
    Vgl. Siegwart, H.: Kennzahlen für die Unternehmensführung, 4. Aufl., Bern/Stuttgart/Wien 1992, S.13/14Google Scholar
  46. 59a.
    vgl. auch Bea, F. X.; Haas, J., a.a.O., S. 66.Google Scholar
  47. 60.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., Vorwort, S. V.Google Scholar
  48. 61.
    Küting, K.; Weber, C.-P.: Die Bilanzanalyse: Lehrbuch zur Beurteilung von Einzel- und Konzernabschlüssen, 4. Aufl., Stuttgart 1999, S.23Google Scholar
  49. 61a.
    vgl. auch Gräfer, H.: Bilanzanalyse, 5. Aufl., Herne/Berlin 1990, S. 55 ff.Google Scholar
  50. 62.
    Vgl. Haas, A., a.a.O., S. 182.Google Scholar
  51. 63.
    Vgl. Meyer, C.: Kunden-Bilanz-Analyse der Kreditinstitute: Eine Einführung in die Jahresabschluß-Analyse und in die Analyse-Praxis der Kreditinstitute, Stuttgart 1989, S. 18.Google Scholar
  52. 64.
    Vgl. Siegwart, H., a.a.O., S.17.Google Scholar
  53. 65.
    Vgl. Meyer, C.: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme, 2. Aufl., Stuttgart 1994, S. 4.Google Scholar
  54. 66.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S.544 f.Google Scholar
  55. 67.
    Vgl. Gräfer, H., a.a.O., S. 60.Google Scholar
  56. 68.
    Wöhe, G.: Bilanzierung und Bilanzpolitik, 8. Aufl., München 1992, S. 853.Google Scholar
  57. 69.
    Vgl. Coenenberg, A. G.: Jahresabschluß und Jahresabschlußanalyse, 15. Aufl., Landsberg/Lech 1994, S. 496.Google Scholar
  58. 70.
    Vgl. Meyer, C.: Kunden-Bilanz-Analyse der Kreditinstitute, a.a.O., S. 18.Google Scholar
  59. 71.
    Vgl. Haas, A., a.a.O., S. 183.Google Scholar
  60. 72.
    Zum Begriff vgl. Behme, W.: Das Data Warehouse als zentrale Datenbank für Managementinformationssysteme, in: Hannig, U. (Hrsg.): Data Warehouse und Managementinformationssysteme, 1996, S. 13–22, hier: S. 15.Google Scholar
  61. 73.
    Vgl. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen und Managemenlberichten, a.a.O., S. 22.Google Scholar
  62. 74.
    Meyer, C.: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme, a.a.O., S. 9.Google Scholar
  63. 75.
    Vgl. Ziegenbein, K., a.a.O., S. 496 f.Google Scholar
  64. 76.
    Vgl. Küting, K.; Weber, C.-P., a.a.O., S. 28 f.; vgl. auch Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S.546 f.Google Scholar
  65. 77.
    Vgl. Siegwart, H., a.a.O., S. 41.Google Scholar
  66. 78.
    Vgl. Ziegenbein, K., a.a.O., S. 497.Google Scholar
  67. 79.
    Vgl. oben Kapitel 2.1.3.Google Scholar
  68. 80.
    Vgl. Küpper, H.-U., a.a.O., S. 320.Google Scholar
  69. 81.
    ebenda, S. 321 ff.Google Scholar
  70. 82.
    Vgl. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten, a.a.O., S. 23 f.Google Scholar
  71. 83.
    Vgl. Peemöller, V. H., a.a.O., S. 268.Google Scholar
  72. 84.
    ebenda, S. 268; vgl. auch Meyer, C.: Kunden-Bilanz-Analyse der Kreditinstitute, a.a.O., S. 46.Google Scholar
  73. 85.
    Vgl. Küpper, H.-U.: a.a.O., S. 324.Google Scholar
  74. 86.
    Meyer, C.: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme, a.a.O., S. 18 f.Google Scholar
  75. 87.
    Die Gesamtkapitalrentabilität entspricht dem ROI (Return on Investment) und errechnet sich wie folgt: ROI=Umsatzrentabilität * Kapitalumschlag; vgl. Ziegenbein, K., a.a.O., S. 33 f.Google Scholar
  76. 88.
    Vgl. Perridon, L.; Steiner, M.: Finanzwirtschaft der Unternehmung, 9. Aufl., München 1997, S. 564.Google Scholar
  77. 89.
    Vgl. Siegwart, H., a.a.O., S.42.Google Scholar
  78. 90.
    Vgl. Küting, K.; Weber, C.-P., a.a.O., S. 32.Google Scholar
  79. 91.
    Vgl. oben Kapitel 2.2.Google Scholar
  80. 92.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 548; vgl. auch Siegwart, H., a.a.O., S. 44.Google Scholar
  81. 93.
    Inaktivierter Zustand bedeutet, daß z. B. Forschungsaufwendungen nicht aktiviert wurden, siehe hierzu; §248(2) HGB.Google Scholar
  82. 94.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 548.Google Scholar
  83. 95.
    Meyer, C.: Betriebswirtschaftliche Keimzahlen und Kennzahlen-Systeme, a.a.O., S. 117.Google Scholar
  84. 96.
    Vgl. Amann, K.: Unternehmens fuhrung: strategisches und operatives Management, Stuttgart/Berlin/Köln, 1995, S. 191.Google Scholar
  85. 97.
    Vgl. Siegwart, H., a.a.O., S. 48.Google Scholar
  86. 98.
    Vgl. Küting, K.; Weber, C.-P., a.a.O., S. 34.Google Scholar
  87. 99.
    Vgl. Perridon, L.; Steiner, M., a.a.O., S. 566.Google Scholar
  88. 100.
    Vgl. Reichmann, T.: Controlling mit Kennzahlen und Managementberichten, a.a.O., S. 30.Google Scholar
  89. 101.
    Vgl. Meyer, C.: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme, a.a.O., S. 123.Google Scholar
  90. 102.
    Ertragskraft-Kennzahlen sind z. B. Rentabilität, Aufwand, Umsatz oder Produktivität; vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 553.Google Scholar
  91. 103.
    Risiko-Kennzahlen sind bspw. Kapital, Vermögen oder Liquidität; ebenda, S. 553.Google Scholar
  92. 104.
    ebenda, S. 551 f.Google Scholar
  93. 105.
    Die Definitionsblätter enthalten den Titel, die Anwendung, die Formel und den Formelinhalt des Nenners und des Zählers der Kennzahl; Beispiele hierfür, ebenda, S. 550/552/555.Google Scholar
  94. 106.
    Vgl. Meyer, C.: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme, a.a.O., S. 124.Google Scholar
  95. 107.
    ebenda, S. 125.Google Scholar
  96. 108.
    Vgl. Siegwart, H., a.a.O., S. 50.Google Scholar
  97. 109.
    Vgl. Meyer, C.: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen und Kennzahlen-Systeme, a.a.O., S. 132. 110 Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 554.Google Scholar
  98. 111.
    Vgl Reichmann, T.: Controlling: Concepts of Management Control, Controllership, and Ratios, Berlin u.a. 1997, S. 36 ff.Google Scholar
  99. 112.
    Beispielsweise werden subjektive Wahrscheinlichkeiten oftmals als „Glaubwürdigkeitsziffern” oder „subjektiver Überzeugungsgrad” bezeichnet. Damit kommt das Problembewußtsein des Anwenders zum Ausdruck vgl. Runzheimer, B.: Investitionsentscheidungen unter besonderer Berücksichtigung des Risikos, in: Runzheimer, B.; Barkovic, D. (Hrsg.): Investitionsentscheidungen in der Praxis, Wiesbaden 1998, S. 69–137, hier: S. 75.CrossRefGoogle Scholar
  100. 113.
    Vgl. Küting, K.; Weber, C.-P., a.a.O., S. 49.Google Scholar
  101. 114.
    Meyer stellt fest, daß Kennzahlensysteme nicht die Ursachen-Wirkungsbeziehungen aller Einflußgrößen abdecken. Für ein genaueres Vorgehen schlägt er die Diskriminanzanalyse vor; vgl. Meyer, C.: Kunden-Bilanz-Analyse der Kreditinstitute, a.a.O., S. 46.Google Scholar
  102. 1.5
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 20.Google Scholar
  103. 116.
    Vgl. Siegwart, H., a.a.O., S. 145.Google Scholar
  104. 117.
    Oftmals werden Informationen des Jahresabschlusses verwendet. Diese sind statisch auf den Bilanzzeitpunkt bezogen und sind häufig durch bilanzierungspolitische Veränderungen modifiziert worden; vgl. Küting, K.; Weber, C.-P., a.a.O., S. 48 f.Google Scholar
  105. 118.
    Vgl. Siegwart, H., a.a.O., S. 147.Google Scholar
  106. 119.
    ebenda, S. 146.Google Scholar
  107. 120.
    Vgl. Brunner, J.; Sprich, O.: Performance Management und Balanced Scorecard, in: Management Zeitschrift io, 1998, Heft 6, S. 30 – 36, hier: S. 31.Google Scholar
  108. 121.
    Performance Measures übersetzen die Strategie in quantifizierbare Ziele und spezifische Meßgrößen; ebenda, S. 31.Google Scholar
  109. 122.
    Vgl. Gleich, R.: Balanced Scorecard, in: DBW, 1997, Heft 3, S. 432 – 435, hier: S. 432.Google Scholar
  110. 123.
    Vgl. Horváth, P.; Gleich, R.; Voggenreiter, D.: Controlling umsetzen: Fallstudien, Lösungen und Basiswissen, Stuttgart 1996, S. 191.Google Scholar
  111. 124.
    Vgl. Horváth, P.; Gleich, R.; Voggenreiter, D., a.a.O., S. 192.Google Scholar
  112. 125.
    Vgl. Brunner, J.; Sprich, O., a.a.O., S. 33 f.Google Scholar
  113. 126.
    Vgl. Michel, U.: Strategien zur Wertsteigerung erfolgreich umsetzen-wie die Balanced Scorecard ein wirkungsvolles Shareholder Value Management unterstützt, in: Horváth, P.: Das neue Steuerungssystem des Controllers: von Balanced Scorecard bis US-GAAP, Stuttgart 1997, S. 273 – 287, hier: S. 278.Google Scholar
  114. 127.
    Vgl. Weber, J.: Macht der Zahlen, in: Manager Magazin, 1998, Heft 12, S. 184 – 187, hier: S. 184.Google Scholar
  115. 128.
    Vgl. Friedag, H. R.: Die Balanced Scorecard-Alter Wein neuen Schläuchen, in: Controller Magazin, 1998, Heft 4, S. 291 – 294, hier: S. 292.Google Scholar
  116. 129.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P.: Wie drei Großunternehmen methodisch ihre Leistung stimulieren, a.a.O., hier: S. 97.Google Scholar
  117. 130.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 18.Google Scholar
  118. 131.
    Zum Begriff und zum Managementkubus; vgl. Steinle, C.: Untemehmensfuhrungein grundlegender Überblick, in: Steinle, C; Bruch, H. (Hrsg.): Controlling: Kompendium für Controller/innen und ihre Ausbildung, Stuttgart 1998, S. 152–202, hier: S. 167 f.Google Scholar
  119. 132.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P.: Using the Balanced Scorecard as a strategic management system, in: Harvard Business Review, 1996, Vol. 74, S. 75 – 85, hier: S. 75 f.Google Scholar
  120. 133.
    Vgl. oben Kapitel 2.1.Google Scholar
  121. 134.
    Groothuis, U., Maß aller Dinge, in: WiWo, 1998, Heft 51, S. 128–130, hier: S. 128.Google Scholar
  122. 135.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 20.Google Scholar
  123. 136.
    Vgl. Horváth, P.; Kaufmann, L., a.a.O., S. 41.Google Scholar
  124. 137.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P.: The Balanced Scorecard — Measures that drive performance, in: Harvard Business Review, 1992, Vol. 70, Nr. 1; S. 71 – 19, hier: S. 71.Google Scholar
  125. 138.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 24.Google Scholar
  126. 139.
    Vgl. Kaufmann, L.: Balanced Scorecard, in: Zeitschrift für Planung, 1997, Heft 4, S. 421 – 428, hier: S. 426.Google Scholar
  127. 140.
    Vgl. Horváth, P.; Kaufmann, L., a.a.O., S. 46.Google Scholar
  128. 141.
    ebenda, S. 46.Google Scholar
  129. 142.
    Vgl. Spang, P.; Weigang, A.: Vom strategischen Anstoß bis zur Umsetzung-Controlling im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Machbarkeit im Mittelstand, in: Horváth, P. (Hrsg.): Innovative Controlling-Tools und Konzepte von Spitzenunternehmen, Stuttgart 1998, S. 113–131, hier: S. 127 f.Google Scholar
  130. 143.
    Vgl. Bötzel, S.; Schwilling, A.: Erfolgsfaktor Wertmanagement, Unternehmenswert- und wachstumsorientiert steuern, München 1998, S. 227.Google Scholar
  131. 144.
    Vgl. Gleich, R.: Performance Measurement im Controlling, in: Gleich, R. (Hrsg.): Die Kunst des Controlling, München 1997, S. 343 – 363, hier: S. 356 f.Google Scholar
  132. 145.
    Vgl. Fink, C. A.; Grundler, C.: Strategieimplementierung im turbulenten Umfeld: Steuerung der Firma fischerwerke mit der Balanced Scorecard, in: Controlling, 1998, Heft 4, S. 226 – 235, hier: S. 231/232.Google Scholar
  133. 146.
    Zum Begriff vgl. Hahn, D., a.a.O., S. 83.Google Scholar
  134. 147.
    Vgl. Horváth, P.; Kaufmann, L., a.a.O., S. 47.Google Scholar
  135. 148.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 28 bzw. 128 ff.Google Scholar
  136. 149.
    Vgl. North, K.: Wissensorientierte Untemehmensführung: Wertschöpfung durch Wissen, Wiesbaden 1998, S. 195.CrossRefGoogle Scholar
  137. 150.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 143.Google Scholar
  138. 151.
    Vgl. Weber, J., a.a.O., S. 187.Google Scholar
  139. 152.
    Vgl. Friedag, H. R., a.a.O., S. 293.Google Scholar
  140. 153.
    Vgl. Kamenz, U.: Marktforschung: Einführung mit Fallbeispielen, Aufgaben und Lösungen, Stuttgart 1997, S. 177.Google Scholar
  141. 154.
    Vgl. Manz, K.; Dahmen, A., Investition, München 1993, S. 64.Google Scholar
  142. 155.
    Vgl. Kamenz, U., a.a.O., S. 177.Google Scholar
  143. 156.
    Vgl. Scharnbacher, K.: Statistik im Betrieb, Wiesbaden 1999, S. 159 ff.CrossRefGoogle Scholar
  144. 157.
    Bleymüller, J.; Gehlert, G.; Gülicher, H.: Statistik für Wirtschaftswissenschaftler, 9. Aufl., München 1994, S. 139.Google Scholar
  145. 158.
    Vgl. Manz, K.; Dahmen, A., a.a.O., S. 46 f.Google Scholar
  146. 159.
    Vgl. Blohm, H.; Lüder, K., a.a.O., S. 250 f.Google Scholar
  147. 160.
    Vgl. Adam, D., a.a.O., S. 336 ff.Google Scholar
  148. 161.
    Vgl. Blohm, H.; Lüder, K., a.a.O., S. 255.Google Scholar
  149. 162.
    Vgl. Seghezzi, H. D., Ganzheitliche Unternehmensführung, Stuttgart 1997, S. 5 – 19, hier: S. 7.Google Scholar
  150. 163.
    Vgl. Steinmann, H., Schreyögg, G., a.a.O., S 154.Google Scholar
  151. 164.
    Vgl. Duden, Fremdwörterbuch, Mannheim/Wien/Zürich 1997, S. 775.Google Scholar
  152. 165.
    Vgl. Steinmann, H., Schreyögg, G., a.a.O., S. 152Google Scholar
  153. 165a.
    vgl. auch: Perlitz, M.: Strategische Unternehmensführung, in: Bartscher, S.; Bomke, P. (Hrsg.): Unternehmungspolitik, Stuttgart 1995, S. 251 – 302, hier: S. 284.Google Scholar
  154. 166.
    Zum Begriff vgl. Porter, M. E.: Wettbewerbsstrategie — Methoden zur Analyse von Brachen und Konkurrenten, Frankfurt/New York 1987, S. 25 ff.Google Scholar
  155. 167.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 250.Google Scholar
  156. 168.
    Vgl. Porter, M. E. a.a.O., S. 447 ff.Google Scholar
  157. 169.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 365 ff.Google Scholar
  158. 170.
    Vgl. Fink, C. A., Grundler, C., a.a.O., S. 235.Google Scholar
  159. 171.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P.: In Search of Excellence- der Maßstab muß neu definiert werden, a.a.O., S. 44.Google Scholar
  160. 172.
    Mountfield, A.; Schalch, O.: Konzeption von Balanced Scorecards und Umsetzung in ein Management-Informationssystem mit dem SAP Business Information Warehouse, in: Controlling, 1998, Heft 5, S. 316–322, hier: S. 318.Google Scholar
  161. 173.
    Vgl. Michel, U., a.a.O., S. 276.Google Scholar
  162. 174.
    Horváth, P.; Kaufmann, L., a.a.O., S. 43.Google Scholar
  163. 175.
    Vgl. Friedag, H. R., a.a.O., S. 292.Google Scholar
  164. 176.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S.46.Google Scholar
  165. 177.
    Neben der Steigerung der Rentabilität ist auch ein profitables Wachstum Komponente eines integrierten Wertmanagements; vgl. Roos, A.; Stelter, D.: Die Komponenten eines integrierten Wertmanagements, in: Controlling, 1999, Heft 7, S. 301 – 307, hier: S. 303.Google Scholar
  166. 178.
    Vgl. Fink, C. A.; Grundler, C., a.a.O., S. 232.Google Scholar
  167. 179.
    Vgl. Ziegenbein, K., a.a.O., S. 319.Google Scholar
  168. 180.
    Zum Begriff und Konzept vgl. Kotler, P.; Bliemel, F., a.a.O., S. 557 ff.Google Scholar
  169. 181.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 47 f.Google Scholar
  170. 182.
    Die Gesamtkapitalrentabilität entspricht dem ROI (Return on Investment) und errechnet sich wie folgt: ROI=Umsatzrentabilität * Kapitalumschlag; vgl. Ziegenbein, K., a.a.O., S. 33 f.Google Scholar
  171. 183.
    Mit der Wahl des Bilanzierungsstandards US-GAAP wurde der ROCE (=Return on capital employed) als neue Zielgröße für den Erfolg des operativen Geschäfts festgelegt. Zur Berechnung vgl. Kauffmann, H.: Die Neuausrichtung des Controlling bei der Daimler-Benz AG, in: Horváth, P. (Hrsg.): Das neue Steuerungssystem des Controllers: von Balanced Scorecard bis US-GAAP, Stuttgart 1997, S. 35–42, hier. S. 40/41.Google Scholar
  172. 184.
    Den Einsatz von ROCE und EVA (=Economic value added) im strategischen und operativen Konzerncontrolling zeigen Reichmann, T.; Hüllmann, U.: Konzeption eines unternehmenswertorientierten Controlling für eine Management-Holding, in: Controlling, 1999, Heft 4/5, S. 161–169, hier: S. 163.Google Scholar
  173. 185.
    Betriebsbedingter Brutto-Cash-Flow= ordentliches Betriebsergebnis + Abschreibungen (- Zuschreibungen) + Erhöhungen (- Verminderungen) langfristiger Rückstellungen; vgl. Wöhe, G., a.a.O., S. 900.Google Scholar
  174. 186.
    Working Capital= kurzfristiges Umlaufvermögen — kurzfristige Verbindlichkeiten; vgl. Perridon, L.; Steiner, M., a.a.O., S. 542.Google Scholar
  175. 187.
    Vgl. Weber, J., a.a.O., S. 184.Google Scholar
  176. 188.
    Vgl. Dobler, T.: Kennzahlen für die erfolgreiche Unternehmenssteuerung: Instrumente zur Analyse, Krisenvorbeugung und Unternehmenssicherung, Stuttgart 1998, 194 f.Google Scholar
  177. 189.
    Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 25.Google Scholar
  178. 190.
    Vgl. Kotler, P.; Bliemel, F., a.a.O., S. 31 f.Google Scholar
  179. 191.
    Kotler/Bliemel fuhren bspw. das 3M Führungskonzept bei Produktinnovationen auf; ebenda, S. 508.Google Scholar
  180. 192.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 559.Google Scholar
  181. 193.
    Vgl. Horstmann, W.: Der Balanced Scorecard-Ansatz als Instrument der Umsetzung von Untemehmensstrategien, in: Controlling, 1999, Heft 4/5, S. 193 – 199, hier: S. 194.Google Scholar
  182. 194.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 82; vgl. auch Friedag, H. R., a.a.O., S. 292.Google Scholar
  183. 195.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 66 ff.Google Scholar
  184. 196.
    Vgl. Weis, H. C.: Marketing, hrsg. von: Olfert, K., 8. Aufl., Kiehl 1993, S. 44.Google Scholar
  185. 197.
    Bea, F. X.; Haas, J., a.a.O., S. 313. Zum Vorgehen vgl. Vollmuth, H. J.: Controlling-Instrumente von A-Z, Planegg/München 1998, S. 211–224.Google Scholar
  186. 198.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 68.Google Scholar
  187. 199.
    Vgl. Zink, K. J.: TQM als integratives Managementkonzept: das europäische Qualitätsmodell und seine Umsetzung, München/Wien 1995, S. 182 f.Google Scholar
  188. 200.
    Vgl. Kestel, R.; Simioni, B.: Variantenmanagement, JiT und Kanban in der Produktion, in Management Zeitschrift io, 1995, Heft 5, S. 34 – 37, hier: S. 34.Google Scholar
  189. 201.
    Zur Durchführung einer Analyse von Kundenerwartungen vgl. Bauer, E.: Analyse von Kundenerwartungen-intern und extern, in: Mehdorn, H.; Töpfer, A. (Hrsg.): Besser-Schneller-Schlanker: TQM-Konzepte in der Unternehmenspraxis, Neuwied/Kriftel/Berlin 1994, S. 109 – 136, hier: S. 117.Google Scholar
  190. 202.
    Zur Vorgehensweise der Profitabiltätsanalyse; vgl. Kotler, P.; Bliemel, F., a.a.O., S. 80 f.Google Scholar
  191. 203.
    Zum Begriff vgl. Coenenberg, A. G.: Kostenrechnung und Kostenanalyse, 3. Aufl., Landsberg/Lech 1997, S. 220–244.Google Scholar
  192. 204.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 70.Google Scholar
  193. 205.
    ebenda, S. 71.Google Scholar
  194. 206.
    ebenda, S. 71.Google Scholar
  195. 207.
    Vgl. Kotler, P.; Bliemel, F., a.a.O., S. 1081.Google Scholar
  196. 208.
    ebenda, S. 485.Google Scholar
  197. 209.
    Vgl. Ziegenbein, K., a.a.O., S. 318.Google Scholar
  198. 210.
    Vgl. Peemöller, V. H., a.a.O., S. 112.Google Scholar
  199. 211.
    Vgl. Ehlers, J. D.: Die dynamische Produktion: Kundenorientierung von Fertigung und Beschaffungder Weg zur Partnerschaft, Stuttgart 1997, S. 216 ff.CrossRefGoogle Scholar
  200. 212.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 559.Google Scholar
  201. 213.
    Zum Begriff vgl. oben Kapitel 2.4.3.2 Unterpunkt A) Die Finanzperspektive.Google Scholar
  202. 214.
    Vgl. Zink, K. J., a.a.O., S. 177.Google Scholar
  203. 215.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P.: In Search of Excellence- der Maßstab muß neu definiert werden, a.a.O., S. 42.Google Scholar
  204. 216.
    ebenda, S. 41.Google Scholar
  205. 217.
    Vgl. Horváth, P.; Kaufmann, L., a.a.O., S. 44.Google Scholar
  206. 218.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 100.Google Scholar
  207. 219.
    Das Just-in-Time-Konzept ist ein unternehmensübergreifendes Konzept mit dem Ziel, „nicht wertschöpferische Tätigkeiten auf ein Minimum zu reduzieren.” vgl. Ehrmann, H.: Logistik, hrsg. von: Olfert, K., Kiehl 1997, S. 278.Google Scholar
  208. 220.
    Nach der DIN ISO 8402 ist der Begriff Total Quality Management eine „auf der Mitwirkung aller ihrer Mitglieder basierende Führungsmethode einer Organisation [ist], die die Qualität in den Mittelpunkt stellt und durch Zufriedenstellung der Kunden auf langfristigen Geschäftserfolg sowie auf Nutzen für die Mitglieder der Organisation und für die Gesellschaft zielt.” siehe Glaap, W.: TQM in der Praxis leichtgemacht: Hilfen und Hinweise für die Einführung von QM-Systemen, München/Wien 1996, S. 26.Google Scholar
  209. 221.
    Das Business Process Reengineering hat das Ziel „eine tiefgreifende Umgestaltung und Rationalisierung möglichst aller Geschäftprozesse eines Unternehmens” zu erreichen; vgl. Hirsch-Kreinsen, H. (Hrsg.): Organisation und Mitarbeiter im TQM, Berlin u.a. 1997, Glossar S. 287.Google Scholar
  210. 222.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P.: In Search of Excellence- der Maßstab muß neu definiert werden, a.a.O., S. 41.Google Scholar
  211. 223.
    Vgl. Friedag, H. R., a.a.O., S. 292.Google Scholar
  212. 224.
    BET mißt die Zeit vom Anfang der Entwicklung eines Produkts bis hin zu dem Zeitpunkt, bei dem die Gewinnschwelle, bezogen auf F&E — Investitionen, erreicht wird (Hewlett-Packard).Google Scholar
  213. 225.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 94.Google Scholar
  214. 226.
    ebenda, S. 102.Google Scholar
  215. 227.
    Vgl. Weber, J., a.a.O., S. 184.Google Scholar
  216. 228.
    Vgl. Horváth, P.: Wissensmanagement mit Balanced Scorecard, in: Bürgel, H. D. (Hrsg.): Wissensmanagement: Schritte zum intelligenten Unternehmen, Berlin u.a. 1998, S. 153 – 162, hier: S. 154.Google Scholar
  217. 229.
    Rehäuser, J.; Kremar, H.: Wissensmanagement im Unternehmen, in: Schreyögg, G.; Conrad, P. (Hrsg.): Managementforschung 6-Wissensmanagement, Berlin/New York 1996, S. 1 – 40, hier: S. 18.Google Scholar
  218. 230.
    Vgl. Brunner, J.; Sprich, O., a.a.O., S. 33.Google Scholar
  219. 231.
    Vgl. Friedag, H. R., a.a.O., S. 292 f.Google Scholar
  220. 232.
    Vgl. Horváth, P.: Controlling, a.a.O., S. 559; auch Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard, a.a.O., S. 27.Google Scholar
  221. 233.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 121.Google Scholar
  222. 234.
    Vgl. Zink, K. J., a.a.O., S. 194 ff.Google Scholar
  223. 235.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen, a.a.O., S. 125 f.Google Scholar
  224. 236.
    Vgl. Haas, A., a.a.O., S. 105.Google Scholar
  225. 237.
    Vgl. Kaufmann, L.: Balanced Scorecard, a.a.O., S. 426.Google Scholar
  226. 238.
    Horváth, P.; Kaufmann, L., a.a.O., S. 44.Google Scholar
  227. 239.
    Bspw. werden bei Motorola unter Mitarbeiter-Empowerment gut ausgebildete Mitarbeiter mit einem teamorientierten Führungsstil verstanden; vgl. Töpfer, A.; John, D. L.: Motorolas TQM-Werkzeuge und -weiterbildungskonzept zur Erreichung höchster Kundenzufriedenheit, in: Mehdorn, H.; Töpfer, A. (Hrsg.): Besser- schneller- schlanker: TQM-Konzepte in der Untemehmenspraxis, Neuwied/Kriftel/Berlin 1994, S. 165 – 181, hier: S. 173 f.Google Scholar
  228. 240.
    Vgl. Kaplan, R. S.; Norton, D. P. (Hrsg.): Balanced Scorecard: Strategien erfolgreich umsetzen. a.a.O. S. 127 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2001

Authors and Affiliations

  • Sabine Schlag
  • Bodo Runzheimer

There are no affiliations available

Personalised recommendations