Advertisement

Wertorientiertes Innovationsmanagement

  • Oliver Gassmann
  • Gerrit Reepmeyer

Zusammenfassung

Boom- und Bust-Phasen an den Kapital- und Absatzmärkten wechseln sich immer schneller ab. Die steigende Dynamik in Technologie-, Markt- und Umfeldentwicklungen erfordert zunehmend flexible Strukturen in der industriellen Forschung und Entwicklung (F&E). Die F&E muss sich situativ an die veränderten Rahmenbedingungen der Absatz- und Kapitalmärkte anpassen können. Technologieintensive Unternehmen sind von diesen Einflüssen in besonders starkem Ausmaß betroffen. Diese Firmen sind durch eine hohe F & E-Intensität gekennzeichnet, und die Entwicklung neuer Technologien stellt häufig einen kritischen Faktor für den Unternehmenserfolg dar. Laut Jens Adler, CEO der Swisscom, ist High-Tech vor allem durch zwei Eigenschaften charakterisiert: Schnelles Verhalten und ständige Überraschungen. Aufgrund der hohen Komplexität und Dynamik technologischer Veränderungen sind diese Firmen zusätzlich mit einer hohen Unsicherheit in der Projektbewertung konfrontiert. Technologiegetriebene Innovationen sind dabei schwierig führbar, da die Märkte häufig noch unbekannt sind und die Kunden mit den Technologiepotentialen und Produktapplikationen noch nicht vertraut sind. Technologieintensive Unternehmen haben seit dem Niedergang der New Economy stark mit der Marktkapitalisierung zu kämpfen. Nur wenige erfolgreiche Ausnahmen, wie Cisco oder Qualcomm, haben es geschafft, realen langfristig orientierten Geschäftserfolg zu erzielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Chan, S.H. and Martin, J.D. and Kensinger, J.W. (1990): Corporate Research and Development Expenditures and Share Value, in: Journal of Financial Economics, 26. Jg., S. 255–276, North-Holland.Google Scholar
  2. Chaney, P.K. and Devinney, T.M. and Winer, R.S. (1991): The Impact of New Product Introductions on the Market Value of Firms, in: Journal of Business, 1991, Vol. 64, No. 4, S. 573–610.CrossRefGoogle Scholar
  3. Copeland, T. and Koller, T. and Murrin, T. (1990): Valuation: Measuring and Managing the Value of Companies, New York 1990.Google Scholar
  4. David, P. and Hitt, M.A. and Gimeno, J (2001): The Influence of Activism by Institutional Investors in RandD, in: Academy of Management Journal, 2001, Vol. 44, No. 1, S. 144–157.CrossRefGoogle Scholar
  5. Deshpande, R. and Farley, J. and Webster, F. (1993): Corporate Culture, Customer Orientation, and Innovativeness in Japanese Firms: A Quadrad Analysis, in: Journal of Marketing 75. Jg. ( January ), S. 23–37.Google Scholar
  6. Dobbs, R.F.C. and Koller, T.M. (1998): The Expectations Treadmill, in: The McKinsey Quarterly, 1998, Number 3, S. 32–43.Google Scholar
  7. Fama, E.F. (1991): Efficient Capital Markets, in: IL Journal of Finance, 46. Jg., S. 1575–1617.Google Scholar
  8. Gem (2003): Global Entrepreneurship Monitor Report, 2003.Google Scholar
  9. Gassmann, O. and Becker, B. (2003): Technology and Entrepreneurship: Toward a Typology of Corporate Incubators, European Academy of Management (EURAM), Milano, April 2003.Google Scholar
  10. Hamel, G. (1999): Bringing Silicon Valley Inside, in: Harvard Business Review, September-October 1999, S. 71–84.Google Scholar
  11. Ifo (2003): Innovationsaktivität in der Industrie 2001/2002: Leichter Rückgang auf hohem Niveau, in: ifo Schnelldienst 2/2003, 56. Jg., S. 24–29.Google Scholar
  12. Kelm, K.M. and Narayanan, V.K. and Pinches, G.E. (1995): Shareholder Value Creation during RandD Innovation and Commercialization Stages, in: Academy of Management Journal 1995, Vol. 38, No. 3, S. 770–786.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kohlt, A. and Jaworski, B. (1990): Market Orientation: The Construct, Research Propositions, and Managerial Implications, in: Journal of Marketing, 54. Jg. ( April ), S. 118.Google Scholar
  14. Leonard-Barton, D. (1995): Wellsprings of Knowledge-Building and Sustaining the Sources of Innovation, Boston (MA).Google Scholar
  15. Narver, J. and Slater, S. (1990): The Effect of a Market Orientation on Business Performance, in: Journal of Marketing, 54. Jg. ( October ), S. 20–35.Google Scholar
  16. Rappaport, A. (1986): Creating Shareholder Value: The New Standard for Business Performance, New York 1986.Google Scholar
  17. Schulz, E. (2002): Wertorientierte Strategie aus der Perspektive eines Grossunternehmens; in Macharzina, K. and Neubürger, H.-J. (2002) (Hrsg.): Wertorientierte Unternehmensführung; Kongressdokumentation/ 55. Deutscher Betriebswirtschafter-Tag 2001; Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft, Stuttgart 2002.Google Scholar
  18. V. Hippel, E. (1988): The Sources of Innovation, Oxford 1988.Google Scholar
  19. V. Zedtwitz, M. and Gassmann, O. (2002): Managing Customer Oriented Research, in: Int. J. Technology Management, Vol. 24, Nos. 2 /3, S. 165–193.CrossRefGoogle Scholar
  20. Völker, R. (2000): Wertmanagement in Forschung und Entwicklung, München 2000.Google Scholar
  21. Völker, R. (2001): Planung und Steuerung von Entwicklungsprojekten in der Pharmabranche, in Gassmann, O. and Kobe, C.Noit, E. ( 2001 ) (Hrsg.): High-Risk Projekte: Quantensprünge in der Entwicklung erfolgreich managen, Heidelberg 2001.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2003

Authors and Affiliations

  • Oliver Gassmann
  • Gerrit Reepmeyer

There are no affiliations available

Personalised recommendations