Advertisement

Zusätzliche Rechengänge

  • Wolfgang Oldenburg
Part of the Anwendung von Mikrocomputern book series (ANMI, volume 61)

Zusammenfassung

Die Kenntnis der Knotenverschiebungen reicht im allgemeinen nicht aus, um eine Struktur ingenieurmäßig zu beurteilen. Je nach Art der Struktur sind weitere Daten, z.B. innere Kräfte und Spannungen, zu ermitteln. Die Programme enthalten deshalb im Anschluß an den Lösungsalgorithmus für das Gleichungssystem weitere Rechengänge, um die gewünschten Daten aus den Knotenverschiebungen zu berechnen. Andererseits sind die vom Anwender zu generierenden Eingabedaten im Interesse einer größtmöglichen Benutzerfreundlickeit in den Dateien häufig nicht in der Form enthalten, wie sie die FEM-Rechnung benötigt. Um z.B. die Steifigkeitsmatrizen aufstellen zu können, müssen manche Eingabedaten erst aufbereitet werden. Dies gilt generell für Länge und Richtung der Elemente, die aus den Knotenkoordinaten berechnet werden. Die dazu verwendeten Beziehungen wurden als Gl. (2.23) bis Gl. (2.27) bereits vorgestellt. Nachzutragen ist diesbezüglich noch die Umrechnung verteilter Lasten in Knotenkräfte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlagsgesellschaft mbH, Braunschweig 1989

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Oldenburg

There are no affiliations available

Personalised recommendations