Advertisement

Staat, Demokratie und Innere Sicherheit in Deutschland

  • Editors
  • Hans-Jürgen Lange

Part of the Studien zur Inneren Sicherheit book series (SZIS, volume 1)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Einleitung

    1. Hans-Jürgen Lange
      Pages 7-8
  3. Historische Entwicklung

    1. Front Matter
      Pages 9-9
    2. Peter Nitschke
      Pages 51-63
  4. Nachkriegszeit

    1. Front Matter
      Pages 65-65
    2. Herbert Reinke, Gerhard Fürmetz
      Pages 67-86
  5. DDR

  6. Bundesrepublik Deutschland

    1. Front Matter
      Pages 129-129
    2. Institutionelle Entwicklungen

      1. Reinhard Haselow, Stefan Noethen, Klaus Weinhauer
        Pages 131-150
      2. Hans Lisken, Hans-Jürgen Lange
        Pages 151-166
      3. Michael Ostheimer, Hans-Jürgen Lange
        Pages 167-186
    3. Polizeiliche Selbstverständnisse

    4. Entscheidungsprozesse und demokratische Kontrolle

    5. Europäisierung der Inneren Sicherheit

  7. Wandlungsprozesse von Staatlichkeit und Innerer Sicherheit in Deutschland

  8. Back Matter
    Pages 415-436

About this book

Introduction

Das Buch rekonstruiert die Entwicklungsmuster, die die Ausdifferenzierung des Systems der Inneren Sicherheit im Spannungsverhältnis zwischen Staat und Demokratie in Deutschland bestimmt haben. Die Beiträge des Bandes bieten eine umfassende Bestandsaufnahme der interdisziplinären Forschung zur Inneren Sicherheit.
Das System der Inneren Sicherheit in Deutschland von 1871 bis heute ist von zahlreichen Kontinuitäten und Brüchen gekennzeichnet. In der ersten Hälfte des Jahrhunderts hat es allein fünf vordergründig höchst gegensätzliche institutionelle Strukturen gegeben (Kaiserreich, Weimar, NS-Zeit, Besatzungszeit, Bundesrepublik), für die sich Fragen nach der Legitimation des staatlichen Gewaltmonopols und der Funktion der Sicherheitsbehörden in den Herrschaftszusammenhängen stellen. Vergleichbar wird die DDR betrachtet.
In der zweiten Hälfte des Jahrhunderts stellt sich aus politikwissenschaftlicher und soziologischer Perspektive die Frage, ob das allgemein als stabil und demokratisch verträgliches Leitbild herausgebildet hat, welches den verfassungsrechtlich selbstgesteckten Ansprüchen genügt.

Keywords

BRD DDR Demokratie Innere Sicherheit Kaiserreich NS-Zeit Staat Weimar

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-11467-3
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2267-7
  • Online ISBN 978-3-663-11467-3
  • Buy this book on publisher's site